• losttorrent
  • richtorrent
  • pushtorrent
  • Titel-Magazin
    TITEL kulturmagazin
    Freitag, 28. April 2017 | 12:01

    Sprung aus den Wolken: Lust Last Liebe

    19.01.2012

    Von der Avantgarde zur Arrièregarde

    Anfang der 1980er Jahre gehörten Sprung aus den Wolken zu den führenden Bands und interessantesten musikalischen Exportartikeln Deutschlands. Aber wie sprechsingt Kiddy Citny auf Love Beach doch selbst: »Zeit vergeht«. Lust Last Liebe arbeitet sich an Stilmitteln ab, die höchstens zu einem Nostalgietrip gereichen. Von KRISTOFFER CORNILS

     

    Seit dem Debüt der Band um Mastermind Kiddy Citny sind nicht nur über 20 Jahre vergangen, der damals von ihnen entschieden mitgeprägt Sound erlebte auch seine Salonfähigkeit. Im Jahre 2012 jedenfalls hat die Mischung aus unterkühltem New Wave, dezenten Industrial-Versatzstücken und dadaistischen Lyrics nach Cut-Up-Prinzip schon ausgedient. Nicht, weil die Avantgarde sich mittlerweile hippere Ausdrucksmöglichkeiten erarbeitet hätte, sondern weil aus der musikalischen Revolution von einst schon allgemein akzeptiertes Kulturgut geworden ist. Ein Einstürzende Neubauten-Backpatch stellt kein subversives Statement mehr dar, er liest sich höchstens noch als Geschmacksbekenntnis.

     

    Wenn Sprung aus den Wolken auf Lust Last Liebe also die herkömmlichen Provokationsmittel bedienen, setzen sie sich in ein gemachtes Nest. »Essen, trinken, schlafen, Hafen. / Das Wissen ist wie ein Baum / um ihn steht ein Zaun« – ein müdes Echo von poetischen und philosophischen Diskursen, denen man Anfang der Achtziger das letzte Mal noch als Schlag ins Gesicht der bildungsbürgerlichen Spießigkeit ihre Kraft hätte zusprechen können. Heute wirkt das ziemlich fade. Musikalisch verhält sich das ähnlich: Das affektierte Gestöhne, die obligaten Störgeräusche, die Vocodereffekte auf Citnys Stimme, sie alle wirken müde, kraftlos, kommen ohne Pointe daher. Und vor allem können sie nicht darüber hinwegtäuschen, dass sie nur Beiwerk zu schmeichelhafter Pop-Musik darstellen, ornamentale Versprechen von Avantgarde, die schon längst zur Arrièregarde zurückgerutscht ist.

     

    Songs wie Öffne die Tür gefallen, sie klingen gut. Als melancholischer Wave Pop, denn zieht man die Sperenzchen ab, dann ist Lust Last Liebe nur das: Ein hier und da nettes, vielleicht mittelmäßiges Stück konventioneller Musik, bar jedes Potenzials, noch irgendwen zu verstören. Allerhöchstens befriedigt dieses Comeback ein paar nostalgische Bedürfnisse – deshalb hört es sich ja so vorgestrig an.

     



     

    | kommentar schreiben

    Name:
    Kommentar:

    ... bis sie dann gestorben sind.

    Wenn Comics sich klassischen Märchenmotiven widmen, dann tun sie das meist in Form einer eher überzogenen Parodie. Selbst wenn sich dahinter so viel Sophistication verbirgt wie hinter ...

    Die Geschichte geht weiter

    Wieder ein Weltbestseller – Carlos Ruiz Zafóns Roman Der Gefangene des Himmels. Von PETER MOHR

    Psychothriller mit doppeltem Deutungsboden

    Alles beginnt ganz harmlos. Mit einem Schulaufsatz, in dem der französische Oberstufenschüler Claude (Ernst Umhauer) von einem Besuch im Haus seines Klassenkameraden Rapha berichtet. ...

    Der Spielplatz macht zu

    Nach drei Ausgaben wird das Games-iPad-Magazin Spielplatz wieder eingestellt. Was dahinter steckt, wollte RUDOLF INDERST im Gespräch mit den beiden Machern Henning Ohlsen und Mark ...

    Wer will fleißige Handwerker sehn

    Der Künstler und ehemalige Hartz IV-Empfänger Van Bo Le-Mentzel hat zusammen mit seiner Crowd ein DIY-Forum geschaffen und mittels Schwarmfinanzierung auch gleich ein Buch drucken lassen. ...

    Seitenhiebe

    Auf ihrem nächtlichen Heimweg werden Anne und René Winkler (Natascha Paulick, Stefan Kurt) von drei jungen Männern attackiert und brutal zusammengeschlagen. Die Polizisten Phillip ...

    NJ Institut for sundhed og senior services køb cialis online sundhedspleje forsikringsudgifter