• losttorrent
  • richtorrent
  • pushtorrent
  • Titel-Magazin
    TITEL kulturmagazin
    Mittwoch, 23. August 2017 | 02:35

    39 Clocks: Subnarcotic

    23.02.2012

    Rainy Night Insanities

    Coolness und Hannover? Jetzt schlägts aber 13 – und zwar drei mal! Von TOM ASAM

     

    Als die 39 Clocks Anfang der 80er mit ihrem minimalistischen Drumcomputer-Psych auftauchten, schlug ihnen in etwa soviel Begeisterung entgegen, wie Velvet Underground in den 60ern und Suicide in den 70ern in New York – oder, um die transatlantische Verwirrung zu erhöhen, den Musik-GIs Monks Mitte der 60er in Deutschland. Gar keine nämlich, sie wurden von der Bühne gebuht, es wird gar von Messerwürfen aus dem Publikum berichtet. Ihr hypnotischer, entschlackter Lofi-Sound, der 60s Garage-Punk mit Synthesizern verband, ihr Auftreten in Factory-Schwarz und mit Sonnenbrillen, die Verwendung der Pseudonyme J.G. 39 und C.H. 39 – das alles war zu viel für die Crowd.

     

    Ihr Klangbild schloss nicht direkt erkennbar an Punk- und Rock-Traditionen an, der Zeitgeist verlangte zudem gerade nach schriller Knalligkeit, die sich unter dem Banner »Neue Deutsche Welle« schnell in einen Haufen Quatsch wandelte. Krach, Zerbrechlichkeit und Coolness einer tatsächlich ästhetisch wie musikalisch von Velvet Underground- und Suicide nicht unberührten Band fielen hier auf keinen fruchtbaren Boden. Zu allem Überfluss ließen sich die Clocks nicht ausreden, Songs wie A touch of rot oder rainy night insanities mit ungeschminktem, derben Akzent in englischer Sprache vorzutragen – just zu einem Zeitpunkt, da Deutsch erstmals jenseits des Schlagers hip war. Subnarcotic aus dem Jahr 1982 ist die zweite – und durchgehend als Hautwerk gehandelte – Platte der Hannoveraner

     

    Einige Kritiker erkannten die Größe der Band durchaus, so hörte Tip Berlin »eine Platte von der betörenden Schönheit eines Treibhauses voller fleischfressender Pflanzen.« Diedrich Diederichsen nannte sie später gar »die beste deutsche Band der 80er.«

     



     

    | kommentar schreiben

    Name:
    Kommentar:

    ... bis sie dann gestorben sind.

    Wenn Comics sich klassischen Märchenmotiven widmen, dann tun sie das meist in Form einer eher überzogenen Parodie. Selbst wenn sich dahinter so viel Sophistication verbirgt wie hinter ...

    Die Geschichte geht weiter

    Wieder ein Weltbestseller – Carlos Ruiz Zafóns Roman Der Gefangene des Himmels. Von PETER MOHR

    Psychothriller mit doppeltem Deutungsboden

    Alles beginnt ganz harmlos. Mit einem Schulaufsatz, in dem der französische Oberstufenschüler Claude (Ernst Umhauer) von einem Besuch im Haus seines Klassenkameraden Rapha berichtet. ...

    Der Spielplatz macht zu

    Nach drei Ausgaben wird das Games-iPad-Magazin Spielplatz wieder eingestellt. Was dahinter steckt, wollte RUDOLF INDERST im Gespräch mit den beiden Machern Henning Ohlsen und Mark ...

    Wer will fleißige Handwerker sehn

    Der Künstler und ehemalige Hartz IV-Empfänger Van Bo Le-Mentzel hat zusammen mit seiner Crowd ein DIY-Forum geschaffen und mittels Schwarmfinanzierung auch gleich ein Buch drucken lassen. ...

    Seitenhiebe

    Auf ihrem nächtlichen Heimweg werden Anne und René Winkler (Natascha Paulick, Stefan Kurt) von drei jungen Männern attackiert und brutal zusammengeschlagen. Die Polizisten Phillip ...

    NJ Institut for sundhed og senior services køb cialis online sundhedspleje forsikringsudgifter