• losttorrent
  • richtorrent
  • pushtorrent
  • Titel-Magazin
    TITEL kulturmagazin
    Freitag, 21. Juli 2017 | 00:40

    Michael Stavaric erhält den Adelbert-von-Chamisso-Preis

    01.03.2012

    Zerpflügt das Klischee

    Michael Stavaric ist heute in einem Festakt mit dem Adelbert-von-Chamisso-Preis der Robert Bosch Stiftung ausgezeichnet worden. Der gebürtige Tscheche wurde für sein Gesamtwerk und insbesondere für seinen Roman Brenntage geehrt, mit dem er laut Jury die »deutschsprachige Gegenwartsprosa auf sprachlich originelle Weise bereichert hat«.

     

    Die Robert Bosch Stiftung würdigt mit diesem Literaturpreis seit 1985 deutsch schreibende Autoren, deren Muttersprache oder kulturelle Herkunft nicht die deutsche ist: »Mit dem Adelbert-von-Chamisso-Preis ehrt die Robert Bosch Stiftung Autoren mit Migrationsgeschichte. Ihre kulturelle Vielfalt bereichert die deutsche Sprache«, so Dr. Ingrid Hamm, Geschäftsführerin der Robert Bosch Stiftung. »Nur wenige haben den Mut und das Talent, mit der deutschen Sprache so zu spielen, wie der diesjährige Preisträger Michael Stavaric.«

     
    Auch Laudatorin Katrin Schmidt, Schriftstellerin und Trägerin des Deutschen Buchpreises 2009, war begeistert von Stavarics Roman Brenntage: »Michael Stavaric zerpflügt das Klischee. … Es ist ein Aufwachsen in der Magie der selbst auferlegten Reduktion, die diesen Roman so unverwechselbar innerhalb der deutschsprachigen Literaturlandschaft macht.«


    Am Freitag, 2. März 2012 um 20 Uhr treten die Chamisso-Preisträger im Literaturhaus München auf, lesen aus den ausgezeichneten Texten und sprechen über ihre Werke.

     

    Foto: Markus Kirchgessner

     

    | kommentar schreiben

    Name:
    Kommentar:

    Musik in Schwarz-Weiß

    Noch ein paar Tipps für die Tage in denen Stimmung und Landschaft sich den Grau-Tönen nähern und die richtige Musik dabei hilft, ruhige Momente zu ...

    Verteidigung des Schlagers

    Klar, man kann sagen: der Schlager geht musikalisch über das kleine Einmaleins der Harmonielehre nicht hinaus, seine Texte haben mit der Wirklichkeit nichts zu tun, er ist ein konservatives ...

    Die Geschichte geht weiter

    Wieder ein Weltbestseller – Carlos Ruiz Zafóns Roman Der Gefangene des Himmels. Von PETER MOHR

    Tage, Tage, Jahre

    Staunen, entdecken, querlesen, umblättern, abreißen – Literaturkalender begleiten uns verlässlich durchs Jahr, versorgen uns häppchenweise und gut dosiert mit ungeahnten ...

    Angst und Begehren

    Joyces Dublin stinkt, aber Ulrich Lampen hält sich die Nase zu

     

    „Nichts anderes hätte ich erwartet“, würde James Joyce wohl die ...

    Die böse Schlange
    und das weiße Kaninchen

    In diesem Land stimmt etwas nicht. Der Feminismus nämlich. Schwach steht er da, der Wind pfeift durch die Löcher seines theoretischen Unterbaus. Ähnlich steht es mit den Frauen. ...

    Wer will fleißige Handwerker sehn

    Der Künstler und ehemalige Hartz IV-Empfänger Van Bo Le-Mentzel hat zusammen mit seiner Crowd ein DIY-Forum geschaffen und mittels Schwarmfinanzierung auch gleich ein Buch drucken lassen. ...

    Vom großen Lama aus der Regent`s Park Road

    Tristram Hunt widmet dem Schatten von Karl Marx, der selbst ernannten »zweiten Violine« des Marxismus, dem Industriellenerben Friedrich Engels eine ...

    NJ Institut for sundhed og senior services køb cialis online sundhedspleje forsikringsudgifter