• losttorrent
  • richtorrent
  • pushtorrent
  • Titel-Magazin
    TITEL kulturmagazin
    Sonntag, 28. Mai 2017 | 10:41

     

    Ernst Jandl: Ottos Mops hopst (ab 5)

    01.01.2009

    Lassen wir den Mops hopsen

    Das bekannte Gedicht von Hund und Herrchen, das mit einem einzigen Vokal auskommt, dem O, liefert den Titel für eine bunte Sammlung von 16 Jandlgedichten, in Szene gesetzt von Erhard Dietl. Von Andrea Wanner

     

    Wer sich auf Ernst Jandl und seine dichterischen Experimente einlässt, verliert schnell den sicheren Grund unter den Füßen. Was meint er? Was will er? Bedeutet das jetzt alles was oder sind es einfach geniale Wortspiele, silbenverdrehende Bastelgebilde, launige Spielversuche, absurde Komik? Erhard Dietl lädt mit seinen Radierungen dazu ein, sich den Gedichten auf eine ganz eigene Art zu nähern. Und seine Einladung gilt nicht nur Großen sondern speziell auch Kindern.

    Wie das funktionieren kann, sei an einem kleinen Beispiel illustriert. Unter dem Titel „die mutter und das kind“ hält Jandl ein kurzes Gespräch zwischen den beiden fest. Zunächst äußert das Kind „üch wüll spülen“. Die Mutter entgegnet „spül düch meun künd“ Gerade mal sieben Wort, drei vom Kind, vier als Antwort von der Mutter. Eine Alltagssituation. Eine Absichtserklärung, die eigentlich als Aufforderung zu verstehen ist: „Komm, spiel mit mir!“ Und eine Antwort, in der die Absage verpackt ist: „Spiel alleine, ich hab keine Zeit.“ Ein „Zurechtrücken“ der Vokale führt zu unterschiedlichen Ergebnissen, Erhard Dietl bastelt ein kleines Missverständnis daraus. Wir sehen: ein Badezimmer, eine Toilette mit geöffnetem Deckel, ein halb abgewickelte Rolle Klopapier, auf dem Boden verstreute Spielsachen, viele davon kaputt. Ein kleines Mädchen steht neben dem Klo, die Schnur für die Spülung in der Wand. Auf dem Rand der Klobrille stehen kleine Püppchen, in der Kloschüssel schwimmt ein Segelboot mit einem Männchen an Bord. „üch wüll spülen“, ruft die Kleine. Und aus dem Off hören wir Mutters Stimme: „spül düch meun künd“.

    Liebevoll arrangiert Dietl diese Situation, veranschaulicht das allein gelassene Kind, mit dem keiner spielt, schafft eine heimelige, idyllische Welt mit versteckten Abgründen und fügt dem Gedicht eine neue, kleine Katastrophe hinzu. Selber schuld, denken wir, wenn wir uns das fassungslose Gesicht der Mutter angesichts eines verstopften Klos vorstellen. Sieben Worte. Eine ganze Geschichte.

    So an der Hand genommen macht der große Poet auch Kleinen Spaß. „Die Rache der Sprache ist das Gedicht“ hat Jandl formuliert. Rache kann ja bekanntlich süß sein. Jandl zu begegnen ist in jedem Alter spannend, herausfordernd und immer wieder ein neues, unerhörtes Wagnis.

    Andrea Wanner


    Ernst Jandl: Ottos Mops hopst (ab 5)
    Mit Farbradierungen von Erhard Dietl
    cbj 2008
    Gebunden. 32 Seiten. 14,95 Euro.
    Ab 5 Jahren
    ISBN 978-3-570-13390-3


    ... bis sie dann gestorben sind.

    Wenn Comics sich klassischen Märchenmotiven widmen, dann tun sie das meist in Form einer eher überzogenen Parodie. Selbst wenn sich dahinter so viel Sophistication verbirgt wie hinter ...

    Ein Igel erlebt sein blaues Wunder

    Neue Kartracer haben es nicht leicht. Auch nach 20 Jahren ist der Schatten der einstigen Genregröße Mario Kart so mächtig, dass sich jeder neue Titel einen Vergleich ...

    Musik in Schwarz-Weiß

    Noch ein paar Tipps für die Tage in denen Stimmung und Landschaft sich den Grau-Tönen nähern und die richtige Musik dabei hilft, ruhige Momente zu ...

    Psychothriller mit doppeltem Deutungsboden

    Alles beginnt ganz harmlos. Mit einem Schulaufsatz, in dem der französische Oberstufenschüler Claude (Ernst Umhauer) von einem Besuch im Haus seines Klassenkameraden Rapha berichtet. ...

    Das Ende der Sommerzeit

    Es gibt Bücher, die schleichen sich ganz unmerklich ins Herz und treffen einen im Innersten. Tamara Bachs Geschichte gehört dazu. Von ANDREA WANNER

    Wer will fleißige Handwerker sehn

    Der Künstler und ehemalige Hartz IV-Empfänger Van Bo Le-Mentzel hat zusammen mit seiner Crowd ein DIY-Forum geschaffen und mittels Schwarmfinanzierung auch gleich ein Buch drucken lassen. ...

    10 Gründe, Engelmann zu lieben

    Aufgelistet von BRIGITTE HELBLING

    Der Spielplatz macht zu

    Nach drei Ausgaben wird das Games-iPad-Magazin Spielplatz wieder eingestellt. Was dahinter steckt, wollte RUDOLF INDERST im Gespräch mit den beiden Machern Henning Ohlsen und Mark ...

    NJ Institut for sundhed og senior services køb cialis online sundhedspleje forsikringsudgifter