TITEL kulturmagazin
Freitag, 24. März 2017 | 21:00

Portico Quartet: Portico Quartet

26.01.2012

Sturm und Hang

Auch auf ihrem dritten Album erobert die einzigartige Formation neue Klangräume. Die vier Briten sitzen weiterhin zwischen allen Stühlen – und fühlen sich pudelwohl dabei. Wer sich gerne auf die Suche nach Musik macht, die feinsinnig und aufregend zugleich ist, liegt hier goldrichtig, meint TOM ASAM.

 

Das bei Peter Gabriels Real World Label angesiedelte Portico Quartet konnte sich mit zwei Alben und diversen Live-Auftritten bereits eine solide Fangemeinde aufbauen. In unnachahmlicher Art und Weise verbinden sie Einflüsse von Jazz, Klassik, Weltmusik und Minimal Music zu avantgardistischer Popmusik im weitesten Sinne. Neben Saxofon, Kontrabass und Schlagzeug spielte dabei auch das Hang eine gehörige Rolle. Dieses um die Jahrtausendwende von einigen Schweizer (Sound-)Tüftlern entwickelte Instrument verbindet die Klangeigenschaften einer Steeldrum mit denen anderer Percussion-Instrumente. Es sieht aus wie eine Mischung aus Wok und UFO und wird mit der bloßen Hand gespielt.

 

Auf ihrem neuen, selbstbetitelten Album bringen die Briten vermehrt Einflüsse von Ambient und Elektronika mit in ihr Klanguniversum ein. Hangspieler Nick Mulvey verließ die Band – das Hang allerdings blieb. Zudem sorgt Keyboarder Keir Vibe für eine etwas andere Ausrichtung. Die Musiker arbeiten nun vermehrt mit Loops und Samples und bringen mehr Kanten und düstere Facetten ins Spiel. Während das Vorgängeralbum Isla eher ein nach innen gewandtes Stück Musik voller Anmut darstellte, ist das neue Album explosiver und noch abwechslungsreicher. Von ruhigeren Pianopassagen (Export to hot climate) über hypnotisch-düstere Kraft mit Dancefloor-kompatibler Bassdrum und gesampleter Hang (Lacker Boo) bis zum temporeichen Ruins mit seinen begeisternden Saxophon-Linien gibt es hier unglaublich viel zu entdecken. Auch im Vergleich zu anderen spannenden Experimenten zwischen Jazz und Elektronik scheint das Portico Quartet ziemlich einzigartig und konkurrenzlos.

 



 

| kommentar schreiben

Name:
Kommentar:

... bis sie dann gestorben sind.

Wenn Comics sich klassischen Märchenmotiven widmen, dann tun sie das meist in Form einer eher überzogenen Parodie. Selbst wenn sich dahinter so viel Sophistication verbirgt wie hinter ...

Die Geschichte geht weiter

Wieder ein Weltbestseller – Carlos Ruiz Zafóns Roman Der Gefangene des Himmels. Von PETER MOHR

Psychothriller mit doppeltem Deutungsboden

Alles beginnt ganz harmlos. Mit einem Schulaufsatz, in dem der französische Oberstufenschüler Claude (Ernst Umhauer) von einem Besuch im Haus seines Klassenkameraden Rapha berichtet. ...

Der Spielplatz macht zu

Nach drei Ausgaben wird das Games-iPad-Magazin Spielplatz wieder eingestellt. Was dahinter steckt, wollte RUDOLF INDERST im Gespräch mit den beiden Machern Henning Ohlsen und Mark ...

Wer will fleißige Handwerker sehn

Der Künstler und ehemalige Hartz IV-Empfänger Van Bo Le-Mentzel hat zusammen mit seiner Crowd ein DIY-Forum geschaffen und mittels Schwarmfinanzierung auch gleich ein Buch drucken lassen. ...

Seitenhiebe

Auf ihrem nächtlichen Heimweg werden Anne und René Winkler (Natascha Paulick, Stefan Kurt) von drei jungen Männern attackiert und brutal zusammengeschlagen. Die Polizisten Phillip ...

NJ Institut for sundhed og senior services køb cialis online sundhedspleje forsikringsudgifter