• losttorrent
  • richtorrent
  • pushtorrent
  • Titel-Magazin
    TITEL kulturmagazin
    Mittwoch, 23. August 2017 | 02:41

     

    Asa Lind: Zackarina, der Sandwolf und das Meer (ab 7)

    08.03.2007

    Schwedische Wunderware
    Sie kommt aus Schweden, ist Kinderbuchautorin und schreibt Geschichten über ein Mädchen ganz besonderer Art. Wer jetzt an Astrid Lindgren und Pippi Langstrumpf denkt, hat falsch gedacht! Die Rede ist von Ǻsa Lind – ohne das „gren“ am Ende. Auch sie ist die „Mutter“ eines Mädchens, das auf den ersten Blick allerdings sehr wenig Gemeinsames mit der berühmten Pippi zu haben scheint. Zackarina – so heißt Ǻsa Linds kleine Mädchen – kommt weniger selbstbewusst und redegewandt daher. Sie ist ängstlich und auch nicht so stark wie Pippi.

     

    Zackarina wohnt mit ihren Eltern in einem Haus am Meer und nicht allein in einer bunten Villa im Garten. Sie hat auch keine Freunde wie Pippi, mit denen sie auszieht und gefährliche Abenteuer besteht, dafür aber einen guten Freund, den Sandwolf mit wüstengelben, goldglitzerndem Fell. Sie fand ihn am Meer und er versucht alle ihre Fragen zu beantworten. Zackarina denkt über Vieles nach und muss mit den komischen Ansichten von Mama und Papa zurecht kommen. Ihre Eltern sind zwar lieb und gut, sie verhalten sich aber wie Erwachsene und haben vor allem wenig Zeit.

    Doch Zackarina kennt einen Ort, den sie aufsucht, wenn Mama und Papa sie wieder einmal nicht verstehen. Dann läuft sie hinaus zum Strand, wo ihr Freund wohnt. Manchmal sitzt er wie in Gold gekleidet vor seiner Grotte, ein anderes Mal zählt er Sandkörner, manchmal liegt er auch „einfach nur lang wie ein Sommer hinter dem Schilf“ oder flach auf einer Klippe am Meer. Und wieder ein anderes Mal planscht er in den auslaufenden Wellen herum oder „donnert mit krachenden Sprüngen umher“.

    Wenn Zackarina ihm eine Frage stellt, vollbringt er wahre Wunder, um sie ihr verständlich zu beantworten. Er springt mit einem „winzig kleinen Riesensprung“ in ein Sandkorn hinein. Er fängt mit seinen Tatzen ein Bündel leuchtender Sonnenstrahlen ein und schwingt sie hin und her. Er läuft mit Zackarina auf seinem Rücken so schnell, dass sein Schatten zurückbleibt. Auf diese Weise erklärt er ihr alltägliche Dinge oder Zusammenhänge in der Natur: Zum Beispiel wie stark kleine Quarks sind, warum sich die Farben verändern können und dass man die Zeit nicht zurückdrehen kann.

    Auf ganz unkomplizierte, spielerische Art und Weise ermöglicht er seiner Freundin Einsichten in das Leben: Er weiß, was Zeit ist und dass man sie nicht aufhalten kann, auch wenn man die Uhr tief im Sand verbuddelt. Er weiß, dass man Menschen, die stehlen, nicht mit Gewalt ändern kann. Und er weiß: Was gerecht und ungerecht ist, hängt manchmal vom Standpunkt des Betrachters ab.
    Der Sandwolf – übrigens eine Erfindung der Tochter der Autorin – hilft Zackarina, die Erwachsenen besser zu verstehen. Klug vermittelt er zwischen zwei Welten, der des Kindes und der der Erwachsenen. Mit dessen Hilfe denkt Zackarina nach, versucht Erklärungen zu finden und Entscheidungen zu treffen. Er gibt keine fertigen Lösungen vor und seine Antworten regen das Mädchen zu eigenständigen Handlungen an: zum Beispiel, als es darum geht, die passende Kleidung zum Fest von Tante Klara auszuwählen, oder als Zackarina von zu Hause weg rennt, weil es Streit mit den Eltern gab. Als das Mädchen Angst hat, singt er mit ihr ein Lied, dass die Angst vertreibt. Die Idee mit der sandraschelnden Büchse kam allerdings von Zackarina, die dann - wieder zu Hause - die Büchse schüttelt und so die beängstigenden Geräusche nicht mehr hören braucht.

    Es sieht nur auf den ersten Blick so aus, als hätten Zackarina und Pippi nicht viel Gemeinsames. Doch eigentlich können beide Mädchen ihre kleinen Leser ganz schön in Staunen versetzen und sie zum Nachdenken „einfangen“, die eine mit, die andere ohne Sandwolf.
    Pippi erobert die Herzen ihrer Leserschaft auf lautstarkem, tatkräftigem Weg, Zackarina schafft es eher auf leisem, sinnlichen.
    Und noch eine Besonderheit sollte an dieser Stelle erwähnt werden: Während Pippi die Erwachsenenwelt zunächst wenig begeistern konnte, lassen Zackarinas Geschichten die Herzen der „großen Leute“ vom ersten Buch an höher schlagen. Aber das liegt wohl an der Zeit, in die beide „hineingeboren“ wurden, und die verändert sich bekanntlich.

    Gabi Schulze


    Ǻsa Lind: Zackarina, der Sandwolf und das Meer
    Mit Bildern von Philip Waechter
    Aus dem Schwedischen von Jutta Leukel
    Beltz & Gelberg 2007
    Gunden. 128 Seiten. 9,90 Euro.
    Ab 7 Jahren
    ISBN 3-407-79918-7

    ... bis sie dann gestorben sind.

    Wenn Comics sich klassischen Märchenmotiven widmen, dann tun sie das meist in Form einer eher überzogenen Parodie. Selbst wenn sich dahinter so viel Sophistication verbirgt wie hinter ...

    Ein Igel erlebt sein blaues Wunder

    Neue Kartracer haben es nicht leicht. Auch nach 20 Jahren ist der Schatten der einstigen Genregröße Mario Kart so mächtig, dass sich jeder neue Titel einen Vergleich ...

    Musik in Schwarz-Weiß

    Noch ein paar Tipps für die Tage in denen Stimmung und Landschaft sich den Grau-Tönen nähern und die richtige Musik dabei hilft, ruhige Momente zu ...

    Psychothriller mit doppeltem Deutungsboden

    Alles beginnt ganz harmlos. Mit einem Schulaufsatz, in dem der französische Oberstufenschüler Claude (Ernst Umhauer) von einem Besuch im Haus seines Klassenkameraden Rapha berichtet. ...

    Das Ende der Sommerzeit

    Es gibt Bücher, die schleichen sich ganz unmerklich ins Herz und treffen einen im Innersten. Tamara Bachs Geschichte gehört dazu. Von ANDREA WANNER

    Wer will fleißige Handwerker sehn

    Der Künstler und ehemalige Hartz IV-Empfänger Van Bo Le-Mentzel hat zusammen mit seiner Crowd ein DIY-Forum geschaffen und mittels Schwarmfinanzierung auch gleich ein Buch drucken lassen. ...

    10 Gründe, Engelmann zu lieben

    Aufgelistet von BRIGITTE HELBLING

    Der Spielplatz macht zu

    Nach drei Ausgaben wird das Games-iPad-Magazin Spielplatz wieder eingestellt. Was dahinter steckt, wollte RUDOLF INDERST im Gespräch mit den beiden Machern Henning Ohlsen und Mark ...

    NJ Institut for sundhed og senior services køb cialis online sundhedspleje forsikringsudgifter