• losttorrent
  • richtorrent
  • pushtorrent
  • Titel-Magazin
    TITEL kulturmagazin
    Donnerstag, 27. April 2017 | 11:01

    Neu im Kino: In Ihrem Haus

    29.11.2012

    Psychothriller mit doppeltem Deutungsboden

    Alles beginnt ganz harmlos. Mit einem Schulaufsatz, in dem der französische Oberstufenschüler Claude (Ernst Umhauer) von einem Besuch im Haus seines Klassenkameraden Rapha berichtet. Claude, der offenbar aus schwierigen Verhältnissen stammt, macht sich zwischen den Zeilen lustig über das biedere Mittelstandsidyll, in dem der Mitschüler mit seinen Eltern lebt. Aber auch die Sehnsucht, dazu zu gehören, schwingt in der Geschichte mit. Sie endet mit den Worten »à suivre« (»Fortsetzung folgt«). Von STEFAN VOLK

     

    Und tatsächlich präsentiert Claude seinem Französischlehrer Germain (Fabrice Luchini) bald schon den nächsten Aufsatz. Abermals war Claude zu Hause bei Rapha, den er sich, wie er selbst schreibt, nur deshalb zum besten Freund erkoren hat, weil er ihm so ganz und gar gewöhnlich erschien. Heimlich schlich sich Claude durch das Haus und Raphas Mutter (Emmanuelle Seigner) hinterher. »À suivre«.

     

    Fasziniert von den Beobachtungen Claudes ermuntert Germain seinen Schüler weiterzuschreiben. Der Lehrer trifft sich außerhalb des Unterrichts mit Claude und gefällt sich darin, ein hoffnungsvolles literarisches Talent zu fördern. Er selbst hat zwar einmal einen Roman veröffentlicht, den Durchbruch als Schriftsteller aber nie geschafft. Voller voyeuristischer Lust verschlingt er die Fortsetzungsgeschichte Claudes, der immer tiefer in das fremde Familienleben eindringt, sich das Vertrauen von Raphas Vaters erschleicht und die Mutter begehrt. Und obwohl Germains Frau (Kristin Scott Thomas) ihn warnt, dass das ein böses Ende nehmen wird, verstrickt er sich zunehmend in Claudes raffiniert gesponnenem Netz aus Fantasie und Realität.

     

    Einmal mehr spielt François Ozon in Dans la Maison (deutscher Verleihtitel: In ihrem Haus) virtuos auf der Klaviatur des Genrekinos, ohne sich dessen ungeschriebenen Gesetzen unterzuordnen. Wie einst Swimming Pool (2003) ist Dans la Maison ein Psychothriller mit doppeltem Deutungsboden. Ozon, einer der kreativsten und produktivsten Regisseure des französischen Gegenwartskinos, wechselt in seinen Filmen munter zwischen Drama und Komödie hin und her. Meist schwingt ein ironischer Unterton mit, der den Film bzw. das Genre selbst reflektiert. Mal subtiler, mal eher schrill. Nicht immer passt das so gut wie in Ozons großartigem Musical-Krimi 8 Frauen (2002).

     

    Ähnlich wie im melodramatischen Angel (2007) scheint er nun auch in Dans la Maison bisweilen zu dick aufzutragen, wären da nicht die allerletzten Einstellungen, die den Film noch einmal in ein verändertes Licht rücken. Das Ende einer Erzählung, lehrt Germain im Film seinen Schüler, muss zwar stets überraschend ausfallen, aber zugleich doch so, dass man denkt, es konnte gar nicht anders ausgehen. Und genau das gelingt Ozon mit seiner Adaption von Juan Mayorgas Stück auf faszinierende Weise.

    ... bis sie dann gestorben sind.

    Wenn Comics sich klassischen Märchenmotiven widmen, dann tun sie das meist in Form einer eher überzogenen Parodie. Selbst wenn sich dahinter so viel Sophistication verbirgt wie hinter ...

    Petraeus und sein Stab

    Die menschliche Existenz ist voll von Paradoxa. Krieg etwa gehört zu den schlimmsten Dingen, die Menschen einander antun können; die Ausführenden des Kriegs allerdings, das ...

    Musik in Schwarz-Weiß

    Noch ein paar Tipps für die Tage in denen Stimmung und Landschaft sich den Grau-Tönen nähern und die richtige Musik dabei hilft, ruhige Momente zu ...

    10 Gründe, Engelmann zu lieben

    Aufgelistet von BRIGITTE HELBLING

    Der Spielplatz macht zu

    Nach drei Ausgaben wird das Games-iPad-Magazin Spielplatz wieder eingestellt. Was dahinter steckt, wollte RUDOLF INDERST im Gespräch mit den beiden Machern Henning Ohlsen und Mark ...

    NJ Institut for sundhed og senior services køb cialis online sundhedspleje forsikringsudgifter