TITEL kulturmagazin
Mittwoch, 29. März 2017 | 19:08

 

Tatort 800/11

09.05.2011

Eine bessere Welt (HR)

»Wir sind die Mordkommission, nicht die Mordverhinderungskommission.« Kommissar Steier umschreibt so den engen Handlungsspielraum in diesem Fall: Der Vater eines im Koma liegenden Verkehrsunfallopfers zeigt bei der Kripo zum wiederholten Mal den Mord an seinem Sohn an. Er erhebt den Vorwurf, dass der damals ermittelnde Beamte ein Verhältnis mit der Zeugin, die den Schwerverletzten gefunden und den Notarzt alarmiert hatte, begonnen habe. Der wie vom Wahn verfolgte Vater hält die junge Frau für eine gewissenlose Mörderin, die seinen Sohn absichtlich überfahren habe. Er bedroht und verfolgt sie. Die neuen Kommissare Steier und Mey können nicht viel mehr tun, als die junge Frau beschützend zu überwachen. Der Fall spitzt sich zu und eskaliert auf dramatische Weise.

 

Kritik: Einen nicht alltäglichen spannenden Fall verfolgen die neuen Frankfurter Kommissare, Conny Mey und Frank Steier: ein weibliches Knallbonbon als Lara Croft-Verschnitt und eine graue männliche Maus. Beide verfügen über einen ausgeprägten Eigensinn. Gemeinsam ist ihnen die Sensibilität für drohende Gefahr, die sie schließlich zu einem Team zusammenschweißt.

 

Fazit: Erster starker Auftritt des vielversprechenden Duos

 

Sendedatum: 8.05.2011

Frankfurt: Mey / Steier

Drehbuch: Lars Kraume

Regie: Lars Kraume

Schauspieler: Neue Stammbesetzung: Nina Kunzendorf und Joachim Król - weitere Schauspieler u.a. Justus von Dohnányi, Arnd Klawitter, Peter Kurth, Frederick Lau, Vicky Krieps, Max Philip Koch, Gerd Wameling

Musik in Schwarz-Weiß

Noch ein paar Tipps für die Tage in denen Stimmung und Landschaft sich den Grau-Tönen nähern und die richtige Musik dabei hilft, ruhige Momente zu ...

Verteidigung des Schlagers

Klar, man kann sagen: der Schlager geht musikalisch über das kleine Einmaleins der Harmonielehre nicht hinaus, seine Texte haben mit der Wirklichkeit nichts zu tun, er ist ein konservatives ...

Die Geschichte geht weiter

Wieder ein Weltbestseller – Carlos Ruiz Zafóns Roman Der Gefangene des Himmels. Von PETER MOHR

Tage, Tage, Jahre

Staunen, entdecken, querlesen, umblättern, abreißen – Literaturkalender begleiten uns verlässlich durchs Jahr, versorgen uns häppchenweise und gut dosiert mit ungeahnten ...

Angst und Begehren

Joyces Dublin stinkt, aber Ulrich Lampen hält sich die Nase zu

 

„Nichts anderes hätte ich erwartet“, würde James Joyce wohl die ...

Die böse Schlange
und das weiße Kaninchen

In diesem Land stimmt etwas nicht. Der Feminismus nämlich. Schwach steht er da, der Wind pfeift durch die Löcher seines theoretischen Unterbaus. Ähnlich steht es mit den Frauen. ...

Wer will fleißige Handwerker sehn

Der Künstler und ehemalige Hartz IV-Empfänger Van Bo Le-Mentzel hat zusammen mit seiner Crowd ein DIY-Forum geschaffen und mittels Schwarmfinanzierung auch gleich ein Buch drucken lassen. ...

Vom großen Lama aus der Regent`s Park Road

Tristram Hunt widmet dem Schatten von Karl Marx, der selbst ernannten »zweiten Violine« des Marxismus, dem Industriellenerben Friedrich Engels eine ...

NJ Institut for sundhed og senior services køb cialis online sundhedspleje forsikringsudgifter