• losttorrent
  • richtorrent
  • pushtorrent
  • Titel-Magazin
    TITEL kulturmagazin
    Samstag, 27. Mai 2017 | 04:28

    The Walking Dead: Starved For Help

    10.07.2012

    Die Küche empfielt: Zombie vom Grill

    Der Überlebenskampf geht weiter und das noch härter als zuvor. Telltales Zombie-Adventure geht in die zweite Runde und tischt dabei ganz schön viel Gore auf. Starved For Help ist so spannend, dass es seine technischen Mängel übersehen lässt. FRANZISKA BECHTOLD ist hungrig auf mehr!

     

    Nachdem sich Hauptcharakter Lee und sein Schützling Clementine zusammen mit den anderen Überlebenden im Motel einquartiert haben, werden nach nunmehr drei Monaten die Essensrationen bedenklich knapp. Ein Tauschhandel – Benzin gegen Essen – kommt ihnen gut gelegen und sie folgen zwei Brüdern auf ihre mit Elektrozaun gesicherte Farm. Obwohl jeder Walker der den Schutz durchdringen will ordentlich durchgebrutzelt wird, trügt die ländliche Idylle …


    Dass die Gruppe auch auf diesem Bauernhof nicht ihren Frieden finden wird, sollte dem Spieler schon früh klar werden. Die Eingewöhnungsphase ist vorbei, von Beginn an wird ein harter Ton angegeben. Die zu treffenden Entscheidungen werden zunehmend schwieriger und nicht immer gibt es die Möglichkeit, zwischen den Stühlen zu sitzen. Der Spieler wird mehr und mehr gezwungen, Partei zu ergreifen. Dass im Affekt manchmal auch ein Weg gewählt wird, den man später bereut, ist dabei nur menschlich.

     

    Lieber untot als unmenschlich!

    Gerade hier liegt, wie schon in Episode 1: A New Day, die große Stärke von Starved For Help. Entscheidungen müssen schnell und intuitiv getroffen werden und zunehmend hat der Spieler das Gefühl, dass seine Worte und Handlungen Einfluss auf den weiteren Spielverlauf nehmen. Wie in Serie und Comic liegt der Fokus auf Dialogen und Interaktionen der Figuren und deren Suche nach Hilfe, während der konkrete Kampf gegen Untote langsam in den Hintergrund rückt. Trotzdem ist diese Episode deutlich spannender und nervenaufreibender als noch A New Day. Fast ist man froh, wenn es nur Walker sind, die auf den Protagonisten losgelassen werden, sind diese wenigstens langsam und nur begrenzt intelligent. Dabei ist die eigentliche Bedrohung weitaus widerwärtiger und unmoralischer als der Kampf gegen Zombies.  

    Schade ist, dass häufiger technische Mängel wie Verzögerungen und mäßig animierte Bewegungsabläufe zutage treten. Gerade, wenn der Adrenalinpegel ganz weit oben ist, will man von ladebedingten Standbildern nichts sehen. Das weiterhin detailreich, stimmungsvoll und sehr schön gestaltete Spiel könnte auf solche technischen Fehler verzichten. Und auch wenn die Quicktime Events grundsätzlich einfach sind, führt solche Verwirrung in Kombination mit Schockmomenten auch mal zum frühen Heldentod, wenn man vor lauter Zombies die Tasten nicht mehr findet.

     

    Aber über solche Makel ist diese Episode erhaben, konfrontiert sie einen doch durchweg mit Entscheidungen, bei denen immer das mulmige Gefühl mitschwingt, nicht korrekt gehandelt zu haben - obwohl richtig und falsch nicht zu existieren scheinen. Wer muss sterben und wen verschont man? Kann man es verantworten einen Mann zu verstümmeln, um ihn zu retten? Starved For Help ist weder knifflig noch kompliziert, aber so spannend, dass man das Pad nicht weglegen kann, bevor der Abspann läuft. Episode 3 – Long Road Ahead kann kommen – besser früher als später!

     

    | kommentar schreiben

    Name:
    Kommentar:

    TITEL ist umgezogen!

    Liebe Leserinnen, liebe Leser!


    Das neue TITEL kulturmagazin ist ...

    Vive Le Pop

    Pünktlich zum 10-jährigen Jubiläum der gelungenen Compilation-Reihe gibt es die 7. Ausgabe von Le Pop. Die Reihe für frankophone Musikliebhaber ist ...

    Seitenhiebe

    Auf ihrem nächtlichen Heimweg werden Anne und René Winkler (Natascha Paulick, Stefan Kurt) von drei jungen Männern attackiert und brutal zusammengeschlagen. Die Polizisten Phillip ...

    ... bis sie dann gestorben sind.

    Wenn Comics sich klassischen Märchenmotiven widmen, dann tun sie das meist in Form einer eher überzogenen Parodie. Selbst wenn sich dahinter so viel Sophistication verbirgt wie hinter ...

    Psychothriller mit doppeltem Deutungsboden

    Alles beginnt ganz harmlos. Mit einem Schulaufsatz, in dem der französische Oberstufenschüler Claude (Ernst Umhauer) von einem Besuch im Haus seines Klassenkameraden Rapha berichtet. ...

    Petraeus und sein Stab

    Die menschliche Existenz ist voll von Paradoxa. Krieg etwa gehört zu den schlimmsten Dingen, die Menschen einander antun können; die Ausführenden des Kriegs allerdings, das ...

    Sunday Clubbing at 93 Feet East

    Sunday Clubbing has, apparently, become quite the ›In‹ thing in this wonderful land of ours which we like to call London. »Sunday is the new Saturday« they proclaim ...

    Musik in Schwarz-Weiß

    Noch ein paar Tipps für die Tage in denen Stimmung und Landschaft sich den Grau-Tönen nähern und die richtige Musik dabei hilft, ruhige Momente zu ...

    Gesetzesverrat

    Wenn man, mit stetig wachsendem Staunen, Kopfschütteln & Empörung verfolgt hat, was nach der Selbstanzeige der rechtsradikalen Mördergruppe (NSU) an Versäumnissen, ...

    Tage, Tage, Jahre

    Staunen, entdecken, querlesen, umblättern, abreißen – Literaturkalender begleiten uns verlässlich durchs Jahr, versorgen uns häppchenweise und gut dosiert mit ungeahnten ...

    Ein Geheimnis in einer Graskugel

    Auf die ganz großen Katastrophen im Leben kann man sich selten vorbereiten. Das geht nicht nur den Großen so, auch die Kleinen müssen solche Erfahrungen bewältigen. ANDREA ...

    NJ Institut for sundhed og senior services køb cialis online sundhedspleje forsikringsudgifter