• losttorrent
  • richtorrent
  • pushtorrent
  • Titel-Magazin
    TITEL kulturmagazin
    Montag, 01. Mai 2017 | 04:23

    Max Roach: Deeds, Not Words

    01.12.2011

    Das singende Schlagzeug

    Drum'n'Bass ist bekanntlich eine in den neunziger Jahren entstandene Subkategorie der elektronischen Tanzmusik, die in Discos über eine treue Anhängerschaft verfügt. Damit hat die Aufnahme, von der hier die Rede ist, nichts zu tun. Dabei besteht sie genau daraus: aus Drum und Bass. Von THOMAS ROTHSCHILD

     

    Gemeint ist der Bonustrack einer CD, die unter dem Namen von Max Roach figuriert. Der Titel ist ein Standard, There Will Never Be Another You, und der Bassist, mit dem Roach ein fast sechsminütiges Duett zelebriert, heißt Oscar Pettiford. Zwei Giganten des Jazz an Instrumenten, die traditionell zur Rhythmusgruppe gehören, ganz ohne »Melodieinstrumente«: was dabei herauskommt, darf mit Fug und Recht sensationell genannt werden. Es lohnt sich, diese CD allein wegen dieser Zugabe zu kaufen.

     

    Max Roach hat wie wohl kein zweiter Musiker dazu beigetragen, dass das Schlagzeug sich den Melodieinstrumenten annähert, dass es, obwohl es auf bestimmbare Tonhöhen verzichten muss, zu singen scheint. So differenziert wie er beherrschen nur wenige die Perkussion. Vom Begleitinstrument, das für den Beat sorgt, ist dieses Schlagzeug meilenweit entfernt – rhythmisch, dynamisch und im Reichtum der Klangfarben. Max Roach, der 2007 im Alter von 83 Jahren starb, wurde vielfach nachgeahmt, nicht nur im Jazz. Auch Rock-Drummer wie Ginger Baker oder Jon Hiseman haben von ihm gelernt. Aber seine Aufnahmen bleiben bis heute wegweisend. Die hier vorliegenden stammen aus dem Jahr 1958. Sechs der sieben Titel, die auf der ursprünglichen LP enthalten waren, spielt Max Roach mit seinem damaligen Quintett: George Coleman am Tenorsaxophon, Booker Little an der Trompete, Ray Draper an der Tuba und Art Davis am Kontrabass. Ein Stück, Conversation, ist zur Gänze ein Schlagzeugsolo, in dem Roach einmal mehr seine Virtuosität demonstrieren kann, stets Musiker und nicht Zirkuskünstler.

     



     

    | kommentar schreiben

    Name:
    Kommentar:

    ... bis sie dann gestorben sind.

    Wenn Comics sich klassischen Märchenmotiven widmen, dann tun sie das meist in Form einer eher überzogenen Parodie. Selbst wenn sich dahinter so viel Sophistication verbirgt wie hinter ...

    Die Geschichte geht weiter

    Wieder ein Weltbestseller – Carlos Ruiz Zafóns Roman Der Gefangene des Himmels. Von PETER MOHR

    Psychothriller mit doppeltem Deutungsboden

    Alles beginnt ganz harmlos. Mit einem Schulaufsatz, in dem der französische Oberstufenschüler Claude (Ernst Umhauer) von einem Besuch im Haus seines Klassenkameraden Rapha berichtet. ...

    Der Spielplatz macht zu

    Nach drei Ausgaben wird das Games-iPad-Magazin Spielplatz wieder eingestellt. Was dahinter steckt, wollte RUDOLF INDERST im Gespräch mit den beiden Machern Henning Ohlsen und Mark ...

    Wer will fleißige Handwerker sehn

    Der Künstler und ehemalige Hartz IV-Empfänger Van Bo Le-Mentzel hat zusammen mit seiner Crowd ein DIY-Forum geschaffen und mittels Schwarmfinanzierung auch gleich ein Buch drucken lassen. ...

    Seitenhiebe

    Auf ihrem nächtlichen Heimweg werden Anne und René Winkler (Natascha Paulick, Stefan Kurt) von drei jungen Männern attackiert und brutal zusammengeschlagen. Die Polizisten Phillip ...

    NJ Institut for sundhed og senior services køb cialis online sundhedspleje forsikringsudgifter