• losttorrent
  • richtorrent
  • pushtorrent
  • Titel-Magazin
    TITEL kulturmagazin
    Mittwoch, 23. August 2017 | 02:43

    Länderreihe aus dem Silberfuchsverlag

    19.06.2008

    Reisen mit dem Ohr

    Die Kulturgeschichte eines Landes in knapp 80 Minuten? Und das alles noch dazu auf einer CD? In seltenen und erlesenen Fällen können auch solch avancierte Projekte gelingen – und zwar ohne in den Mief des pädagogisch wertvollen Bildungsradios abzusinken. Von SEBASTIAN KARNATZ

     

    Die zu Recht hoch gelobte Silberfuchs-Länderreihe wird in diesem Sommer mit dem Länderhörbuch „Türkei“ fortgesetzt. Die neue Hörreise folgt dabei dem bereits bei so unterschiedlichen Länderbeiträgen wie Japan und Russland bewährten Konzept: Eine visuell ansprechende Ausstattung mit einer farbintensiven Covergestaltung und informativem Booklet trifft auf höchste Hör- und Informationsqualität. Die steilen Klippen des aufdringlich didaktischen Bildungsfunks umschiffen die Macher wieder einmal sehr geschickt.
    Die Reihe setzt schlaglichtartig Akzente in den Bereichen Geschichte, Kunst und Kultur und erhebt dabei gar nicht erst den Anspruch breitestes Länderbasiswissen in 80 Minuten vermitteln zu können. Was eine Hörreise jedoch auch zu einem Hörerlebnis machen kann, ist das gelungene Zusammenspiel von Musik und Text. So sind die CDs der Reihe „Länder hören“ tatsächlich klingende Reiseführer, von vorne bis hinten voll gepackt mit wunderbarer Musik. Die Türkei erklingt mit den archaischen Lauten Anatoliens ebenso wie mit mystischen Chorälen aus Byzanz, dem melancholischen Gesang der Aleviten und dem modernen west-östlichen Crossover des türkischen Komponisten Ahmed Adnan Saygun. Die Klangqualität der kurzen Hörbeispiele kann auch höchste audiophile Ansprüche befriedigen.

    Von Derwischen und Nobelpreisträgern

    Als Sprecher der Hörreise fungiert der deutsch-türkische Schauspieler Ercan Durmaz, der mit ruhigem, zurückhaltendem Timbre durch die Kulturgeschichte der Türkei führt. Seine nahezu zärtlichen Gedichtrezitationen zählen zweifelsohne zu den schönsten und fragilsten Momenten des Türkei-Hörbuchs. Durmaz erfasst stimmlich die Vielfalt einer Kultur, die römische, griechische und asiatische Wurzeln in sich vereint und sich bis heute so multikulturell präsentiert, dass es schwer scheint, sie auf einen Nenner zu bringen.
    Das Türkei-Hörbuch versucht sich glücklicherweise gar nicht erst an diesem Kunststück. Es präsentiert die Vielfalt der kulturellen Strömungen der Türkei nebeneinander in kleinen, auch voneinander getrennt hörbaren Parzellen. So entsteht allerdings an manchen Stellen der Eindruck einer etwas zu beliebigen, da einzig chronologisch gegliederten Erzählstruktur. Sprich: Die wirbelnden Derwische tauchen dann doch etwas unvermutet neben dem Literaturnobelpreisträger Orhan Pamuk auf.

    Die spinnen, die Römer!

    Zeitgleich zu „Türkei hören“ erscheint in dieser Reihe auch eine Frankreich-Hörreise. Für die von Dietmar Mues etwas exaltierter, aber um nichts schlechter eingelesene CD gilt Ähnliches: Sie schafft einen exemplarischen Zugang zur Kulturgeschichte Frankreichs und weiß gleichzeitig glänzend zu unterhalten. Dass sie mit dem unvermeidlichen und etwas abgeschmackten Hinweis auf ein kleines gallisches Dorf, das sich beharrlich gegen die römische Besatzung wehrt, beginnt, sei ihr noch einmal verziehen.
    Wer also nach informativen, lehrreichen und unterhaltsamen Hörerlebnissen sucht, der wird an der Länder-Reihe des Silberfuchs-Verlages nur schwerlich vorbeikommen.

     

    | kommentar schreiben

    Name:
    Kommentar:

    ... bis sie dann gestorben sind.

    Wenn Comics sich klassischen Märchenmotiven widmen, dann tun sie das meist in Form einer eher überzogenen Parodie. Selbst wenn sich dahinter so viel Sophistication verbirgt wie hinter ...

    Musik in Schwarz-Weiß

    Noch ein paar Tipps für die Tage in denen Stimmung und Landschaft sich den Grau-Tönen nähern und die richtige Musik dabei hilft, ruhige Momente zu ...

    Zwischen Karikatur und Avantgarde

    Lyonel Feininger ist eine Ikone der Klassischen Avantgarde. Er hat einen festen Platz im Lieblingsmaler-Pantheon. Doch auch solch ein Weltrangmeister ist nicht vom Himmel gefallen. Die Ausstellung ...

    Psychothriller mit doppeltem Deutungsboden

    Alles beginnt ganz harmlos. Mit einem Schulaufsatz, in dem der französische Oberstufenschüler Claude (Ernst Umhauer) von einem Besuch im Haus seines Klassenkameraden Rapha berichtet. ...

    NJ Institut for sundhed og senior services køb cialis online sundhedspleje forsikringsudgifter