• losttorrent
  • richtorrent
  • pushtorrent
  • Titel-Magazin
    TITEL kulturmagazin
    Donnerstag, 25. Mai 2017 | 18:20

     

    Marie-Aude Murail: Simpel (ab 13)

    29.03.2007

    Das Leben kann so simpel sein

    Ohne seinen Stoffhasen geht gar nichts. Er heißt Monsieur Hasehase und wehe einer nennt ihn nur Hasehase ohne Monsieur. Dann kann Simpel ganz schön sauer werden. Eigentlich heißt er Barnabé aber der Name Simpel hat sich in den Augen der meisten bewährt: schließlich ist Barnabé bereits 22 Jahre alt. Und geistig behindert.

     

    Sein jüngerer Bruder Colbert hat ihn aus dem Heim geholt. Zuhause kann er nicht bleiben: er ist seinem Vater und dessen schwangerer neuer Frau lästig. Also wagt der 17jährige Colbert das Unmögliche: er nimmt Simpel mit nach Paris. Er will dort zur Schule gehen und nebenher seinen Bruder versorgen. Die beiden finden tatsächlich ein Zimmer in einer Wohngemeinschaft, aber es zeigt sich schnell, dass die wirklichen Probleme damit erst ihren Anfang nehmen. Neugierig mischt sich Simpel in das Leben der vier Studenten ein, verunsichert den angehenden Mediziner Emmanuel, bringt die Beziehung zwischen ihm und seiner Freundin Aria ins Wanken und weckt in den beiden Freunden Enzo und Corentin neue Seiten. Simpel wird durch seine direkte Art zum Katalysator für überraschende Reaktionen. Seine Neugierde, gepaart mit Unwissenheit sorgen für kleine Katastrophen und Situationen voller Situationskomik. Aber wie lange kann das gut gehen?

    Marie-Aude Murail wagt Humor und erzählt ebenso direkt wie einfühlsam von den Problemen, die das Leben mit einem behinderten jungen Mann, der auf der geistigen Entwicklungsstufe eines Dreijährigen steht, körperlich aber ausgewachsen ist. Die wechselnden Gefühle seines Bruders Colbert, der zwischen grenzenloser Zärtlichkeit und Wut schwankt, wenn ihn die Last der Verantwortung zu erdrücken droht, berühren und überzeugen. Man liest mit einem lachenden und einem weinenden Auge, freut sich an den kleinen Wundern, die Simpel auf seine ganz eigene Art bewirkt.

    „Bei Simple ist nur der Titel simpel“, war der Kommentar der Autorin anlässlich der Verleihung des Prix des lycéens allemands auf der Leipziger Buchmesse im März 2006 – deutsche Schüler hatten den Preis nach Lektüre des französischen Originals mit einer klaren Zweidrittel-Mehrheit bestätigt. Ihnen gefiel die Atmosphäre, die Schilderungen des Lebens in Paris und die Art, wie das Buch dem Leser die Angst vor einer sozialen Randgruppe nimmt. Sie lagen genau richtig. Es ist Simpel zu verdanken, wenn das Leben seiner Mitmenschen am Ende eine kleine Richtungskorrektur erfahren hat. Das sollte uns zumindest nachdenklich stimmen.

    Andrea Wanner


    Marie-Aude Murail: Simpel
    Aus dem Französischen von Tobias Scheffel.
    Fischer Schatzinsel 2007.
    Gebunden. 304 Seiten. 13,90 Euro.
    Ab 13 Jahren.
    ISBN 3-596-85207-9

    ... bis sie dann gestorben sind.

    Wenn Comics sich klassischen Märchenmotiven widmen, dann tun sie das meist in Form einer eher überzogenen Parodie. Selbst wenn sich dahinter so viel Sophistication verbirgt wie hinter ...

    Ein Igel erlebt sein blaues Wunder

    Neue Kartracer haben es nicht leicht. Auch nach 20 Jahren ist der Schatten der einstigen Genregröße Mario Kart so mächtig, dass sich jeder neue Titel einen Vergleich ...

    Musik in Schwarz-Weiß

    Noch ein paar Tipps für die Tage in denen Stimmung und Landschaft sich den Grau-Tönen nähern und die richtige Musik dabei hilft, ruhige Momente zu ...

    Psychothriller mit doppeltem Deutungsboden

    Alles beginnt ganz harmlos. Mit einem Schulaufsatz, in dem der französische Oberstufenschüler Claude (Ernst Umhauer) von einem Besuch im Haus seines Klassenkameraden Rapha berichtet. ...

    Das Ende der Sommerzeit

    Es gibt Bücher, die schleichen sich ganz unmerklich ins Herz und treffen einen im Innersten. Tamara Bachs Geschichte gehört dazu. Von ANDREA WANNER

    Wer will fleißige Handwerker sehn

    Der Künstler und ehemalige Hartz IV-Empfänger Van Bo Le-Mentzel hat zusammen mit seiner Crowd ein DIY-Forum geschaffen und mittels Schwarmfinanzierung auch gleich ein Buch drucken lassen. ...

    10 Gründe, Engelmann zu lieben

    Aufgelistet von BRIGITTE HELBLING

    Der Spielplatz macht zu

    Nach drei Ausgaben wird das Games-iPad-Magazin Spielplatz wieder eingestellt. Was dahinter steckt, wollte RUDOLF INDERST im Gespräch mit den beiden Machern Henning Ohlsen und Mark ...

    NJ Institut for sundhed og senior services køb cialis online sundhedspleje forsikringsudgifter