• losttorrent
  • richtorrent
  • pushtorrent
  • Titel-Magazin
    TITEL kulturmagazin
    Sonntag, 20. August 2017 | 10:02

    Nagel: Was kostet die Welt

    24.01.2011

    Ein tragisch komisches »Heimatbuch«

    Ehemaliger Punkrock-Sänger schickt uns in die Stilhölle der deutschen Provinz. Im neuen Roman von Nagel: Was kostet die Welt. Von TOM ASAM

     

    In seinem Debutroman Wo die wilden Maden graben schilderte Thorsten Nagelschmidt aka Nagel , langjähriger Sänger der mittlerweile liquidierten Band Muff Potter, deutlich durch eigenes Erleben gespeist, den Alltag des Tourlebens.

     

    Doch muss man nicht unbedingt Rockmusiker sein, um zwischen verschiedenen Welten zu driften und nicht recht zu wissen, wo es langgeht. Meise, Protagonist in Was kostet die Welt, ist eigentlich ein Slackertyp aus der Metropole Berlin, der in den Tag hinein lebt. Nach dem Ableben seines Vaters erbt er eine ganz ordentliche Summe und ist sich sicher: keine Anschaffungen! Die Kohle soll komplett für Reisen verprasst werden. Also macht er sich erstmal auf nach Übersee, um den Horizont zu erweitern. Zurück in der Heimat ist er zwar um einige Anekdoten reicher, was so etwas wie einen Lebensentwurf anbelangt, allerdings nicht weiter. Ein Reise-Liebesabenteuer kann und will er –  trotz deutlicher Signale seitens der Frau – nicht zu einer Beziehung ausbauen. Um die restlichen Scheinchen zu verpulvern, folgt Meise der Einladung einer Reisebekanntschaft in die Provinz der Moselregion.

     

    Nuancierte Wahrnehmung des vermeintlich Andersartigen

    Nagel merkt, dass die Wahrnehmung des vermeintlich Andersartigen im eigenen Sprachraum wesentlich nuancierter möglich ist – und der Wahnsinn der deutschen Provinz jenem ferner Länder in nichts nachsteht. Er landet in der in der ihm fremden Idylle einer traditionsreichen Weinfamilie. Die folgenden Betrachtungen typischer Paar- und Familienstrukturen mit all ihren Gewohnheiten und Belanglosigkeiten ist ziemlich gnadenlos. Floskeln und stilistische Fehltritte der Provinzbewohner werden oft treffend, teils aber enervierend ausführlich seziert. Doch natürlich ist auch der irgendwie entwurzelt wirkende Großstadtzyniker letztlich nicht besser dran.

     

    Dieses tragische wie komische »Heimatbuch« eignet sich vorzüglich für die nächste längere Bahnfahrt. Packen Sie aber besser ein zweites Bändchen mit ein, die Bahn bleibt ja gerne mal unplanmäßig im Niemandsland der deutschen Provinz stecken, und da wollen Sie nicht aussteigen!


    Flattr this

     

    | kommentar schreiben

    Name:
    Kommentar:

    Tage, Tage, Jahre

    Staunen, entdecken, querlesen, umblättern, abreißen – Literaturkalender begleiten uns verlässlich durchs Jahr, versorgen uns häppchenweise und gut dosiert mit ungeahnten ...

    Seitenhiebe

    Auf ihrem nächtlichen Heimweg werden Anne und René Winkler (Natascha Paulick, Stefan Kurt) von drei jungen Männern attackiert und brutal zusammengeschlagen. Die Polizisten Phillip ...

    Gerd Sonntag und ein Hühnerglucksen zum Abschluss

    Giovanni Santi malt eine Fliege – Lyrik von Ger Sonntag.

    Von STEFAN HEUER

    Mr. Charms ist nicht zu fassen!

    Der verführerischen Absurdität von Charms' gesammelten Werken, die dankenswerterweise vom Galiani Verlag nun vollständig herausgegeben wurden, kann man sich nur schwer ...

    Die Jugend endet auf dem Campingplatz

    Wie wird man erwachsen, in einer Zeit, der die großen Ideen fehlen? Wo sich das Leben gleichförmig von einem Tag zum anderen zieht und das Entwerfen ...

    Die böse Schlange
    und das weiße Kaninchen

    In diesem Land stimmt etwas nicht. Der Feminismus nämlich. Schwach steht er da, der Wind pfeift durch die Löcher seines theoretischen Unterbaus. Ähnlich steht es mit den Frauen. ...

    Vom großen Lama aus der Regent`s Park Road

    Tristram Hunt widmet dem Schatten von Karl Marx, der selbst ernannten »zweiten Violine« des Marxismus, dem Industriellenerben Friedrich Engels eine ...

    Wer will fleißige Handwerker sehn

    Der Künstler und ehemalige Hartz IV-Empfänger Van Bo Le-Mentzel hat zusammen mit seiner Crowd ein DIY-Forum geschaffen und mittels Schwarmfinanzierung auch gleich ein Buch drucken lassen. ...

    Psychothriller mit doppeltem Deutungsboden

    Alles beginnt ganz harmlos. Mit einem Schulaufsatz, in dem der französische Oberstufenschüler Claude (Ernst Umhauer) von einem Besuch im Haus seines Klassenkameraden Rapha berichtet. ...

    NJ Institut for sundhed og senior services køb cialis online sundhedspleje forsikringsudgifter