• losttorrent
  • richtorrent
  • pushtorrent
  • Titel-Magazin
    TITEL kulturmagazin
    Samstag, 27. Mai 2017 | 04:31

     

    Frank Zappa 70

    21.12.2010

    Live Fast, Love Hard, Die Young

    Sie können einem leid tun, die jungen Leute, denen als eigenständige Generationenkultur, mit der sie sich von der Erwachsenenwelt absetzen können, nur noch eine industriell gestylte Popmusik zur Verfügung steht, glatt in der Oberflächenperfektion und frei von jeglichem Ausdruck. Von THOMAS ROTHSCHILD

     

    Ab Mitte der fünfziger Jahre schockierten Halbwüchsige ihre Eltern mit ihrer Begeisterung für den Rock'n'Roll, der den verlogen süßlichen Schlager der Nachkriegszeit abgelöst hatte. Anfang der sechziger Jahre gab es die Beatles, die "schmutzigen" Rolling Stones und Bob Dylan, der nach den Belcanto-Maßstäben der Alten nicht singen konnte. In der zweiten Hälfte der sechziger Jahre dann erreichte die Rockmusik ihre größte Vielfalt und ihre höchstes Raffinement.

     

    Frank Zappa mit seinen Mothers of Invention verlieh dem Rock Kunststatus, ohne seinen Geist zu verraten. Zappa war ein Intellektueller unter den Rockern. Aber er stand zugleich in der antibürgerlichen Tradition der Avantgarde. Dada gehört ebenso zu seinen Ahnen wie Satie, Antheil oder die Fluxus-Bewegung. In vielen Wohngemeinschaften hing das Plakat, auf dem man den Sänger, Gitarristen und Komponisten mit nacktem Hintern auf der Klomuschel sitzen sah. Das Bild drückte unmissverständlich aus, was man von der guten Gesellschaft hielt. Es war das freche Gegenstück zur heroischen Ikone Che Guevaras.

     

    Der hochintelligente Zappa, ein vorzüglicher Kenner der zeitgenössischen Musik aus dem sogenannten E-Bereich, prägte das Image des Rockfreaks, eine clowneske Camouflage, die im Gegensatz stand zur antihedonistischen Haltung einer in manchen Fraktionen zunehmend dogmatischer werdenden Studentenbewegung. Er war den Anarchisten der Berliner Kommune 1 gewiss verwandter als den Stubenhockern der K-Gruppen. Zappa produzierte Musik von bis dahin im U-Bereich unbekannter rhythmischer und harmonischer Komplexität. Diese Songs konnte man nicht sogleich nachsingen, und zum Tanzen waren sie nur bedingt geeignet. Dafür boten sie Texte, denen zuzuhören lohnte. Sie brachen gesellschaftliche und sexuelle Tabus, nutzten parodistische und satirische Verfahren, berauschten sich an der klanglichen Qualität von Sprache.

     

    Als Komponist ist Frank Zappa unterschätzt worden. Sein provokant witziges Auftreten sollte nicht darüber hinwegtäuschen, dass manche seiner Kompositionen raffinierter und komplexer sind als die vieler Zeitgenossen aus der Schublade E-Musik. Es ist kein Zufall, dass Edgar Varèse von Zappa verehrt wurde.

     

    In dem Song Mom and Dad auf der Konzept-LP mit dem auf Randy Newman vorausweisenden sarkastischen Titel We're Only In It For The Money spricht Zappa (in der Übersetzung von Carl Weissner) eine Mama so an: »Hast du dir je die Zeit genommen / Mal ein echtes Gefühl zu zeigen / Zwischen der Feuchtigkeitscreme / Und der Lotion für samtigen Teint? / Hast du je zu deinen Kindern gesagt / Du bist froh, dass sie sich ihre eigenen Gedanken machen?«

     

    So war das damals. Heute wäre Frank Zappa 70 Jahre alt geworden. Er ist aber schon seit 17 Jahren tot. Kann man sich dieses Genie als Siebzigjährigen vorstellen? Und will man das überhaupt?

     

    | kommentar schreiben

    Name:
    Kommentar:

    ... bis sie dann gestorben sind.

    Wenn Comics sich klassischen Märchenmotiven widmen, dann tun sie das meist in Form einer eher überzogenen Parodie. Selbst wenn sich dahinter so viel Sophistication verbirgt wie hinter ...

    Petraeus und sein Stab

    Die menschliche Existenz ist voll von Paradoxa. Krieg etwa gehört zu den schlimmsten Dingen, die Menschen einander antun können; die Ausführenden des Kriegs allerdings, das ...

    Musik in Schwarz-Weiß

    Noch ein paar Tipps für die Tage in denen Stimmung und Landschaft sich den Grau-Tönen nähern und die richtige Musik dabei hilft, ruhige Momente zu ...

    Zwischen Karikatur und Avantgarde

    Lyonel Feininger ist eine Ikone der Klassischen Avantgarde. Er hat einen festen Platz im Lieblingsmaler-Pantheon. Doch auch solch ein Weltrangmeister ist nicht vom Himmel gefallen. Die Ausstellung ...

    Psychothriller mit doppeltem Deutungsboden

    Alles beginnt ganz harmlos. Mit einem Schulaufsatz, in dem der französische Oberstufenschüler Claude (Ernst Umhauer) von einem Besuch im Haus seines Klassenkameraden Rapha berichtet. ...

    Vom großen Lama aus der Regent`s Park Road

    Tristram Hunt widmet dem Schatten von Karl Marx, der selbst ernannten »zweiten Violine« des Marxismus, dem Industriellenerben Friedrich Engels eine ...

    NJ Institut for sundhed og senior services køb cialis online sundhedspleje forsikringsudgifter