• losttorrent
  • richtorrent
  • pushtorrent
  • Titel-Magazin
    TITEL kulturmagazin
    Sonntag, 30. April 2017 | 16:45

    Bessere Zeiten: Sanktionen im Schutt

    21.06.2012

    Zynismus? Agitprop? Geste?

    »Wir mögen jeden, der Musik macht / denn wenn der Standpunkt schon verschwindet / braucht man etwas, das verbindet«. Sind Bessere Zeiten nun Zyniker vor dem Herren, politische Agitatoren oder doch eben nur eine stinknormale deutsche Rockband? KRISTOFFER CORNILS ist sich nicht ganz sicher, will’s aber auch gar nicht wissen.

     

    Das Hamburger Trio verlässt sich auf ein bewährtes Rezept: Wo es an gesanglichen Qualitäten und musikalischem Witz mangelt, versucht Sänger und Schlagzeuger Joachim Franz Büchner eben mit Wortwitz, verkappten Lebensweisheiten und esoterisch-verdeckter politischer Message zu kokettieren. Trägt das ein ganzes Album? Leider nicht! Und Margarete Stokowskis so nebensächlich fallengelassenes Urteil »Hamburger Schule, musikalisch nichts Bahnbrechendes« in der aktuellen Spex (#339) könnte präziser nicht sein. Wenn im Opener Krautzungen der fernsehorchestrale Einstieg die Band vor eine virtuelle Fototapete stellt, können sie selbst die zittrigen Post-Punk-Momente in Songs wie Zuweitgehen nicht vor der absoluten Harmlosigkeit retten.

     

    Gegen die musikalische Belanglosigkeit helfen leider auch keine Wortneufindungen wie die der Krautzungen, die das Debütalbum Sanktionen im Schutt metaphorisch verklammert, ebenso wenig wie existenzialistisch-prätentiöse Spoken-Word-Interludes wie Lückenlose Aufklärung, in dem über eine nervig-monotone Klaviermelodie Preziosen wie »Angstmaschine«und »Weltschmerz« endgültig das Fremdschämen nahelegen. Ob nun ein Akkordeon das Gesäusel untermalt oder die E-Orgel die urban tales von Neubaugasse Schauprozess – Hamburger Lokalkolorit darf natürlich nicht fehlen – auskleidet: Sanktionen im Schutt hangelt sich aus musikalischer Sicht leider von einer Durchschnittlichkeit zur nächsten. Die überbordenden Lyrics machen es leider nicht besser. Ob man deren Opazität nun in Richtung bloßer Zynismus, hermetischer Agitprop oder selbstgenügsame Geste auflösen kann – sei’s drum. Denn wie musikalisch irrelevant Bessere Zeiten sind, so uninteressant ist eben auch ihre Message.

     



     

    | kommentar schreiben

    Name:
    Kommentar:
    betr. "Hamburger Lokalkolorit": Die Neubaugasse ist in Wien...
    | von Metin, 26.06.2012

    ... bis sie dann gestorben sind.

    Wenn Comics sich klassischen Märchenmotiven widmen, dann tun sie das meist in Form einer eher überzogenen Parodie. Selbst wenn sich dahinter so viel Sophistication verbirgt wie hinter ...

    Die Geschichte geht weiter

    Wieder ein Weltbestseller – Carlos Ruiz Zafóns Roman Der Gefangene des Himmels. Von PETER MOHR

    Psychothriller mit doppeltem Deutungsboden

    Alles beginnt ganz harmlos. Mit einem Schulaufsatz, in dem der französische Oberstufenschüler Claude (Ernst Umhauer) von einem Besuch im Haus seines Klassenkameraden Rapha berichtet. ...

    Der Spielplatz macht zu

    Nach drei Ausgaben wird das Games-iPad-Magazin Spielplatz wieder eingestellt. Was dahinter steckt, wollte RUDOLF INDERST im Gespräch mit den beiden Machern Henning Ohlsen und Mark ...

    Wer will fleißige Handwerker sehn

    Der Künstler und ehemalige Hartz IV-Empfänger Van Bo Le-Mentzel hat zusammen mit seiner Crowd ein DIY-Forum geschaffen und mittels Schwarmfinanzierung auch gleich ein Buch drucken lassen. ...

    Seitenhiebe

    Auf ihrem nächtlichen Heimweg werden Anne und René Winkler (Natascha Paulick, Stefan Kurt) von drei jungen Männern attackiert und brutal zusammengeschlagen. Die Polizisten Phillip ...

    NJ Institut for sundhed og senior services køb cialis online sundhedspleje forsikringsudgifter