TITEL kulturmagazin
Dienstag, 28. März 2017 | 06:21

 

Franz Hohler: Der Tanz im versunkenen Dorf

10.11.2005

 
Von guten Geistern heimgesucht

Die Geschichte ist schnell erzählt, nicht nur weil sie so kurz ist: Wer tief(sinnig) untertaucht, der findet auch in brackig-dunklen Gewässern jede Menge Spaß und Engagement. Und Moral.

 

Beim Angeln fängt der kleine Conradin zwar keinen einzigen Fisch, dafür aber ein kleines Hutzelmännchen. Der Zwerg lädt ihn zu einer mitternächtlichen Tour auf den Grund des Sees ein. Da tummeln sich in einem versunkenen Dorf merkwürdige Figuren, die alle eines gemeinsam haben: Dort gehören sie ursprünglich gar nicht hin. Flussgeist Rumpelkalk ist eigentlich im Rumpelbach zu Hause, die Neuneuterkuh vermutet man eher auf einer grünen Wiese, und die Plätschersusi, so sagt es ihr Name, sollte im Schletzbachtal munter plätschern.

Schuld am unfreiwilligen Ortswechsel dieser Herrschaften ist der Stausee, der ihren Lebensraum radikal verkleinert. Conradin, von den Geistern als Bote auserkoren, soll den Menschen, die für die Zerstörung der natürlichen Lebensräume verantwortlich sind, ausrichten, sie, die Geister, würden demnächst ihren Tanz in der Menschenstadt aufführen, wenn die Demontage nicht aufhört.

Franz Hohler erzählt eine Geschichte mit Hintergedanken für Kinder, die den Nerv guter Kindererzählungen treffen. Identifikationsfiguren, fantasievolle Story, Botschaften für die Erwachsenen. Der im Metier des Kinderbuches nicht unerfahrene Autor ("Tschipo und die Pinguine" oder "Der Riese und die Erdbeerkonfitüre") trifft traumwandlerisch sicher den richtigen Ton und spielt damit und mit seinen Figuren in den Köpfen der Kinder herum.

Was auch der Illustrator Reinhard Michl tut, dessen kindgerecht einfache Zeichnungen und witzige Charakterisierung der Hohlerschen Figuren das schmale Buch zu einem besonderen werden lassen.

Klaus Hübner


Franz Hohler/Reinhard Michl: Der Tanz im versunkenen Dorf.
Kinderbuch.
Carl Hanser Verlag. München, 2005.
Gebunden. 32 Seiten. 12,90 Euro.
ISBN 3-446-20633-7.

... bis sie dann gestorben sind.

Wenn Comics sich klassischen Märchenmotiven widmen, dann tun sie das meist in Form einer eher überzogenen Parodie. Selbst wenn sich dahinter so viel Sophistication verbirgt wie hinter ...

Ein Igel erlebt sein blaues Wunder

Neue Kartracer haben es nicht leicht. Auch nach 20 Jahren ist der Schatten der einstigen Genregröße Mario Kart so mächtig, dass sich jeder neue Titel einen Vergleich ...

Musik in Schwarz-Weiß

Noch ein paar Tipps für die Tage in denen Stimmung und Landschaft sich den Grau-Tönen nähern und die richtige Musik dabei hilft, ruhige Momente zu ...

Psychothriller mit doppeltem Deutungsboden

Alles beginnt ganz harmlos. Mit einem Schulaufsatz, in dem der französische Oberstufenschüler Claude (Ernst Umhauer) von einem Besuch im Haus seines Klassenkameraden Rapha berichtet. ...

Das Ende der Sommerzeit

Es gibt Bücher, die schleichen sich ganz unmerklich ins Herz und treffen einen im Innersten. Tamara Bachs Geschichte gehört dazu. Von ANDREA WANNER

Wer will fleißige Handwerker sehn

Der Künstler und ehemalige Hartz IV-Empfänger Van Bo Le-Mentzel hat zusammen mit seiner Crowd ein DIY-Forum geschaffen und mittels Schwarmfinanzierung auch gleich ein Buch drucken lassen. ...

10 Gründe, Engelmann zu lieben

Aufgelistet von BRIGITTE HELBLING

Der Spielplatz macht zu

Nach drei Ausgaben wird das Games-iPad-Magazin Spielplatz wieder eingestellt. Was dahinter steckt, wollte RUDOLF INDERST im Gespräch mit den beiden Machern Henning Ohlsen und Mark ...

NJ Institut for sundhed og senior services køb cialis online sundhedspleje forsikringsudgifter