TITEL kulturmagazin
Sonntag, 26. März 2017 | 15:06

Roman Schatz: Der König von Helsinki

16.08.2010

Bei Drei auf dem Rentier

Eine Buchkritik zu schreiben dauert seine Zeit. Dabei gilt die einfache Formel: Je mehr das Buch dem Rezensenten gefallen hat, desto mehr bemüht er sich, eine gelungene, fein abgewogene Kritik zu schreiben, die hoffentlich andere Menschen zum Kauf des besprochenen Werkes bewegt, und desto mehr Zeit ist er auch gewillt, ins Schreiben seiner Rezension zu investieren. Wenn ich jetzt also zu Roman Schatz’ Buch nur schreibe: “Es ist nicht gut.”, dann können Sie sich im Umkehrschluss ausrechnen, WIE SEHR nicht gut ich es fand … Von FLORIAN HOFFMANN

 

Das muss natürlich alles nicht heißen, dass Ihnen, lieber Leser, das Buch nicht gefallen könnte! Wenn Sie Ihre Erwartungshaltung gerade rücken und von einem Buch, das mit dem Untertitel „Wie ich der berühmteste Deutsche Finnlands wurde“ wirbt, sich nicht erhoffen, dass es Ihnen erzählt, wie jemand der berühmteste Deutsche Finnlands wurde, sondern wie er vielmehr alles bumst, was bei Drei nicht auf dem Rentier ist, dann sind Sie auf einem guten Weg dorthin.

 

Wenn schon, warum dann nicht gleich Fotoroman, Roman?

Nicht, dass mich Kopulation in einem Buch grundsätzlich stören würde, aber ab einer gewissen Frequenz ist das kein autobiographisches Erzählen mehr, sondern nur noch peinlich. Vor allem, wenn es in dieser Sprache daherkommt:

 

Schwangere Frauen haben mich schon immer geil gemacht, weil man ihnen eindeutig ansehen kann, dass sie anständig gevögelt worden sind.

 

Auch schön:

 

Diese himmlische Kreatur brachte mich so durcheinander, dass ich keinen hochkriegte. Bestimmt hatte sie schon begonnen, an meiner Orientierung oder an meinen Fähigkeiten zu zweifeln. Wir hatten bereits alle Techniken ausprobiert, für die es keiner Erektion bedurfte. Ich wusste, das ich, um wenigstens die kläglichen Reste meiner Glaubwürdigkeit zu erhalten, sie so bald wie möglich anständig durchzuficken hatte, noch aber war ich viel zu bezaubert, um mich entspannen zu können.

 

Natürlich geht es nicht hauptsächlich nur um Sex in diesem Buch. Es geht auch um Schatz´ Lebensweisheiten (z.B. „Vegetarier fressen Pflanzen, Humanisten Menschen.“), darüber hinaus gibt er rechtsradikalen Finnen eine Geschichtsstunde, indem er ihnen zeigt, mit welcher Hand der Hitlergruß auszuführen ist, und er hat eine kleine Orgie mit seinem Bruder, seinem Vater und ein paar Prostituierten. Ups – sorry! Offensichtlich geht es in dem Buch natürlich doch hauptsächlich um Sex …

 

Gerne hätte ich auch etwas Nettes über dieses Buch geschrieben, wie z.B. „Dieses Buch ist auf chlorfrei gebleichtem Recyclingpapier gedruckt worden.“, aber leider geht nicht mal das. Die vielleicht größte Überraschung bei Der König von Helsinki ist die Rezensionszeile auf dem Cover: „Schräge Biografie, Reiseführer und gut beobachtete Landeskunde in einem.“ Diese Worte hat ein Kollege oder eine Kollegin von Spiegel spezial geschrieben. Falls er oder sie diese meine Kritik hier liest, möge er oder sie sich doch bitte mal bei mir melden – wir haben zu reden.


Flattr this

 

| kommentar schreiben

Name:
Kommentar:

Tage, Tage, Jahre

Staunen, entdecken, querlesen, umblättern, abreißen – Literaturkalender begleiten uns verlässlich durchs Jahr, versorgen uns häppchenweise und gut dosiert mit ungeahnten ...

Seitenhiebe

Auf ihrem nächtlichen Heimweg werden Anne und René Winkler (Natascha Paulick, Stefan Kurt) von drei jungen Männern attackiert und brutal zusammengeschlagen. Die Polizisten Phillip ...

Gerd Sonntag und ein Hühnerglucksen zum Abschluss

Giovanni Santi malt eine Fliege – Lyrik von Ger Sonntag.

Von STEFAN HEUER

Mr. Charms ist nicht zu fassen!

Der verführerischen Absurdität von Charms' gesammelten Werken, die dankenswerterweise vom Galiani Verlag nun vollständig herausgegeben wurden, kann man sich nur schwer ...

Die Jugend endet auf dem Campingplatz

Wie wird man erwachsen, in einer Zeit, der die großen Ideen fehlen? Wo sich das Leben gleichförmig von einem Tag zum anderen zieht und das Entwerfen ...

Die böse Schlange
und das weiße Kaninchen

In diesem Land stimmt etwas nicht. Der Feminismus nämlich. Schwach steht er da, der Wind pfeift durch die Löcher seines theoretischen Unterbaus. Ähnlich steht es mit den Frauen. ...

Vom großen Lama aus der Regent`s Park Road

Tristram Hunt widmet dem Schatten von Karl Marx, der selbst ernannten »zweiten Violine« des Marxismus, dem Industriellenerben Friedrich Engels eine ...

Wer will fleißige Handwerker sehn

Der Künstler und ehemalige Hartz IV-Empfänger Van Bo Le-Mentzel hat zusammen mit seiner Crowd ein DIY-Forum geschaffen und mittels Schwarmfinanzierung auch gleich ein Buch drucken lassen. ...

Psychothriller mit doppeltem Deutungsboden

Alles beginnt ganz harmlos. Mit einem Schulaufsatz, in dem der französische Oberstufenschüler Claude (Ernst Umhauer) von einem Besuch im Haus seines Klassenkameraden Rapha berichtet. ...

NJ Institut for sundhed og senior services køb cialis online sundhedspleje forsikringsudgifter