• losttorrent
  • richtorrent
  • pushtorrent
  • Titel-Magazin
    TITEL kulturmagazin
    Dienstag, 22. August 2017 | 16:59

    Melissmell: Ecoute s´il pleut

    17.11.2011

    Achtung, Debüt!

    Die Französin versucht auf ihrem Debüt, die akustische Umsetzung der eierlegenden Wollmilchsau an den Mann respektive die Frau zu bringen. Ob dies gelingt, verrät TOM ASAM

     

    Was Spannendes, was Süßes und was zum Spielen. So – oder so ähnlich lautet ein beliebter Werbespot für ein Ei der besonderen Art. Melissmell hingegen versucht sich an einer Melange aus Poesie, Melancholie und Rock´n´Roll. Eröffnet wird der Reigen mit zwei Stücken in guter »Chanson trifft Pop-Tradition« – garniert mit Streichern, Piano und einem etwas übertrieben vorgetragenem Pathos in der Stimme. Das folgende Sobre la muerte offenbart den Wahrheitsgehalt des Vorurteils, dass Frankreich und Rock einfach nicht so recht zusammenpassen wollen. Das klingt nach Melissa Etheridge mit Nirvana-Riff, inklusive Smashing-Pumpkins-Schmalz und Wah-Wah-Genudel.

     

    Beim Gesang von Melissmell kommt man nicht umhin, das Unwort »Rockröhre« aus der Mottenkiste zu holen. Aus selbiger kommt nun mal diese Art von Rock. Melissmell möchte mithilfe ihrer Leihmusiker auf ihrem Debüt das Portrait der Frau am Anfang des 21. Jahrhunderts zeichnen. Einfühlungsvermögen und Romantik sollen ebenso wie Durchsetzungskraft und Stärke vermittelt werden. Dies ist für die meisten Frauen – und auch Männer! – ein Spagat, der in der heutigen Gesellschaft ja nicht immer zufriedenstellend gelingt. Der gefühlvolle Anteil scheint hier besser dargestellt als der kraftvoll-kämpferische. Inwiefern der erklärte Anspruch erfüllt wird, Spuren der melancholischen Poesie großer französischer Dichter zu transportieren, mag ich aufgrund meines Schulfranzösischs nicht beurteilen. Mir scheint aber, insgesamt hat sich Melissmell etwas zu viel auf einmal vorgenommen für ein Debüt-Album, das durchaus seine Momente hat.

     



     

    | kommentar schreiben

    Name:
    Kommentar:
    Da muss der Tom aber mal ein bischen mehr Musik hören, wenn er bei Melissmell nur Melissa Etheridge, Nirvana und SP hört. Vielleicht mal ein paar französische Sachen? Interessant was der Tom so alles weiss, was die Melissmell will: eierlegende Wollmilchsau, Rockröhre, Frau des 21. Jhds. ... Mann was ist das denn für eine Musikkritik? Das könnte meine Mutter geschrieben haben. Grusligm sucht euch mal ein paar Leute, die ein etwas weiteres Musikspektrum kennen!
    | von Bertrant, 28.11.2011

    ... bis sie dann gestorben sind.

    Wenn Comics sich klassischen Märchenmotiven widmen, dann tun sie das meist in Form einer eher überzogenen Parodie. Selbst wenn sich dahinter so viel Sophistication verbirgt wie hinter ...

    Die Geschichte geht weiter

    Wieder ein Weltbestseller – Carlos Ruiz Zafóns Roman Der Gefangene des Himmels. Von PETER MOHR

    Psychothriller mit doppeltem Deutungsboden

    Alles beginnt ganz harmlos. Mit einem Schulaufsatz, in dem der französische Oberstufenschüler Claude (Ernst Umhauer) von einem Besuch im Haus seines Klassenkameraden Rapha berichtet. ...

    Der Spielplatz macht zu

    Nach drei Ausgaben wird das Games-iPad-Magazin Spielplatz wieder eingestellt. Was dahinter steckt, wollte RUDOLF INDERST im Gespräch mit den beiden Machern Henning Ohlsen und Mark ...

    Wer will fleißige Handwerker sehn

    Der Künstler und ehemalige Hartz IV-Empfänger Van Bo Le-Mentzel hat zusammen mit seiner Crowd ein DIY-Forum geschaffen und mittels Schwarmfinanzierung auch gleich ein Buch drucken lassen. ...

    Seitenhiebe

    Auf ihrem nächtlichen Heimweg werden Anne und René Winkler (Natascha Paulick, Stefan Kurt) von drei jungen Männern attackiert und brutal zusammengeschlagen. Die Polizisten Phillip ...

    NJ Institut for sundhed og senior services køb cialis online sundhedspleje forsikringsudgifter