• losttorrent
  • richtorrent
  • pushtorrent
  • Titel-Magazin
    TITEL kulturmagazin
    Donnerstag, 25. Mai 2017 | 18:19

     

    Hilke Rosenboom: Das Handbuch für Prinzessinnen (ab 9)

    14.09.2006

     
    Wahrhaft königlich

    Der Alltag mag grau sein, das Leben nicht viel Gutes für einen bereithalten – aber was eine echte Prinzessin ist, die lässt sich so leicht nicht unterkriegen. Auf diesem Standpunkt stehen zumindest Anni, Missi, Elina und Teresa.

     

    Wirklich blaues Blut hat keine von ihnen in ihren Adern. Aber Missys Vater ist Buchhändler und dort haben sie in einer Kiste das Handbuch für Prinzessinnen entdeckt. Leider nicht das ganze Buch sondern vielmehr nur acht Seiten aus diesem Buch. Aber diese acht Seiten haben es in sich und erweisen sich als überaus hilfreich in allen Lebenslagen. Hilfe könne die Freundinnen gebrauchen. Eigentlich sind sie zu dritt: Missy, die ohne Mutter aufwächst, Elina, die sich mit ihrer russischen Großfamilie rumstresst und die Ich-Erzählerin Anni, deren Mutter im Rollstuhl sitzt. Zu den Dreien gesellt sich von Teresa, ein von heftigem Liebeskummer geplagtes Wesen. Vier Zehn- bzw. Elfjährige, deren Rettungsanker in acht Buchseiten liegt und die sich an Regeln wie „Prinzessinnen frieren nicht oder zumindest lassen sie es sich nicht anmerken“ halten, tragen den Kopf hoch und suchen nach Lösungen für das komplizierte Leben. Ja, wenn sie nur im Besitz des gesamten Buches wären, dann könnte kein Problem sie mehr schrecken. Sie versuchen sich prinzessinnenhaft zu kleiden, wie Prinzessinnen zu sprechen und sich wie bei Hof zu verhalten. Und dann, eines Tages in der Apotheke, geschieht das Unglaubliche: sie treffen auf eine wirkliche Prinzessin. Sie sind sich hundertprozentig sicher, denn die alte Dame gebraucht einen ihnen nur zu vertrauen Satz aus dem Handbuch für Prinzessinnen, ihrer Bibel für alle Lebenslagen. Sie müssen diese echte Prinzessin ausfindig machen, koste es, was es wolle.

    Hilke Rosenboom spielt mit dem Prinzessinnenmotiv und lässt es auf wunderbare Art in der grauen Alltagswelt lebendig werden. Wer wäre nicht gern einmal eine Königstochter? Unangreifbar, unfehlbar, jenseits aller Kategorien, die für normale Sterbliche gelten. In Märchen funktioniert das. Und im wirklichen Leben? Was macht eine Prinzessin wirklich aus? Geld? Macht? Schöne Kleider? Auf was es tatsächlich ankommt, verraten vier charmante Prinzessinnen. Und eines hat die zauberhaft illustrierte Geschichte mit einem echten Märchen gemeinsam: es gibt ein Happy End!

    Andrea Wanner


    Hilke Rosenboom: Das Handbuch für Prinzessinnen. Carlsen 2006. Gebunden. 192 Seiten. 12 Euro. Ab 9 Jahren. ISBN 3-551-55427-7

    ... bis sie dann gestorben sind.

    Wenn Comics sich klassischen Märchenmotiven widmen, dann tun sie das meist in Form einer eher überzogenen Parodie. Selbst wenn sich dahinter so viel Sophistication verbirgt wie hinter ...

    Ein Igel erlebt sein blaues Wunder

    Neue Kartracer haben es nicht leicht. Auch nach 20 Jahren ist der Schatten der einstigen Genregröße Mario Kart so mächtig, dass sich jeder neue Titel einen Vergleich ...

    Musik in Schwarz-Weiß

    Noch ein paar Tipps für die Tage in denen Stimmung und Landschaft sich den Grau-Tönen nähern und die richtige Musik dabei hilft, ruhige Momente zu ...

    Psychothriller mit doppeltem Deutungsboden

    Alles beginnt ganz harmlos. Mit einem Schulaufsatz, in dem der französische Oberstufenschüler Claude (Ernst Umhauer) von einem Besuch im Haus seines Klassenkameraden Rapha berichtet. ...

    Das Ende der Sommerzeit

    Es gibt Bücher, die schleichen sich ganz unmerklich ins Herz und treffen einen im Innersten. Tamara Bachs Geschichte gehört dazu. Von ANDREA WANNER

    Wer will fleißige Handwerker sehn

    Der Künstler und ehemalige Hartz IV-Empfänger Van Bo Le-Mentzel hat zusammen mit seiner Crowd ein DIY-Forum geschaffen und mittels Schwarmfinanzierung auch gleich ein Buch drucken lassen. ...

    10 Gründe, Engelmann zu lieben

    Aufgelistet von BRIGITTE HELBLING

    Der Spielplatz macht zu

    Nach drei Ausgaben wird das Games-iPad-Magazin Spielplatz wieder eingestellt. Was dahinter steckt, wollte RUDOLF INDERST im Gespräch mit den beiden Machern Henning Ohlsen und Mark ...

    NJ Institut for sundhed og senior services køb cialis online sundhedspleje forsikringsudgifter