• losttorrent
  • richtorrent
  • pushtorrent
  • Titel-Magazin
    TITEL kulturmagazin
    Sonntag, 28. Mai 2017 | 18:35

     

    Polnische Wurzelbehandlung

    18.06.2007

    Polnische Wurzelbehandlung

    Europa ist ja ein ziemlich komplizierter Patient, mit etlichen Wehwehchen, teils hypochondrisch, teils auf jahrelanger Selbstverletzung basierend. Doch jetzt wird´s richtig schmerzhaft! Denn er muss zu den polnischen Zahnärzten Kaczynski. Die wollen ihm in ihrer staatlichen Gemeinschaftspraxis jetzt mal richtig auf den freiliegenden Nerv fühlen – mit Quadratwurzelbohrern!

     

    Inzwischen kann man ja wirklich froh sein, dass Jadwiga Jasiewicz im Sommer 1949 keine Drillinge bekommen hat. Obwohl – die sind ja meist etwas schwächlicher und können sich nicht so durchsetzen. Vermutlich wären also Lech und Jaroslaw mit einem dritten Brüderchen – nennen wir´s mal Lukasz – gar nicht so weit, also hoch gekommen und Polen wäre niemals der weltweiten Lächerlichkeit preisgegeben worden. Andererseits das Risiko, jetzt auch noch eine höchste Richterkartoffel in Warschau sitzen zu haben – unausdenkbar!

    Aber es ist mal wieder typisch für das entscheidungsimpotente Europa: Da hat Lech Kaczynski offen signalisiert, dass er sich vorstellen könne, freiwillig aus dem Leben zu treten, wenn nicht alles nach seiner Pfeife tanze, schon macht Europa wieder einen betroffenen Rückzieher! Dabei ist das doch nur diese alte „Noch ist Polen nicht verloren!“-Haltung, die da beim Präsidenten durchschimmert. Über Jahrhunderte haben die Europäer auf den Polen und ihrem Staatsgebiet herumgetrampelt – kein Wunder, dass sie jetzt ein wenig mehr Aufmerksamkeit verlangen. Und mit so einer Sterbehupe inmitten des feingestimmten diplomatischen Chors geht das eben recht gut. Das einzige, was mich verwundert hat, war die Reaktion unserer Staatenlenker darauf. Ihnen sei das nachfolgende Gedicht gewidmet:

    Europäische Analogik


    Der kleine Lech auf großer Tour
    von einer Residenz zur nächsten Renitenz.
    Mit immersichelndem Lächeln
    lässt er sich den Arsch bekriechen (so offen!)
    von Sarkozy, Zapatero und Merkel.
    Die hoffen insgeheim, es drängten
    - kröchen sie nur lange und tief genug -
    irgendwann wieder die rechten Worte aus seinem Mund.
    Dabei weiß unser Lech nur zu gut:
    Ein Einlauf, und sei er rhetorisch,
    geht selten nach vorne los.


    Christoph Pollmann

    -----------------------------------------------------------------

    TITEL ist umgezogen!

    Liebe Leserinnen, liebe Leser!


    Das neue TITEL kulturmagazin ist ...

    Vive Le Pop

    Pünktlich zum 10-jährigen Jubiläum der gelungenen Compilation-Reihe gibt es die 7. Ausgabe von Le Pop. Die Reihe für frankophone Musikliebhaber ist ...

    Die Geschichte geht weiter

    Wieder ein Weltbestseller – Carlos Ruiz Zafóns Roman Der Gefangene des Himmels. Von PETER MOHR

    Musik in Schwarz-Weiß

    Noch ein paar Tipps für die Tage in denen Stimmung und Landschaft sich den Grau-Tönen nähern und die richtige Musik dabei hilft, ruhige Momente zu ...

    Nachgereichtes Wunder

    Dank eines Deals der Künstlerin mit Domino Records bekommen nun auch hiesige Fans die Möglichkeit, dieses im Frühjahr erschienene ...

    Petraeus und sein Stab

    Die menschliche Existenz ist voll von Paradoxa. Krieg etwa gehört zu den schlimmsten Dingen, die Menschen einander antun können; die Ausführenden des Kriegs allerdings, das ...

    Zum Ausklang

    Hier schließt sich der Kreis
    genießt sich (wer weiß)
    läuft jedenfalls heiß
    sein Leben als Preis

    Psychothriller mit doppeltem Deutungsboden

    Alles beginnt ganz harmlos. Mit einem Schulaufsatz, in dem der französische Oberstufenschüler Claude (Ernst Umhauer) von einem Besuch im Haus seines Klassenkameraden Rapha berichtet. ...

    Vor den »Kindern des Olymp«

    Ein Mann, eine Frau und ein Hund entfernen sich nach hinten in die öde Landschaft eines Hafens. Es sind Bilder wie dieses, die die Magie einer Filmkunst prägen, die nahezu ausgestorben ...

    Wer will fleißige Handwerker sehn

    Der Künstler und ehemalige Hartz IV-Empfänger Van Bo Le-Mentzel hat zusammen mit seiner Crowd ein DIY-Forum geschaffen und mittels Schwarmfinanzierung auch gleich ein Buch drucken lassen. ...

    Die böse Schlange
    und das weiße Kaninchen

    In diesem Land stimmt etwas nicht. Der Feminismus nämlich. Schwach steht er da, der Wind pfeift durch die Löcher seines theoretischen Unterbaus. Ähnlich steht es mit den Frauen. ...

    ... bis sie dann gestorben sind.

    Wenn Comics sich klassischen Märchenmotiven widmen, dann tun sie das meist in Form einer eher überzogenen Parodie. Selbst wenn sich dahinter so viel Sophistication verbirgt wie hinter ...

    Vom Leben gezeichnet

    Der bei Avant erschienene Sammelband Lästermaul & Wohlstandskind beinhaltet die ersten 50 Episoden der ...

    Ein Igel erlebt sein blaues Wunder

    Neue Kartracer haben es nicht leicht. Auch nach 20 Jahren ist der Schatten der einstigen Genregröße Mario Kart so mächtig, dass sich jeder neue Titel einen Vergleich ...

    Auf die gute alte Rock-n-Roll-Freundschaft

    Will man Menschen, die noch nie einen Teil der Call-of-Duty-Reihe gespielt haben, das Spielerlebnis näher bringen, sollte man das Bild eines Menschen zeichnen, welcher von allen Seiten ...

    Ein Geheimnis in einer Graskugel

    Auf die ganz großen Katastrophen im Leben kann man sich selten vorbereiten. Das geht nicht nur den Großen so, auch die Kleinen müssen solche Erfahrungen bewältigen. ANDREA ...

    NJ Institut for sundhed og senior services køb cialis online sundhedspleje forsikringsudgifter