• losttorrent
  • richtorrent
  • pushtorrent
  • Titel-Magazin
    TITEL kulturmagazin
    Samstag, 22. Juli 2017 | 02:31

     

    Thomas Brussig: Berliner Orgie

    02.04.2007

    Besuch bei den Bordsteinflamingos

    Dieses Buch ist ein einziger großer Bluff. Der Titel verspricht eine „Orgie“; tatsächlich lesen wir Texte, deren Unterhaltungs- und Reizwert sich knapp über dem von Gebrauchsanweisungen für elektrische Haushaltsgeräte bewegt. Kein Witz, keine Ironie, keine Milieustudie, stattdessen der wiederkehrende und ermüdende Habitus des Ahnungslosen.

     

    Auch Schriftsteller sind käuflich. Es scheint nur eine Frage des Preises zu sein. So steht zu vermuten, dass der Berliner Autor Thomas Brussig (Helden wie wir,Am kürzeren Ende der Sonnenallee, Wie es leuchtet) für seine Reportage-Ausflüge ins Nachtleben der Hauptstadt von einem Berliner Boulevardblatt fürstlich entlohnt wurde und sich deshalb auf ein unsägliches Niveau begeben hat.

    Nun liegt dieses halb dokumentarische, halb voyeuristische Sammelsurium in gebundener Ausgabe vor, und man sucht händeringend nach nicht kommerziellen Aspekten für die Veröffentlichung. Brussig tappt mit frappierender Naivität durch diverse Etablissements und verharrt in detailverliebter Beschreibung der Örtlichkeiten. Auch die aufgesuchten Damen unterschiedlichster Provenienz werden mehr bestaunt als deren Handeln analysiert. Von einem ambitionierten Schriftsteller hätte man vor allem im psychologischen Bereich erheblich mehr Tiefgang erwartet. Stattdessen gefällt sich der 42-jährige Autor in der Pose des Dauer-Staunenden, die an erwartungsfrohe Vorschulkinder beim Besuch des Zoos erinnert. „Ich habe die Zukunft der Prostitution gesehen“, entfährt es dem offensichtlich durch einen Besuch im Edel-Club (mit Buffet, Sauna und Fitnessraum) euphorisierten Autor, der seiner Frau vor Antritt der „Reportage“-Arbeit versprechen musste, es „nicht zum Äußersten“ kommen zu lassen.

    Ein einziger großer Bluff

    Dieses Buch ist ein einziger großer Bluff. Der Titel verspricht eine „Orgie“; tatsächlich lesen wir Texte, deren Unterhaltungs- und Reizwert sich knapp über dem von Gebrauchsanweisungen für elektrische Haushaltsgeräte bewegt. Kein Witz, keine Ironie, keine Milieustudie, stattdessen der wiederkehrende und ermüdende Habitus des Ahnungslosen. Der vermeintliche „Balzac vom Prenzlberg“ (mit diesem Spiegel-Zitat wirbt der Verlag auf dem Umschlag) hat sich augenscheinlich in einen züchtigen Klosterschüler verwandelt, der „Boxershorts mit roten Herzchen“ trägt.

    „Vermutlich macht sie ihre Arbeit gern, denn als sich unsere Blicke treffen, merke ich, dass sie schon versucht, mich zu verführen.“ Das ist der erschütternd-naive O-Ton der Brussig-Prosa, in der die Formulierung „Bordsteinflamingos“ für die Prostituierten auf dem Straßenstrich an der Oranienburger Straße wie ein Highlight heraussticht.
    Kaffee statt Champagner habe er bei seinen Besuchen der Etablissements getrunken, um das Spesenkonto nicht übermäßig zu belasten, lässt uns Brussig wissen. Vielleicht hätte sich der Schriftsteller doch das eine oder andere Gläschen genehmigen sollen, denn wie sagte einst Humphrey Bogart: „Was ich habe, ist Charakter in meinem Gesicht. Es hat mich eine Masse langer Nächte und Drinks gekostet, das hinzukriegen.“ Brussigs Berliner Orgie hat weder Gesicht noch Charakter.

    Peter Mohr


    Thomas Brussig: Berliner Orgie. Piper Verlag 2007. 205 Seiten. 17,90 Euro.

    TITEL ist umgezogen!

    Liebe Leserinnen, liebe Leser!


    Das neue TITEL kulturmagazin ist ...

    Vive Le Pop

    Pünktlich zum 10-jährigen Jubiläum der gelungenen Compilation-Reihe gibt es die 7. Ausgabe von Le Pop. Die Reihe für frankophone Musikliebhaber ist ...

    Die Geschichte geht weiter

    Wieder ein Weltbestseller – Carlos Ruiz Zafóns Roman Der Gefangene des Himmels. Von PETER MOHR

    Musik in Schwarz-Weiß

    Noch ein paar Tipps für die Tage in denen Stimmung und Landschaft sich den Grau-Tönen nähern und die richtige Musik dabei hilft, ruhige Momente zu ...

    Nachgereichtes Wunder

    Dank eines Deals der Künstlerin mit Domino Records bekommen nun auch hiesige Fans die Möglichkeit, dieses im Frühjahr erschienene ...

    Petraeus und sein Stab

    Die menschliche Existenz ist voll von Paradoxa. Krieg etwa gehört zu den schlimmsten Dingen, die Menschen einander antun können; die Ausführenden des Kriegs allerdings, das ...

    Zum Ausklang

    Hier schließt sich der Kreis
    genießt sich (wer weiß)
    läuft jedenfalls heiß
    sein Leben als Preis

    Psychothriller mit doppeltem Deutungsboden

    Alles beginnt ganz harmlos. Mit einem Schulaufsatz, in dem der französische Oberstufenschüler Claude (Ernst Umhauer) von einem Besuch im Haus seines Klassenkameraden Rapha berichtet. ...

    Vor den »Kindern des Olymp«

    Ein Mann, eine Frau und ein Hund entfernen sich nach hinten in die öde Landschaft eines Hafens. Es sind Bilder wie dieses, die die Magie einer Filmkunst prägen, die nahezu ausgestorben ...

    Wer will fleißige Handwerker sehn

    Der Künstler und ehemalige Hartz IV-Empfänger Van Bo Le-Mentzel hat zusammen mit seiner Crowd ein DIY-Forum geschaffen und mittels Schwarmfinanzierung auch gleich ein Buch drucken lassen. ...

    Die böse Schlange
    und das weiße Kaninchen

    In diesem Land stimmt etwas nicht. Der Feminismus nämlich. Schwach steht er da, der Wind pfeift durch die Löcher seines theoretischen Unterbaus. Ähnlich steht es mit den Frauen. ...

    ... bis sie dann gestorben sind.

    Wenn Comics sich klassischen Märchenmotiven widmen, dann tun sie das meist in Form einer eher überzogenen Parodie. Selbst wenn sich dahinter so viel Sophistication verbirgt wie hinter ...

    Vom Leben gezeichnet

    Der bei Avant erschienene Sammelband Lästermaul & Wohlstandskind beinhaltet die ersten 50 Episoden der ...

    Ein Igel erlebt sein blaues Wunder

    Neue Kartracer haben es nicht leicht. Auch nach 20 Jahren ist der Schatten der einstigen Genregröße Mario Kart so mächtig, dass sich jeder neue Titel einen Vergleich ...

    Auf die gute alte Rock-n-Roll-Freundschaft

    Will man Menschen, die noch nie einen Teil der Call-of-Duty-Reihe gespielt haben, das Spielerlebnis näher bringen, sollte man das Bild eines Menschen zeichnen, welcher von allen Seiten ...

    Ein Geheimnis in einer Graskugel

    Auf die ganz großen Katastrophen im Leben kann man sich selten vorbereiten. Das geht nicht nur den Großen so, auch die Kleinen müssen solche Erfahrungen bewältigen. ANDREA ...

    NJ Institut for sundhed og senior services køb cialis online sundhedspleje forsikringsudgifter