• losttorrent
  • richtorrent
  • pushtorrent
  • Titel-Magazin
    TITEL kulturmagazin
    Montag, 21. August 2017 | 17:48

     

    Håkan Nesser: Eine ganz andere Geschichte

    11.10.2008


    Serienmorde mit Vorankündigung

    Nach Kommissar Van Veeteren lässt Håkan Nesser jetzt Inspektor Barbarotti ermitteln. Dessen zweiter Fall Eine ganz andere Geschichte ist originell konzipiert und spannend erzählt, enttäuscht aber mit seinem Schluss. Findet Karin Scharschmied

     

    Eigentlich ist es ein Glücksfall für die Polizei:
    Ein Serienmörder verschickt Briefe, in denen er ankündigt, wen er als nächstes umzubringen gedenkt. Doch fatalerweise kommt Inspektor Gunnar Barbarotti, der Adressat der anonymen Mörderpost, stets zu spät. Bevor er die letztendlich fünf Opfer ausfindig machen kann, sind sie bereits tot.

    Dabei geben sich Barbarotti und sein Ermittlerteam alle Mühe. Sie suchen fieberhaft nach Querverbindungen zwischen den Opfern, und Barbarotti begibt sich sogar in Klausur, um über eine etwaige persönliche Beziehung zum Täter nachzudenken, denn warum schickt der Mörder die Briefe ausgerechnet an ihn, noch dazu an seine Privatadresse?

    Post vom Mehrfachtäter

    Doch in dem perfiden Katz-und-Maus-Spiel, das der Killer mit ihm treibt, nützt Barbarotti, der sich mit seinem subtilen Humor und seiner Selbstironie wohltuend von den sonst so schwermütigen Kommissaren skandinavischer Autoren unterscheidet, selbst sein Deal mit Gott nichts. Werden seine Gebete erhört, bekommt Gott Punkte gutgeschrieben, ist dem nicht so, gibt’s Punktabzug. Erleuchtung bringt Barbarotti sein „gentlemen’s agreement“ mit Gott, wie er es selbst nennt, in diesem vertrackten Fall jedoch nicht.

    Dafür ist der Leser zunächst im Vorteil. Eingewoben in die geschickt konstruierte Handlung finden sich Tagebuchaufzeichnungen des Mörders, der von einem Sommerurlaub berichtet, den er fünf Jahre zuvor in der Bretagne verbrachte. Zwei Paare und zwei Singles – außer dem Mörder noch ein weiterer alleinstehender Mann – liefen sich damals zufällig über den Weg, aßen und tranken zusammen, flirteten und machten schließlich einen Bootsausflug, dessen tragisches Ende der Auslöser für die Serienmorde zu sein scheint.

    Ein Hauch von Postmoderne

    Schlussendlich erzählt Håkan Nesser in dem zweiten Krimi seiner auf vier Bände angelegten Serie um Inspektor Barbarotti jedoch eine ganz andere Geschichte. So viel darf verraten werden und der Buchtitel verheißt es ja schon. Die Auflösung des Falles ist zugleich eine herbe Enttäuschung für den Leser. Als ob Nesser – an sich ein erfahrener Autor, der es mit seinen Van-Veeteren-Krimis auf immerhin zehn Bände brachte – nicht gewusst hätte, wie er seine Geschichte zu Ende bringen soll, lässt er nach 550 durchaus spannend erzählten Seiten völlig abrupt eine Nebenfigur (nicht einmal Barbarotti selbst) den Mörder überführen.

    Wer der Täter ist und was sein Motiv, erfährt der Leser, doch welcher Gedankengang zur Entlarvung des Mörders führte, bleibt ihm vorenthalten, es sei denn, er nimmt sich den Roman noch einmal vor. Angeblich liefert nämlich ein Detail in den Tagebuchaufzeichnungen die Erklärung, doch ob dem wirklich so ist, wer weiß?
    Denn wie meint eine Kollegin Barbarottis gegen Ende des Romans in bester postmoderner Attitüde so schön:„Vertraue nie einem Autor.“

    Karin Scharschmied



    Håkan Nesser: Eine ganz andere Geschichte. Ein Fall für Inspektor Barbarotti. (En helt annan historia, 2007) Roman. Deutsch von Christel Hildebrandt. BTB. München 2008. 608 Seiten. 19,95 Euro.

     

    TITEL-Kulturmagazin bietet regelmäßig Neuigkeiten aus Literatur, Musik und Film. Unabhängig und kompetent - seit über 10 Jahren!

    TITEL ist umgezogen!

    Liebe Leserinnen, liebe Leser!


    Das neue TITEL kulturmagazin ist ...

    Vive Le Pop

    Pünktlich zum 10-jährigen Jubiläum der gelungenen Compilation-Reihe gibt es die 7. Ausgabe von Le Pop. Die Reihe für frankophone Musikliebhaber ist ...

    Die Geschichte geht weiter

    Wieder ein Weltbestseller – Carlos Ruiz Zafóns Roman Der Gefangene des Himmels. Von PETER MOHR

    ... bis sie dann gestorben sind.

    Wenn Comics sich klassischen Märchenmotiven widmen, dann tun sie das meist in Form einer eher überzogenen Parodie. Selbst wenn sich dahinter so viel Sophistication verbirgt wie hinter ...

    Vom Leben gezeichnet

    Der bei Avant erschienene Sammelband Lästermaul & Wohlstandskind beinhaltet die ersten 50 Episoden der ...

    Monströses Coming of Age

    Das Schloss der stummen Schreie von David Munoz, Tirsc und Javi Montes ist eine Geschichte über Monster, zu schnelles Erwachsenwerden und die tragischen Verstrickungen von Lüge, ...

    Musik in Schwarz-Weiß

    Noch ein paar Tipps für die Tage in denen Stimmung und Landschaft sich den Grau-Tönen nähern und die richtige Musik dabei hilft, ruhige Momente zu ...

    Nachgereichtes Wunder

    Dank eines Deals der Künstlerin mit Domino Records bekommen nun auch hiesige Fans die Möglichkeit, dieses im Frühjahr erschienene ...

    Die böse Schlange
    und das weiße Kaninchen

    In diesem Land stimmt etwas nicht. Der Feminismus nämlich. Schwach steht er da, der Wind pfeift durch die Löcher seines theoretischen Unterbaus. Ähnlich steht es mit den Frauen. ...

    Psychothriller mit doppeltem Deutungsboden

    Alles beginnt ganz harmlos. Mit einem Schulaufsatz, in dem der französische Oberstufenschüler Claude (Ernst Umhauer) von einem Besuch im Haus seines Klassenkameraden Rapha berichtet. ...

    NJ Institut for sundhed og senior services køb cialis online sundhedspleje forsikringsudgifter