TITEL kulturmagazin
Donnerstag, 30. März 2017 | 10:49

 

Zum 60. Geburtstag des Schweizer Autoren Thomas Hürlimann

22.12.2010

60 Jahre und ein halbes Autorenleben

Welche Gratulationen darf der Mensch zu seinem 60. Geburtstag erwarten? Zumal, wenn er einer der renommiertesten Schweizer Autoren ist und Thomas Hürlimann heißt? Rückblickend zu berichten von Leben und Werk des 1950 im Schweizer Zug geborenen Autoren, wäre verfrüht. Allerdings lohnt es auf eine kleine Symmetrie im Leben Hürlimanns hinzuweisen, die beinahe ein Doppeljubiläum beschert hätte. Von BASTIAN BUCHTALECK

 

Als Thomas Thomas Hürlimann 1981 mit seinem Debütroman Die Tessinerinnen den Aspekte-Literaturpreis gewann, war er junge 31 Jahre alt. Seitdem schreibt er unentwegt: Prosa, Theaterstücke und Filmdrehbücher. Zuvor studierte Hürlimann in Zürich und Berlin Philosophie, was er jedoch schon 1974 abbrach, um seinen Weg in Berlin-Kreuzberg als freier Schriftsteller zu suchen. Seine Autorenkarriere startete schließlich mit dem erwähnten Debutroman und wird im kommenden Jahr 30 Jahre alt – ein paar Tage mehr oder weniger und man hätte eine schöne Symmetrie, die prima in einem Doppelgeburtstag gefeiert werden könnte. Seit 2000 ist Hürlimann zudem Dozent am Deutschen Literaturinstitut Leipzig und seit 2001 an der Universität Konstanz.

 

Autobiografisch geprägte Romane »Der große Kater« und »Fräulein Stark«

Aufmerksamkeit erhielt der Autor zuletzt durch die Verfilmung seines autobiografisch geprägten Romans Der große Kater. In dem 1998 erschienenen Roman thematisiert Hürlimann neben seiner Zeit am Gymnasium in der Stiftschule Einsiedeln auch die Bundesratschaft seines Vaters Hans Hürlimann. Diese Transformation von eigener Vergangenheit in Literatur hat Hürlimann auch in seinem Roman Fräulein Stark von 2001 angewandt, die in einer Konfrontation mit seinem Onkel gipfelte. Der Film kam 2010 mit deutscher Starbesetzung in die Kinos.

 

In seiner nun fast 30-jährigen Tätigkeit als Autor wurde Hürlimann mit vielen Literaturpreisen bedacht und zudem in die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung in Darmstadt, als Korrespondierendes Mitglied der Bayerischen Akademie der Künste sowie als Mitglied der Akademie der Künste Berlin aufgenommen. Die Frage ist also nicht nur, welche Gratulation Hürlimann erwarten darf, sondern ob die bald 30jährige Autorschaft nicht viel spannender ist als das vollendete 60. Lebensjahr am 21. Dezember 2010.

 

| kommentar schreiben

Name:
Kommentar:

... bis sie dann gestorben sind.

Wenn Comics sich klassischen Märchenmotiven widmen, dann tun sie das meist in Form einer eher überzogenen Parodie. Selbst wenn sich dahinter so viel Sophistication verbirgt wie hinter ...

Petraeus und sein Stab

Die menschliche Existenz ist voll von Paradoxa. Krieg etwa gehört zu den schlimmsten Dingen, die Menschen einander antun können; die Ausführenden des Kriegs allerdings, das ...

Musik in Schwarz-Weiß

Noch ein paar Tipps für die Tage in denen Stimmung und Landschaft sich den Grau-Tönen nähern und die richtige Musik dabei hilft, ruhige Momente zu ...

Zwischen Karikatur und Avantgarde

Lyonel Feininger ist eine Ikone der Klassischen Avantgarde. Er hat einen festen Platz im Lieblingsmaler-Pantheon. Doch auch solch ein Weltrangmeister ist nicht vom Himmel gefallen. Die Ausstellung ...

Psychothriller mit doppeltem Deutungsboden

Alles beginnt ganz harmlos. Mit einem Schulaufsatz, in dem der französische Oberstufenschüler Claude (Ernst Umhauer) von einem Besuch im Haus seines Klassenkameraden Rapha berichtet. ...

Vom großen Lama aus der Regent`s Park Road

Tristram Hunt widmet dem Schatten von Karl Marx, der selbst ernannten »zweiten Violine« des Marxismus, dem Industriellenerben Friedrich Engels eine ...

NJ Institut for sundhed og senior services køb cialis online sundhedspleje forsikringsudgifter