• losttorrent
  • richtorrent
  • pushtorrent
  • Titel-Magazin
    TITEL kulturmagazin
    Samstag, 24. Juni 2017 | 21:08

    ORPH: Poems For Kui

    17.05.2012

    Tolles Debüt

    Vielschichtig, clever, eigenständig, filigran – Worte, die man anlässlich von Erstlingsalben deutscher Popbands eher selten aneinanderreiht. Im Falle der Thüringer ORPH allerdings kommt man nicht umhin, ins Schwärmen zu geraten. Von TOM ASAM

     

    Weimar, Stadt der deutschen Klassik. Stadt von Schiller und Goethe; was liegt da näher, als das Wort Poems als erstes in den Mund zu nehmen (falls man sich für die englische Sprache entschieden hat). Und, man kann es nicht anders sagen: Poems for Kui – dieses Album ist wahrlich ein Gedicht. Es geht los mit den sanften Tönen einer Spieluhr und Naturgeräuschen, bevor mit Eight hundred miles der erste Wachmacher folgt. Ein zwingender, hypnotischer New Wave Song mit Fischer Z- Gitarre, und Young Marble Giants- Bass-Lauf, der sich langsam steigert und mit Streichern abhebt. Kings Garden folgt mit minimalistischer Elektronik, interessanter Rhythmus-Arbeit und einem sehnsuchtsvoll-hymnischen Refrain; nach viereinhalb Minuten wird dann noch effektiv in die sechs Saiten gegriffen. Der sprechende Berg ist ein instrumentales Interludium, das den Nebel in die Hut of Baba Yaga bläst. Mistake schwebt scheinbar zwischen Radiohead und Elliot Smith – und doch anderswo.

     

    Mit Referenzen muss man hier noch vorsichtiger als sonst sein, Zitate sind hier, wenn überhaupt absichtlich, äußerst originell und geschickt in ein größeres Ganzes verwoben, die Geister, die im Ohr des Hörers aufsteigen, äußerst subjektiv. Das Infoblatt beschreibt die Musik der Weimarer als Folk-Pop, was ebenso richtig wie falsch bzw. beschränkend ist – wie alle anderen Versuche, hier Schubladen zu bemühen. Man kann sich auf folgende Aussage beschränken: Poetischer Pop mit Herz und Hirn, vielleicht das interessanteste Pop-Debut aus deutschen Landen 2012 – so far.

     

    | kommentar schreiben

    Name:
    Kommentar:

    ... bis sie dann gestorben sind.

    Wenn Comics sich klassischen Märchenmotiven widmen, dann tun sie das meist in Form einer eher überzogenen Parodie. Selbst wenn sich dahinter so viel Sophistication verbirgt wie hinter ...

    Die Geschichte geht weiter

    Wieder ein Weltbestseller – Carlos Ruiz Zafóns Roman Der Gefangene des Himmels. Von PETER MOHR

    Psychothriller mit doppeltem Deutungsboden

    Alles beginnt ganz harmlos. Mit einem Schulaufsatz, in dem der französische Oberstufenschüler Claude (Ernst Umhauer) von einem Besuch im Haus seines Klassenkameraden Rapha berichtet. ...

    Der Spielplatz macht zu

    Nach drei Ausgaben wird das Games-iPad-Magazin Spielplatz wieder eingestellt. Was dahinter steckt, wollte RUDOLF INDERST im Gespräch mit den beiden Machern Henning Ohlsen und Mark ...

    Wer will fleißige Handwerker sehn

    Der Künstler und ehemalige Hartz IV-Empfänger Van Bo Le-Mentzel hat zusammen mit seiner Crowd ein DIY-Forum geschaffen und mittels Schwarmfinanzierung auch gleich ein Buch drucken lassen. ...

    Seitenhiebe

    Auf ihrem nächtlichen Heimweg werden Anne und René Winkler (Natascha Paulick, Stefan Kurt) von drei jungen Männern attackiert und brutal zusammengeschlagen. Die Polizisten Phillip ...

    NJ Institut for sundhed og senior services køb cialis online sundhedspleje forsikringsudgifter