• losttorrent
  • richtorrent
  • pushtorrent
  • Titel-Magazin
    TITEL kulturmagazin
    Freitag, 28. April 2017 | 00:34

     

    I. Pin: Wenn ich groß bin, werde ich Nobelpreisträger. (ab 5)

    27.10.2005

    Visionen eines zukünftigen Friedensnobelpreisträgers
    Zum 104. Mal werden in diesem Jahr in Stockholm und Oslo die Nobelpreise vergeben: für jeden Ausgezeichneten eine Erhebung in den wissenschaftlichen oder literarischen Adelsstand. Den Physik-Nobelpreis teilt sich der deutsche Physiker Theodor Hänsch mit den US-Forschern Roy Glauber und John Hall und den Literaturnobelpreis gewinnt Harold Pinter. Dieses Jahr. Für die Zukunft hat sich ein kleiner Junge dieses hohe Ziel gesetzt.

     

    „Wenn ich groß bin, werde ich meine Nächsten lieben.“ Wer da so edel und friedfertig denkt, lümmelt momentan noch im Cowboydress auf dem Bett, unter dem Kopfkissen blitzt der Revolver hervor und unter dem Bett liegt gefesselt der Feind, vermutlich die jüngere Schwester. Der Kleine, der sich als künftiger Friedensstifter sieht, zofft sich voller Leidenschaft mit den Klassenkameraden und zeigt noch so gar nicht das Verhältnis zu Mitmenschen, Tieren, Natur und Umwelt, auf das er später einmal so stolz sein möchte.
    Kontrastiv setzt Isabel kurze, prägnante Friedensparolen neben Szenen aus dem Alltag eines Jungen, auf denen er genau das Gegenteil von dem tut, was er propagiert. Er ist ein ganz normaler Junge, der eben alten Damen die schweren Einkaufstüten nicht abnimmt und sein Pausenbrot nicht mit einem Kind teilt, das weniger hat. Weite Räume mit Bühnencharakter bilden den Hintergrund für unseren Helden. Wir können ihn ganz genau beobachten. Wenig Worte, spärliche Bilder: die Wirkung ist umso intensiver und kleine ironische Details – Picassos Friedenstaube an der Wand, während nebenher wenig tierliebe Experimente gestartet werden – erhöhen den Reiz der Geschichte. Mut, Stärke und Zivilcourage sind hehre Ziele. Sogar im Alltag eines Schülers wären sie umsetzbar. Lakonisch wird hier erzählt, dass das Leben halt nicht so einfach ist. Wer tut schon immer das, was er sich vornimmt? Der zukünftige Friedensnobelpreisträger, der Visionen von weltweiten Ovationen hat, erkennt am Ende wenigstens: „Es gibt so viel zu tun. Ich sollte gleich anfangen.“ Und das tut er dann auch, indem er eine Schere holt: die kleine Schwester liegt nämlich noch immer gefesselt unterm Bett.

    Wir werden ihn im Auge behalten. Vielleicht finden wir ihn tatsächlich eines Tages unter den Preisträgern.

    Andrea Wanner


    Isabel Pin: Wenn ich groß bin, werde ich Nobelpreisträger.
    Hanser 2005.
    Gebunden. 24 Seiten. 12,90 Euro.
    ab 5 Jahren.
    ISBN 3-446-20634-5

    ... bis sie dann gestorben sind.

    Wenn Comics sich klassischen Märchenmotiven widmen, dann tun sie das meist in Form einer eher überzogenen Parodie. Selbst wenn sich dahinter so viel Sophistication verbirgt wie hinter ...

    Ein Igel erlebt sein blaues Wunder

    Neue Kartracer haben es nicht leicht. Auch nach 20 Jahren ist der Schatten der einstigen Genregröße Mario Kart so mächtig, dass sich jeder neue Titel einen Vergleich ...

    Musik in Schwarz-Weiß

    Noch ein paar Tipps für die Tage in denen Stimmung und Landschaft sich den Grau-Tönen nähern und die richtige Musik dabei hilft, ruhige Momente zu ...

    Psychothriller mit doppeltem Deutungsboden

    Alles beginnt ganz harmlos. Mit einem Schulaufsatz, in dem der französische Oberstufenschüler Claude (Ernst Umhauer) von einem Besuch im Haus seines Klassenkameraden Rapha berichtet. ...

    Das Ende der Sommerzeit

    Es gibt Bücher, die schleichen sich ganz unmerklich ins Herz und treffen einen im Innersten. Tamara Bachs Geschichte gehört dazu. Von ANDREA WANNER

    Wer will fleißige Handwerker sehn

    Der Künstler und ehemalige Hartz IV-Empfänger Van Bo Le-Mentzel hat zusammen mit seiner Crowd ein DIY-Forum geschaffen und mittels Schwarmfinanzierung auch gleich ein Buch drucken lassen. ...

    10 Gründe, Engelmann zu lieben

    Aufgelistet von BRIGITTE HELBLING

    Der Spielplatz macht zu

    Nach drei Ausgaben wird das Games-iPad-Magazin Spielplatz wieder eingestellt. Was dahinter steckt, wollte RUDOLF INDERST im Gespräch mit den beiden Machern Henning Ohlsen und Mark ...

    NJ Institut for sundhed og senior services køb cialis online sundhedspleje forsikringsudgifter