• losttorrent
  • richtorrent
  • pushtorrent
  • Titel-Magazin
    TITEL kulturmagazin
    Mittwoch, 23. August 2017 | 02:42

     

    Deutsche Balladen

    17.08.2006

    Balladen? – Balladen!

    Wer reitet so spät nachts mit dem Kind? Es ist der Vater, er ist durch den Wind! Wer kennt diese Zeilen nicht? Brauchen wir solche Verse doch wie die Luft zum Rülpsen.Diesen Eindruck erwecken zumindest die Verlage, denn es ist schon fast rührig, mit welcher Hartnäckigkeit sie diese gestorbene Literaturform mit neuem Leben zu behauchen suchen.

     

    Eine recht pompöse Balladen-Produktion erschien 2004: Feuerreiter mit Joachim Kerzel. Nun ist es Christian Quadflieg, der sich an den Perlen dramatischer deutscher Dichtkunst versucht. Balladen wieder in Mode zu bringen mit hollywooddicker Musik – so scheint der Kulturauftrag zu lauten. Hier von einem Synchronsprecherstar, dort von einem Fernsehlandarzt vorgetragen. Aus drei Jahrhunderten stammen die Texte, und in Zeiten von Pisa-Scham haben solche Produktionen vielleicht sogar wieder die Chance, zu einiger Popularität zu kommen. Letztlich hat die Form bis heute viel zu bieten, weil knapp dramaturgisch raffiniert, oft numinos, aber auch von treffender Komik.

    Vergleicht man beide Produktionen miteinander, so fällt eine Ähnlichkeit auf, die geradezu verwundert. Ist die Interpretation von „klassischen“ Texten tatsächlich so fest im Klang vorbestimmt? Das hieße, es gäbe eine undurchdringbare Mauer, eine gezierte Distanz würde unser Verhältnis zu älterer deutscher Literatur bestimmen, ein hoher Tonfall regieren, den endlich mal einer mit aller Frische zerflüstern und zerschreien sollte. Mehr Wagnis, mein Gott! Kerzel ist insgesamt vielleicht einen Deut expressiver im Vortrag als Quadflieg. Doch erstaunlich, ja fast beängstigend ist, wie ähnlich konform die musikalisch-klanglichen Dramaturgien sind. Als kämen Lutz Rahn und Rabih Merhi vom selben Institut für Auftragskomposition.

    Christoph Pollmann


    Deutsche Balladen: Wer reitet so spät durch Nacht und Wind. Gesprochen von Christian Quadflieg1 CD, Laufzeit: 49 min.Preis: 12,90 ¤ISBN 3-938046-20-1Erschienen bei: Lagato

    ... bis sie dann gestorben sind.

    Wenn Comics sich klassischen Märchenmotiven widmen, dann tun sie das meist in Form einer eher überzogenen Parodie. Selbst wenn sich dahinter so viel Sophistication verbirgt wie hinter ...

    Musik in Schwarz-Weiß

    Noch ein paar Tipps für die Tage in denen Stimmung und Landschaft sich den Grau-Tönen nähern und die richtige Musik dabei hilft, ruhige Momente zu ...

    Zwischen Karikatur und Avantgarde

    Lyonel Feininger ist eine Ikone der Klassischen Avantgarde. Er hat einen festen Platz im Lieblingsmaler-Pantheon. Doch auch solch ein Weltrangmeister ist nicht vom Himmel gefallen. Die Ausstellung ...

    Psychothriller mit doppeltem Deutungsboden

    Alles beginnt ganz harmlos. Mit einem Schulaufsatz, in dem der französische Oberstufenschüler Claude (Ernst Umhauer) von einem Besuch im Haus seines Klassenkameraden Rapha berichtet. ...

    NJ Institut for sundhed og senior services køb cialis online sundhedspleje forsikringsudgifter