• losttorrent
  • richtorrent
  • pushtorrent
  • Titel-Magazin
    TITEL kulturmagazin
    Sonntag, 23. Juli 2017 | 10:53

    Jenny Han: Der Sommer, als ich schön wurde

    07.03.2011

    Ein besonderer Sommer

    Diesen Sommer ist alles anders. Jenny Han erzählt von den Gefühlen einer Heranwachsenden und von dem Sommer, als ich schön wurde. Von GEORG PATZER

     

    »Es war wie nach Hause kommen, nachdem man ganz, ganz lange weg gewesen war. Der Sommer lag vor uns, mit seinen zahllosen Versprechen und Möglichkeiten. Als wir dem Haus immer näher kamen, spürte ich dieses vertraute Flattern in meiner Brust. Wir waren fast da.« Sommer und Meer, das gehört einfach zusammen. Erst recht für Belly. Seit ihrer Geburt fährt sie mit ihrer Mutter Laurel und ihrem älteren Bruder Steven den Sommer über ans Meer, wo sie bei Susannah wohnen. Sie vertreiben sich die Zeit am Strand oder auf der Veranda, die beiden Mütter gehen zusammen einkaufen, und Belly spielt mit Conrad und Jeremiah, den beiden Söhnen von Susannah. Sie gehen schwimmen oder schlendern zur den Buden an der Strandpromenade.

     

    Veränderungen

    Aber diesen Sommer ist alles ein bisschen anders. »Du siehst anders aus«, sagt Jeremiah sofort. Und Conrad, gerade mal 18 Jahre alt, trifft sich mit Mädchen. Mit Angie, die Ringe an der Wurfbude ausgibt: »Das Erste, was mir an ihr auffiel, waren ihre Shorts. Sie waren kanariengelb und richtig, richtig knapp. Genau die Art Shorts, weswegen die Jungs sich erst vor zwei Tagen über mich lustig gemacht hatten.« Richtig: Belly ist eifersüchtig. Trotzdem hilft sie dem plötzlich schüchternen Conrad, der sogar rot wird, als das Mädchen mit ihm reden will. Und dann geht Belly: »Sie mussten nicht sehen, dass ich weinte.« Aber irgendwie ist Conrad jetzt anders. Hat seinen geliebten Football-Sport aufgegeben. Fängt an zu rauchen und trinkt viel. Verhält sich seltsam ihr gegenüber. Verunsichert sie, die doch eigentlich nur eines will: Dass er sich auch in sie verliebt. So wie sie in ihn. Schon seit vielen Jahren.

     

    Verwirrungen

    Jenny Han hat ein ruhiges, stilles Buch geschrieben über ein Mädchen, das einen Sommer erlebt, der sich von den früheren unterscheidet. Alle merken, dass sie älter geworden ist: »Du bist ja richtig erwachsen geworden – wann ist das denn passiert?«, fragt Susannah: »Wann hast du dich in diese phänomenale junge Frau verwandelt?« Belly entdeckt, wie verwirrend die Liebe sein kann, wenn man sich in den Falschen verliebt. Oder will er sie nur eifersüchtig machen? Oder warum geht er mit anderen Mädchen auf Partys? Und warum geht sie dann mit Cam?

     

    Es passiert nicht viel in diesem einfach, aber wirkungsvoll komponierten Buch, nichts Dramatisches, nur alltägliche Dinge, die aus Bellys Perspektive erzählt werden. Vor allem Stimmungen und Gefühle, mit kleinen Rückblenden versetzt aus den Sommern davor. Eine leichte Melancholie durchzieht diesen Entwicklungsroman, der gleichzeitig eine Liebesgeschichte und eine Familiensaga ist, und in dem die Auflösung, warum Conrad so seltsam ist, nicht nur Belly, sondern auch den Leser überrascht. Und das ist ein wunderbarer Höhe- und berührender Wendepunkt dieses kleinen, gefühlvollen Jugendromans, den auch Erwachsene noch mit Gewinn lesen können, weil die Gefühle eben nicht ausgestellt oder übertrieben werden, sondern ganz normal bleiben.

     

    | kommentar schreiben

    Name:
    Kommentar:
    Ich habe dieses Buch gelesen und fand es wunderbar - ein Lob an Jenny Han ich finde sie unglaublich talentiert und das buch kommt zu meinen Favoriten (wo von ich nicht soo vile habe)
    | von Love , 02.08.2011

    Ein Geheimnis in einer Graskugel

    Auf die ganz großen Katastrophen im Leben kann man sich selten vorbereiten. Das geht nicht nur den Großen so, auch die Kleinen müssen solche Erfahrungen bewältigen. ANDREA ...

    Die Jugend endet auf dem Campingplatz

    Wie wird man erwachsen, in einer Zeit, der die großen Ideen fehlen? Wo sich das Leben gleichförmig von einem Tag zum anderen zieht und das Entwerfen ...

    Zum Ausklang

    Hier schließt sich der Kreis
    genießt sich (wer weiß)
    läuft jedenfalls heiß
    sein Leben als Preis

    Tage, Tage, Jahre

    Staunen, entdecken, querlesen, umblättern, abreißen – Literaturkalender begleiten uns verlässlich durchs Jahr, versorgen uns häppchenweise und gut dosiert mit ungeahnten ...

    Die Geschichte geht weiter

    Wieder ein Weltbestseller – Carlos Ruiz Zafóns Roman Der Gefangene des Himmels. Von PETER MOHR

    Gerd Sonntag und ein Hühnerglucksen zum Abschluss

    Giovanni Santi malt eine Fliege – Lyrik von Ger Sonntag.

    Von STEFAN HEUER

    Wer will fleißige Handwerker sehn

    Der Künstler und ehemalige Hartz IV-Empfänger Van Bo Le-Mentzel hat zusammen mit seiner Crowd ein DIY-Forum geschaffen und mittels Schwarmfinanzierung auch gleich ein Buch drucken lassen. ...

    ... bis sie dann gestorben sind.

    Wenn Comics sich klassischen Märchenmotiven widmen, dann tun sie das meist in Form einer eher überzogenen Parodie. Selbst wenn sich dahinter so viel Sophistication verbirgt wie hinter ...

    NJ Institut for sundhed og senior services køb cialis online sundhedspleje forsikringsudgifter