• losttorrent
  • richtorrent
  • pushtorrent
  • Titel-Magazin
    TITEL kulturmagazin
    Mittwoch, 23. August 2017 | 02:41

     

    Sharon Creech: Herznah. (ab 12)

    15.06.2006

    Wesentliches
    Die 12jährige Annie teilt eine Leidenschaft mit dem um ein Jahr älteren Max: beide laufen für ihr Leben gern. Immer barfuß. Im Sommer durch Gras, im Winter durch den – seltenen – Schnee, im Herbst durch das Laub und wenn es geregnet hat durch Matsch und Pfützen. Es war schon immer so, solange Annie denken kann. Doch jetzt beginnt sich etwas zu verändern.

     

    Max träumt von Laufschuhen, von Wettläufen mit Stoppuhren, Wettkämpfen mit Gewinnern und Verlierern. … versteht das nicht. Was ihr am Laufen, dem „trapp-trapp, trapp-trapp“ ihrer Füße auf dem Boden wichtig ist, hat nichts mit Sieg oder Niederlage zu tun. Wenn sie sich verausgabt hat und ihren Atem, ihr Herz spürt, ist die Welt in Ordnung. „Heartbeat“ lautet auch sehr treffend der Originaltitel. Annie hat nicht, wie Max ihr unterstellt, Angst zu verlieren. Ihr geht es um etwas ganz anderes, viel Wichtigeres.

    Was dieses Andere ist, davon erzählt Sharon Creech mit großer Behutsamkeit. Annie entdeckt es in dem Apfel, den sie einhundert Tage lang malen soll. Immer den gleichen Apfel. Den meisten ihrer Klassenkameraden wird das schnell langweilig. Sie hat die Gabe, die Dinge genau anzusehen und ihrem Wesen nachzuspüren. Annie entdeckt es in der Schwangerschaft ihrer Mutter: dem Wunder, das da aus etwas Winzigem ein komplettes Baby, ihre Schwester oder ihr Bruder, werden soll. Und sie entdeckt es im Älterwerden ihres Großvaters, der Tag für Tag ein Stückchen weniger wird, Dinge vergisst und sich selbst immer weniger gleicht. Ausgerechnet er – und das blitzt das doch die Altersweisheit durch – der den Unterschied zwischen dem Laufen von Max und Annie auf den Punkt bringt und der Max jenes Geheimnis verrät, das Annie längst kennt.

    Poetisch – schon der Satzspiegel deutet Gedichtform an - und klug beleuchtet die amerikanische Autorin die Weltsicht einer Zwölfjährigen in 188 kurzen Kapiteln, Schlaglichter, die voller Wärme und Lebensbejahung stecken, voller Leichtigkeit, und das Herz des Lesers rühren.

    Andrea Wanner


    Sharon Creech: Herznah.
    Aus dem Amerikanischen von Adelheid Zöfel.
    Fischer Schatzinsel 2006.
    Gebunden. 190 Seiten. 12,90 Euro.
    Ab 12 Jahren.
    ISBN 3-596-85174-2

    ... bis sie dann gestorben sind.

    Wenn Comics sich klassischen Märchenmotiven widmen, dann tun sie das meist in Form einer eher überzogenen Parodie. Selbst wenn sich dahinter so viel Sophistication verbirgt wie hinter ...

    Ein Igel erlebt sein blaues Wunder

    Neue Kartracer haben es nicht leicht. Auch nach 20 Jahren ist der Schatten der einstigen Genregröße Mario Kart so mächtig, dass sich jeder neue Titel einen Vergleich ...

    Musik in Schwarz-Weiß

    Noch ein paar Tipps für die Tage in denen Stimmung und Landschaft sich den Grau-Tönen nähern und die richtige Musik dabei hilft, ruhige Momente zu ...

    Psychothriller mit doppeltem Deutungsboden

    Alles beginnt ganz harmlos. Mit einem Schulaufsatz, in dem der französische Oberstufenschüler Claude (Ernst Umhauer) von einem Besuch im Haus seines Klassenkameraden Rapha berichtet. ...

    Das Ende der Sommerzeit

    Es gibt Bücher, die schleichen sich ganz unmerklich ins Herz und treffen einen im Innersten. Tamara Bachs Geschichte gehört dazu. Von ANDREA WANNER

    Wer will fleißige Handwerker sehn

    Der Künstler und ehemalige Hartz IV-Empfänger Van Bo Le-Mentzel hat zusammen mit seiner Crowd ein DIY-Forum geschaffen und mittels Schwarmfinanzierung auch gleich ein Buch drucken lassen. ...

    10 Gründe, Engelmann zu lieben

    Aufgelistet von BRIGITTE HELBLING

    Der Spielplatz macht zu

    Nach drei Ausgaben wird das Games-iPad-Magazin Spielplatz wieder eingestellt. Was dahinter steckt, wollte RUDOLF INDERST im Gespräch mit den beiden Machern Henning Ohlsen und Mark ...

    NJ Institut for sundhed og senior services køb cialis online sundhedspleje forsikringsudgifter