• losttorrent
  • richtorrent
  • pushtorrent
  • Titel-Magazin
    TITEL kulturmagazin
    Donnerstag, 25. Mai 2017 | 06:57

     

    Petros Markaris wird 70

    31.12.2006

    Mutter Courage und Kommissar Charitos

    Zum 70. Geburtstag des griechischen Erfolgsautors Petros Markaris am 1. Januar

     

    So wie Henning Mankell will auch der griechische Autor Petros Markaris in seinen Krimis nicht nur eine spannende Geschichte erzählen, sondern überdies auch die Schattenseiten der Gesellschaft ausleuchten. Und so wie Mankells Kurt Wallander ist auch Markaris' Protagonist Kostas Charitos ein etwas kauziger, zur Eigenbrötlerei neigender Ermittler. Charitos schmökert mit Vorliebe in Lexika, hat ein zwiespältiges Verhältnis zu Frauen, obwohl er seine Tochter abgöttisch liebt, und ist ein exponierter Gerechtigkeitsfanatiker.

    Die Liebe zu seiner Tochter steht auch im Mittelpunkt des jüngsten Romanes, der im April in deutscher Übersetzung erscheint (wie alle Werke bei Diogenes). In "Der Großaktionär" gerät Katerina Charitos in die Hände von brutalen Terroristen.Petros Markaris interessiert die "Globalisierung der kriminellen Tätigkeit, die parallel zur wirtschaftlichen Globalisierung läuft." Die Luft ist stickig, die Hitze unerträglich, die Müllabfuhr streikt, die Straßen sind dauerverstopft, und hinter den Fassaden blühen Korruption und Missmanagement in seinen Kriminalromanen ("Hellas Channel", "Nachtfalter", "Live"), die im urbanen Moloch Athen angesiedelt sind. Eine Stadt, in der der Autor seit vielen Jahren lebt und mit der ihn eine Art Hassliebe verbindet.

    "Eines schönen Tages, ich schrieb gerade ein Drehbuch für eine Fernsehserie, da tauchte vor meinem geistigen Auge ganz deutlich das Bild einer typischen, kleinbürgerlichen griechischen Durchschnittsfamilie auf. So kam diese Konstruktion zustande, aus einer Verbrechens- und einer Familiengeschichte, die parallel, nicht ineinander verflochten, erzählt werden", erklärte Markaris über das Entstehen seines Kommissars Charitos.

    Petros Markaris, der am 1. Januar 1937 in Istanbul als Sohn einer Griechin und eines Armeniers geboren wurde, hat nach dem Volkswirtschaftsstudium als Drehbuchautor (zusammen mit Theo Angelopoulos), Übersetzer (Goethe, Brecht, Thomas Bernhard) und Dramatiker gearbeitet. "Mutter Courage sah ich 1957 im Berliner Ensemble, ein Jahr nach Brechts Tod. Ich war theaterkrank, habe alles gesehen. Nach der ,Mutter Courage' wusste ich: das ist das, was ich gern machen möchte", berichtet Markaris über sein künstlerisches Initialerlebnis.

    In elf Sprachen sind seine Bücher mittlerweile übersetzt worden, allein im deutschsprachigen Raum gingen 220 000 Exemplare über die Ladentische. Athener Lokalkolorit, der stets missmutige, aber nicht unsympathische Protagonist Charitos, das Gespür für spannende, lebensnahe Geschichten im Normale-Leute-Milieu - das ist das Erfolgsrezept von Petros Markaris, einem überzeugten Mittler zwischen deutscher und griechischer Kultur, der 2004 während der Olympischen Spiele in Athen höchst lesenswerte Kolumnen für die "Neue Zürcher Zeitung" verfasste.

    Seine biografischen Wurzeln verleugnet der kosmopolitische Erfolgsautor indes nicht: "Ich habe den Kontakt zu meiner Geburtsstadt aufrechterhalten. Ich fahre drei bis vier Mal im Jahr nach Istanbul. Ich finde Istanbul eine spannende, eine ausgesprochen erotische Stadt." So emphatisch urteilt nicht einmal Nobelpreisträger Orhan Pamuk über Istanbul.

    Peter Mohr

    ... bis sie dann gestorben sind.

    Wenn Comics sich klassischen Märchenmotiven widmen, dann tun sie das meist in Form einer eher überzogenen Parodie. Selbst wenn sich dahinter so viel Sophistication verbirgt wie hinter ...

    Petraeus und sein Stab

    Die menschliche Existenz ist voll von Paradoxa. Krieg etwa gehört zu den schlimmsten Dingen, die Menschen einander antun können; die Ausführenden des Kriegs allerdings, das ...

    Musik in Schwarz-Weiß

    Noch ein paar Tipps für die Tage in denen Stimmung und Landschaft sich den Grau-Tönen nähern und die richtige Musik dabei hilft, ruhige Momente zu ...

    Zwischen Karikatur und Avantgarde

    Lyonel Feininger ist eine Ikone der Klassischen Avantgarde. Er hat einen festen Platz im Lieblingsmaler-Pantheon. Doch auch solch ein Weltrangmeister ist nicht vom Himmel gefallen. Die Ausstellung ...

    Psychothriller mit doppeltem Deutungsboden

    Alles beginnt ganz harmlos. Mit einem Schulaufsatz, in dem der französische Oberstufenschüler Claude (Ernst Umhauer) von einem Besuch im Haus seines Klassenkameraden Rapha berichtet. ...

    Vom großen Lama aus der Regent`s Park Road

    Tristram Hunt widmet dem Schatten von Karl Marx, der selbst ernannten »zweiten Violine« des Marxismus, dem Industriellenerben Friedrich Engels eine ...

    NJ Institut for sundhed og senior services køb cialis online sundhedspleje forsikringsudgifter