TITEL kulturmagazin
Mittwoch, 29. März 2017 | 19:00

Nora Gomringer erhält den Joachim-Ringelnatz-Preis 2012 - Glückwunsch!

25.01.2012

Reine Freude an der Kraft der Poesie

Der Lyrikerin Nora Gomringer wird am 21. April der mit 15.000 Euro dotierte Joachim-Ringelnatz-Preis 2012 verliehen. Alle zwei Jahre wird dieser Preis an Dichterinnen und Dichter verliehen, die »einen bedeutenden, künstlerisch eigenständigen Beitrag zur deutschsprachigen Gegenwartsliteratur geliefert haben«. Er wird von der Stadt Cuxhaven vergeben und ist einer der höchstdotierten Literaturpreise im deutschsprachigen Raum. 2012 wird er der Dichterin Nora Gomringer (geb. 1980) verliehen. Die Jury würdigte sie als eines der Ausnahmetalente der deutschsprachigen Nachkriegslyrik.

 

»Nora Gomringer schenkt uns das Glück, über federleicht schwere Verse zu staunen, deren auch ganz leise Töne sehr weit reichen«, sagte der Juryvorsitzende und Göttinger Literaturwissenschaftler Frank Möbus gestern. »Ihr Publikum wundert sich, lacht, weint und erschrickt - was bleibt, das ist reine Freude an der Kraft der Poesie.«

 

Der Joachim-Ringelnatz-Preis ist mit 15.000 Euro dotiert. Den mit 5000 Euro dotierten Nachwuchspreis erhält der Dichter José F. Oliver. Zu den bisherigen Trägern gehören u.a. Peter Rühmkorf, Robert Gernhardt, Wolf Biermann, Barbara Köhler und Wulf Kirsten.

 

Voland & Quist hat seit 2006 vier Lyrikbände und einen Band mit Essays, Zeitungsartikeln und Reden von Nora Gomringer veröffentlicht und auch die lange Zeit vergriffenen Frühwerke der Autorin im Sammelband Mein Gedicht fragt nicht lange (2011) wieder zugänglich gemacht. Ihr letzter Gedichtband Nachrichten aus der Luft erschien 2010 als Buch mit CD. Verleger Leif Greinus: »Wir freuen uns sehr für unsere Autorin und gratulieren ihr von Herzen! Wir sind stolz, sie auf ihrem künstlerischen Weg begleiten zu können.«

 

Über Nora Gomringer

Nora Gomringer, geboren 1980, ist Tochter des Dichters Eugen Gomringer. Für ihre Arbeit erhielt sie zahlreiche Preise, Auszeichnungen und Stipendien. Seit 2010 leitet sie das Internationale Künstlerhaus Villa Concordia in Bamberg. Im Herbst 2011 erhielt sie den Jacob-Grimm-Preis, der Teil des Kulturpreises Deutsche Sprache ist.

 

Foto: Nora Gomringer

Musik in Schwarz-Weiß

Noch ein paar Tipps für die Tage in denen Stimmung und Landschaft sich den Grau-Tönen nähern und die richtige Musik dabei hilft, ruhige Momente zu ...

Verteidigung des Schlagers

Klar, man kann sagen: der Schlager geht musikalisch über das kleine Einmaleins der Harmonielehre nicht hinaus, seine Texte haben mit der Wirklichkeit nichts zu tun, er ist ein konservatives ...

Die Geschichte geht weiter

Wieder ein Weltbestseller – Carlos Ruiz Zafóns Roman Der Gefangene des Himmels. Von PETER MOHR

Tage, Tage, Jahre

Staunen, entdecken, querlesen, umblättern, abreißen – Literaturkalender begleiten uns verlässlich durchs Jahr, versorgen uns häppchenweise und gut dosiert mit ungeahnten ...

Angst und Begehren

Joyces Dublin stinkt, aber Ulrich Lampen hält sich die Nase zu

 

„Nichts anderes hätte ich erwartet“, würde James Joyce wohl die ...

Die böse Schlange
und das weiße Kaninchen

In diesem Land stimmt etwas nicht. Der Feminismus nämlich. Schwach steht er da, der Wind pfeift durch die Löcher seines theoretischen Unterbaus. Ähnlich steht es mit den Frauen. ...

Wer will fleißige Handwerker sehn

Der Künstler und ehemalige Hartz IV-Empfänger Van Bo Le-Mentzel hat zusammen mit seiner Crowd ein DIY-Forum geschaffen und mittels Schwarmfinanzierung auch gleich ein Buch drucken lassen. ...

Vom großen Lama aus der Regent`s Park Road

Tristram Hunt widmet dem Schatten von Karl Marx, der selbst ernannten »zweiten Violine« des Marxismus, dem Industriellenerben Friedrich Engels eine ...

NJ Institut for sundhed og senior services køb cialis online sundhedspleje forsikringsudgifter