• losttorrent
  • richtorrent
  • pushtorrent
  • Titel-Magazin
    TITEL kulturmagazin
    Mittwoch, 16. August 2017 | 17:11

    Aleksandra Machowiak / Daniel Mizielinski: Treppe Fenster Klo

    18.03.2010

    Wohnideen, ungewohnt

    Vier Wände und ein Dach, natürlich eine Treppe, Fenster und ein Klo: Wenn wir an ein Haus denken, entstehen Bilder in unseren Köpfen, die wenig fantasievoll sind. Dabei geht es auch ganz anders. Von ANDREA WANNER

     

    Wir kennen alle andere Wohnkonzepte, nur fallen sie uns vielleicht nicht so schnell ein. Haben wir nicht alle schon einmal die Indianer um ihre Zelte beneidet? Und versuchen nicht viele Menschen, im Urlaub so ähnlich zu leben? Baumhäuser, Wohnwägen, Iglus, Höhlen - da sind wir dem schon ein bisschen näher, was ein spannendes Sachbilderbuch über die ungewöhnlichsten Häuser der Welt zu berichten weiß.

     

    Ein Wissenschaftlerteam hat sich weltweit auf die Suche nach Bauwerken gemacht, deren Architekten sich von der Natur inspirieren ließen, sich in die Vergangenheit oder die Zukunft träumten, über die besonderen Bedürfnisse der Bewohner nachdachten, Baustoffe verglichen, sich an den speziellen geographischen Situationen und an den Klimabedingungen orientierten und das Ganze mit ihrer persönlichen Handschrift würzten. 35 dieser ausgefallenen Häuser präsentiert das Buch jeweils auf zwei bis drei Doppelseiten in einfachen Worten, mit vielen Informationen und fröhlichen, aber detailgenauen Farbillustrationen (auf denen es auch sonst eine Menge zu entdecken gibt!).

     

    Haus aus Treppen = Treppenhaus!

    Die leuchtenden Bilder setzen auf Kontraste, kombinieren Pink und Schwarz, Violett und Gelb, Orange und Grün. Kontrastreich ist auch das Häuserprogramm, das man bei einer Reise rund um den Globus zu Gesicht bekommt. So baute sich Steven Holl in New Mexico mitten in der Wüste auf einem windigen Berg ein aluminiumverkleidetes Haus mit einem großen Loch, durch das der Wind wehen kann. Der Architekt Nader Khalili stand im Iran vor dem Problem, innerhalb kürzester Zeit viel Wohnraum für obdachlose Menschen zu schaffen und entwarf ein preisgünstiges Haus, das aus mit Sand gefüllten Plastiksäcken gebaut wird. In Kanada hat sich Tom Chudleigh ein Haselnusshaus geschaffen, eine gemütlich kleine Wohnkugel aus Holz, die in den Bäumen hängt. Und in Portugal hat Álvaro Leite Siza Vieira aus seiner Leidenschaft für Treppen kurzerhand ein "Treppenhaus" entwickelt.

     

    Leben wir so, wie wir wollen?

    Alle 35 Projekte stecken voller Überraschungen, genialen Ideen, Erfindungsreichtum und Originalität. Sie erzählen von unterschiedlichen Lebenskonzepten und stellen damit auch unsere Küche-Wohnzimmer-Schlafzimmer-Einteilung in Frage. Leben wir wirklich so, wie wir wollen? Oder müssen wir so leben, wie wir wohnen?

     

    „Wohnst du noch oder lebst du schon?“, fragt ein großes Möbelhaus in seiner Werbung. Lassen wir uns von den großen Wohnträumen anstecken – und vielleicht bauen Kinder, die sich mit diesem Bilderbuch beschäftigen, später einmal andere, einladendere und ressourcenschonendere Häuser als die, in denen wir bislang zumeist wohnen.

    ... bis sie dann gestorben sind.

    Wenn Comics sich klassischen Märchenmotiven widmen, dann tun sie das meist in Form einer eher überzogenen Parodie. Selbst wenn sich dahinter so viel Sophistication verbirgt wie hinter ...

    Ein Igel erlebt sein blaues Wunder

    Neue Kartracer haben es nicht leicht. Auch nach 20 Jahren ist der Schatten der einstigen Genregröße Mario Kart so mächtig, dass sich jeder neue Titel einen Vergleich ...

    Musik in Schwarz-Weiß

    Noch ein paar Tipps für die Tage in denen Stimmung und Landschaft sich den Grau-Tönen nähern und die richtige Musik dabei hilft, ruhige Momente zu ...

    Psychothriller mit doppeltem Deutungsboden

    Alles beginnt ganz harmlos. Mit einem Schulaufsatz, in dem der französische Oberstufenschüler Claude (Ernst Umhauer) von einem Besuch im Haus seines Klassenkameraden Rapha berichtet. ...

    Das Ende der Sommerzeit

    Es gibt Bücher, die schleichen sich ganz unmerklich ins Herz und treffen einen im Innersten. Tamara Bachs Geschichte gehört dazu. Von ANDREA WANNER

    Wer will fleißige Handwerker sehn

    Der Künstler und ehemalige Hartz IV-Empfänger Van Bo Le-Mentzel hat zusammen mit seiner Crowd ein DIY-Forum geschaffen und mittels Schwarmfinanzierung auch gleich ein Buch drucken lassen. ...

    10 Gründe, Engelmann zu lieben

    Aufgelistet von BRIGITTE HELBLING

    Der Spielplatz macht zu

    Nach drei Ausgaben wird das Games-iPad-Magazin Spielplatz wieder eingestellt. Was dahinter steckt, wollte RUDOLF INDERST im Gespräch mit den beiden Machern Henning Ohlsen und Mark ...

    NJ Institut for sundhed og senior services køb cialis online sundhedspleje forsikringsudgifter