• losttorrent
  • richtorrent
  • pushtorrent
  • Titel-Magazin
    TITEL kulturmagazin
    Mittwoch, 26. April 2017 | 09:52

     

    Alfred Dorfer. Wörtlich. Satirische Texte

    26.07.2007

     
    Satirisches von Indien bis Österreich

    Alfred Dorfer liefert bitterböse Satiren, treffende Analysen und tragische Komödien.

     

    Schon allein wegen des Abdrucks von „Indien“ lohnt es sich Dorfers Buch zu kaufen. Wer „Indien“ weder im Theater, noch im Kino oder Fernsehen gesehen hat, sollte dies schleunigst nachholen. Und zusätzlich noch nachlesen.

    Schauspieler und Autor in Personalunion
    Alfred Dorfer ist gemeinsam mit Josef Hader und Roland Düringer wohl einer der bekanntesten österreichischen Kabarettisten der neuen Generation, die nun auch nicht mehr ganz so neu ist. Er steht für ein Kabarett, das den Kinofilm und das Fernsehen erobert hat. Und über das Fernsehen wurde erstmals ein breites Publikum erreicht, das sich nie in kleine Theatersäle und Kabarettlokale verirrt hätte. Den Boom des Kabarettfilms hat Alfred Dorfer mit „Muttertag“, „Indien“ und „Freispiel“ mitbegründet. Auch die Sitcom „MA 2412“ trägt Dorfers Handschrift. Und im ORF lädt er zu „Dorfers Donnerstalk“.

    Neuling am Buchmarkt
    Diese Fernsehpräsenz muss ihm erst einmal einer nachmachen. Alfred Dorfer ist in der österreichischen Kleinkunstszene groß geworden, ist aus ihr herausgewachsen, hinein in die Film- und TV-Welt, ohne sich dabei vom Kabarett völlig zu verabschieden. Nun beliefert der Schauspieler und Kabarettist erstmals den Buchmarkt mit einer Sammlung satirischer Texte. Die in diesem Sammelband abgedruckten Texte ersetzen nicht das Erlebnis, Alfred Dorfer auf der Bühne zu erleben, sondern sie ergänzen es.

    Kunst der Tragikomödie
    Neben dem erstmaligen Abdruck des kompletten Textes von „Indien“ findet sich auch sein aktuelles Programm „fremd“ (unter Mitwirkung von Günther Paal). Die Tragikomödie „Alles Gute“ rund um den Musiklehrer Robert Brenneis scheint Grundlage für den Film „Freispiel“ gewesen zu sein. Alfred Dorfer beherrscht die Kunst der Tragikomödien und holt aus tragischen Momenten ein Lachen heraus, das immer im Hals stecken bleibt.

    Sammelsurium satirischer Texte
    Dazwischen gibt es viele kleinere Texte über die österreichische Politik, über Fußball, Mozart den ORF. Allesamt gute Analysen und oft bitterböse Satiren genauso wie witzige Dialoge, Monologe inklusive schräger Assoziationen und Gedankensprünge.
    Alfred Dorfer kann nie ganz isoliert von seinen Kolleginnen und Kollegen gesehen werden. Viele seiner Stücke hat er gemeinsam mit Co-AutorInnen entwickelt und geschrieben: Mit Josef Hader, Eva Billisisch, Günther Paal.

    Dorfers Stil
    Manchmal ist Alfred Dorfer Poet, dann wieder stiller Agitator, manchmal Philosoph, dann wieder Kritiker. Seine Rollen sind so vielschichtig wie die Texte in diesem Sammelband. Doch bei aller Vielfalt lässt sich so etwas wie eine Essenz, ein ganz eigener Stil herauslesen.

    Maria-Bernadette Ehrenhuber


    Alfred Dorfer. Wörtlich. Satirische Texte
    Karl Blessing Verlag 2007
    Gebunden, 304 Seiten, 19,50 Euro
    ISBN-10: 3-89667-330-0
    ISBN-13: 9783896673305

    TITEL ist umgezogen!

    Liebe Leserinnen, liebe Leser!


    Das neue TITEL kulturmagazin ist ...

    Wer will fleißige Handwerker sehn

    Der Künstler und ehemalige Hartz IV-Empfänger Van Bo Le-Mentzel hat zusammen mit seiner Crowd ein DIY-Forum geschaffen und mittels Schwarmfinanzierung auch gleich ein Buch drucken lassen. ...

    Petraeus und sein Stab

    Die menschliche Existenz ist voll von Paradoxa. Krieg etwa gehört zu den schlimmsten Dingen, die Menschen einander antun können; die Ausführenden des Kriegs allerdings, das ...

    Vom großen Lama aus der Regent`s Park Road

    Tristram Hunt widmet dem Schatten von Karl Marx, der selbst ernannten »zweiten Violine« des Marxismus, dem Industriellenerben Friedrich Engels eine ...

    Seitenhiebe

    Auf ihrem nächtlichen Heimweg werden Anne und René Winkler (Natascha Paulick, Stefan Kurt) von drei jungen Männern attackiert und brutal zusammengeschlagen. Die Polizisten Phillip ...

    Zwischen Karikatur und Avantgarde

    Lyonel Feininger ist eine Ikone der Klassischen Avantgarde. Er hat einen festen Platz im Lieblingsmaler-Pantheon. Doch auch solch ein Weltrangmeister ist nicht vom Himmel gefallen. Die Ausstellung ...

    Die Geschichte geht weiter

    Wieder ein Weltbestseller – Carlos Ruiz Zafóns Roman Der Gefangene des Himmels. Von PETER MOHR

    Psychothriller mit doppeltem Deutungsboden

    Alles beginnt ganz harmlos. Mit einem Schulaufsatz, in dem der französische Oberstufenschüler Claude (Ernst Umhauer) von einem Besuch im Haus seines Klassenkameraden Rapha berichtet. ...

    ... bis sie dann gestorben sind.

    Wenn Comics sich klassischen Märchenmotiven widmen, dann tun sie das meist in Form einer eher überzogenen Parodie. Selbst wenn sich dahinter so viel Sophistication verbirgt wie hinter ...

    NJ Institut for sundhed og senior services køb cialis online sundhedspleje forsikringsudgifter