TITEL kulturmagazin
Montag, 27. März 2017 | 12:40

Lucas Santtana: The god who devastates also cures

11.10.2012

Die zwei Seiten der Liebe

Das dritte Release des Brasilianers ist ein Trennungsalbum geworden. Und ein vielschichtiges Popalbum, das seinen Namen auch in Europa festigen wird, schätzt TOM ASAM.

 

Unter den autobiografischen Ansätzen nimmt der des Trennungsalbums eine Sonderrolle ein. Das Auseinanderleben von Mann und Frau, der Wandel von der großen Liebe zu gegenseitigem Unverständnis bis hin zu Hass und Gewalt hat schon viele Künstler zu großen Werken inspiriert. In der Popmusik könnte man fast schon behaupten, das Trennungsalbum mausere sich zum eigenen Genre. Da haben wir Marvin Gaye´s Here my dear, Bob Dylan´s Blood on the tracks oder Beck´s Sea Changes. Letzterer ist es auch, der einem in Verbindung mit Santtanas melancholischen Scheidungs-Epos am ehesten einfällt. Und zwar wegen seiner Fähigkeit zum chamäleonartigen Stilwechsel und zum eklektischen Strebertum.

 

Santtana, musikalisch früh und breit geschult, spielte im Jahr 2000 – nachdem er bereits im Vorprogramm des großen Gilberto Gil auftauchte – sein Debüt auf Einladung von Peter Gabriel in dessen Real World Studios ein. Damals herrschte eine Mischung aus der Straßenmusik Bahias und europäischer Elektronik vor. Mit dem nächsten Album knüpfte sich Santtana den Baile Funk aus seiner persönlichen Sicht vor, bevor er auf dem 2009er Album Sem Nostalgia den klassischen brasilianischen Songwriterstil mit Gitarre und Gesang in den Vordergrund rückte. Auf The god who devastates also cures ist der Schwerpunkt nicht musikalisch – sondern wie eingangs angekündigt – eher thematisch gesetzt. Santtana verbindet Melancholie und Verspieltheit. Seine leise, an Ceatano Veloso oder Jorge Ben erinnernde Stimme und die Akustik Gitarre stehen im Kontrast zu zahlreichen Samples. Die Beats sind abwechslungsreich und Überraschungen stets zur Hand: mal ein schöner Bläsersatz, mal Surfgitarre zum Two Tone.

 

The god who devastates also cures ist zwar von der Herkunft und den individuellen Erlebnissen des Musikers deutlich geprägt, aber gleichzeitig ein Popalbum, das international funktionieren sollte. Da passt es, das Santtana in Kürze erstmals in Europa live zu sehen und hören sein wird.

... bis sie dann gestorben sind.

Wenn Comics sich klassischen Märchenmotiven widmen, dann tun sie das meist in Form einer eher überzogenen Parodie. Selbst wenn sich dahinter so viel Sophistication verbirgt wie hinter ...

Die Geschichte geht weiter

Wieder ein Weltbestseller – Carlos Ruiz Zafóns Roman Der Gefangene des Himmels. Von PETER MOHR

Psychothriller mit doppeltem Deutungsboden

Alles beginnt ganz harmlos. Mit einem Schulaufsatz, in dem der französische Oberstufenschüler Claude (Ernst Umhauer) von einem Besuch im Haus seines Klassenkameraden Rapha berichtet. ...

Der Spielplatz macht zu

Nach drei Ausgaben wird das Games-iPad-Magazin Spielplatz wieder eingestellt. Was dahinter steckt, wollte RUDOLF INDERST im Gespräch mit den beiden Machern Henning Ohlsen und Mark ...

Wer will fleißige Handwerker sehn

Der Künstler und ehemalige Hartz IV-Empfänger Van Bo Le-Mentzel hat zusammen mit seiner Crowd ein DIY-Forum geschaffen und mittels Schwarmfinanzierung auch gleich ein Buch drucken lassen. ...

Seitenhiebe

Auf ihrem nächtlichen Heimweg werden Anne und René Winkler (Natascha Paulick, Stefan Kurt) von drei jungen Männern attackiert und brutal zusammengeschlagen. Die Polizisten Phillip ...

NJ Institut for sundhed og senior services køb cialis online sundhedspleje forsikringsudgifter