• losttorrent
  • richtorrent
  • pushtorrent
  • Titel-Magazin
    TITEL kulturmagazin
    Montag, 24. Juli 2017 | 02:44

     

    Polina Daschkowa: Club Kalaschnikow.

    14.03.2004

     

    Russland, der Teenager

    Polina Daschkowas Erfolgskrimi
    Club Kalaschnikow handelt vom neusten Russland, von Serienmördern, der Mafia und naturgemäß vom Todesdreieck Liebe, Geld und Wahn. Der WDR tafelt jetzt mit dem Hörspiel recht gediegene Kost auf - und gottlob wenig Wodka.

     

    "Viel Action, aber immer wieder auch ein Hauch der typisch russischen Seele", schrieb die Zeitschrift Madame bei Erscheinen der Buchausgabe. Mehr irren kann man sich nun wirklich nicht. Denn das wäre, was meistenteils hinter einem russischen Krimi vermutet wird. Die kluge Daschkowa enttäuscht aber jene Simpel.

    "Polina Daschkowa schreibt in der Tradition des großen russischen Romans", meinte die Deutsche Welle. Nun, sie sagt wirklich ein paar aufgeweckte Sachen über Dostojewski, beispielsweise: "Wenn Sie über jemanden etwas herausbekommen wollen, was er selbst nie über sich sagen würde, dann unterhalten Sie sich mit ihm über Dostojewski." Ist sie ihm deshalb ebenbürtig? Ein anständiges Stück Kriminalliteratur ist verfasst worden - und das ist doch schon allerhand.

    Gauner und Grazie

    Jekaterina Filippowna Orlowa (reizvoll von Dörte Lyssewski gesprochen), eine überaus erfolgreiche Balletteuse mit eigenem Theater, sucht den Mörder ihres exzentrischen Gatten Gleb Kalaschnikow (Götz Argus, leider zu wenig), der in ihren Armen erschossen wird. Die Spur führt - wie sollte es auch anders sein - in viele Richtungen. In der Unterwelt zerfleischt sich das Mafiakollektiv der Paranoiker und Sadisten. Geliebte, Ungeliebte und Ex-Geliebte (darunter Anna Thalbach) zerkratzen sich gegenseitig die schönen Fassaden. Bald schon gibt es neue Leichen.

    Die Dramaturgie des Hörspiels ist klar, nicht zu gestrafft und der Plot funktioniert auch hier tadellos. Störend sind einige Abmischungsschwächen, bei denen entscheidende Textpassagen fast untergehen. Ansonsten aber eine schmucke Produktion, die sich der Verlockung vieler Klischees zu enthalten weiß.

    Fabelwelt des Obskuren

    Der Krimi, grauenhaftes Märchen der Erwachsenen. Der Serienmörder, Wiedergänger unserer Urangst, endloses Faszinosum. Das Motiv, immer eine der sieben Todsünden. Schräge Typen, Archetypen, alles da. Darin verkeilt wir selbst. Polina Daschkowa weiß mit so was umzugehen und hält den inneren Kitzel - und damit uns Suchtverlorene - immer wach. Gerade die Ballerina als Ermittler ist da adäquat gewählt, gondelt sie doch als Ebenbild der Reinheit über allem Dreck und aller Verruchtheit. Wer hier Schwarz-Weiß-Schemata ausmacht, dem sagen wir: Daschkowa ist eben eine abgrundtiefe Moralistin. Da ist in Datscha, Duma, Sauna dann auch wenig Platz für Humor. Und hinter allem dräut das Schmachten nach neuer Ordnung. Tja, hier wird die Autorin einmal selbst zum russischen Gemeinplatz.

    Christoph Pollmann


    Polina Daschkowa: Club Kalaschnikow. Kriminalhörspiel mit Dörte Lyssewski, Anna Thalbach u.v.a. DER AUDIO VERLAG 2004. 2 CDs. Laufzeit 114 min. Produktion: Westdeutscher Rundfunk Köln. 19,95 Euro. ISBN: 3-89813-262-5.

    ... bis sie dann gestorben sind.

    Wenn Comics sich klassischen Märchenmotiven widmen, dann tun sie das meist in Form einer eher überzogenen Parodie. Selbst wenn sich dahinter so viel Sophistication verbirgt wie hinter ...

    Musik in Schwarz-Weiß

    Noch ein paar Tipps für die Tage in denen Stimmung und Landschaft sich den Grau-Tönen nähern und die richtige Musik dabei hilft, ruhige Momente zu ...

    Zwischen Karikatur und Avantgarde

    Lyonel Feininger ist eine Ikone der Klassischen Avantgarde. Er hat einen festen Platz im Lieblingsmaler-Pantheon. Doch auch solch ein Weltrangmeister ist nicht vom Himmel gefallen. Die Ausstellung ...

    Psychothriller mit doppeltem Deutungsboden

    Alles beginnt ganz harmlos. Mit einem Schulaufsatz, in dem der französische Oberstufenschüler Claude (Ernst Umhauer) von einem Besuch im Haus seines Klassenkameraden Rapha berichtet. ...

    NJ Institut for sundhed og senior services køb cialis online sundhedspleje forsikringsudgifter