• losttorrent
  • richtorrent
  • pushtorrent
  • Titel-Magazin
    TITEL kulturmagazin
    Donnerstag, 22. Juni 2017 | 18:20

     

    Notes from Nowhere (Hg.): Wir sind überall

    25.04.2007

     
    Here and everywhere: The Rhythm of Resistance

    “In schlechten Zeiten Hoffnung zu haben, ist nicht nur blind romantisch.”

     

    Die “Notes From Nowhere” stellen eine Chronik des Protests dar, in der in subjektiven Berichten, kämpferischen Träumen und zusammenführenden Analysen ein soziales Netzwerk reflektiert wird, das dezentral agiert. Zusammengetragen von einem Redaktionskollektiv, das aus englischsprachigen Aktivisten und Autoren, Künstlern, Fotografen und Indymedia-Mitarbeitern besteht, beschreiben sie das lose Netzwerk einer globalen Bewegung, als dessen größtes Plus, die Unterschiedlichkeit seiner Akteure, die sich u.a. aus Gewerkschaftlern, Umweltaktivisten, Anarchisten, Kommunisten, Künstlern zusammensetzt, gilt. Als Vorteile werden aber auch seine Beweglichkeit, die sowohl die räumliche als auch die thematische meint, gewertet.

    Diese Heterogenität spiegelt sich in dem dicken Band der Berichte von weltweiten politischen Aktionen. Die Texte befassen sich mit so unterschiedlichen Themen wie den Landlosen in Brasilien, Guerilla-Gärtnern in New York, dem Kampf um Wasserrechte in Bolivien oder dem der Miganten in Frankreich um gültige Papiere. Obwohl eine übergeordnete ideologische Matrix fehlt, wirken die rebellischen Notizen einer Vereinzelung entgegen, indem jeder Aktion ein gleichberechtigter Raum gegeben wird.

    Müßte es nicht trotzdem “Notes from everywhere” heißen? Denn es sind zum Teil die Orte rund um die Welt, wie Genua, Seattle, Prag, Quebec, etc., mit denen sich die Bewegung identifizieren läßt. Orte, die zu Meilensteinen des Protests wurden. Zum einen sind es die Städte, in denen die großen Gipfel der Welthandelsorgani-sation, des OECD und des G 8 stattfanden, aber auch relativ unbekannte Flecken, wie bspw. Millau in Frankreich, das hier mit seinem bekanntesten Vertreter, José Bové, für die Roquefort-Rebellion der Bauern der Gegend steht.

    Getreu dem Grundsatz “Think global, act local”, werden die Fäden eines kollektiven Traumes gesponnen, auch mit den Hilfsmitteln der Globalisierung, wie dem Internet. Dabei bilden sich an verschiedenen Orten durchaus ähnliche Widerstandsformen heraus wie die Demo-Band “Rhytmus of Resistance” oder die “Infernal Noise Brigade”, die sich als musikalische Taktgeber eines Widerstands bezeichnen, der keine Führer mehr braucht. Die Rebellion ist kreativ, 1999 tragen in Londons Innenstadt 10.000 Protestierende Karnevalsmasken. Eine Interaktion, die nicht konsumiert, sondern mitgemacht wird und nicht auf der Bühne, sondern auf ebener Erde stattfindet. Etwas, was man sich auch von der Demokatie wünscht.

    In Zeiten des Zerfalls der widerständischen Erzählungen, dem Zerplatzen kollektiverTräume, der Nivellierung des Zeitgeistes auf Neo-Consum, kann man erstaunt oder erfreut sein, über das Potential an Menschen, die mit “taktischer Frivolität” und großem Ernst darangehen, nicht alles hinzunehmen. Darauf vertrauend, dass die Sonne immer von unten auf geht. Ihre Notizen könnten auch als “Notes from: now here!” gelesen werden.

    Maggie Thieme


    Notes from Nowhere (Hg.): Wir sind überall
    Nautilus 2007
    Aus dem Englischen von Soja Hartwig
    544 Seiten, 19,90 EUR,
    ISBN: 978-3-89401-536-7

    TITEL ist umgezogen!

    Liebe Leserinnen, liebe Leser!


    Das neue TITEL kulturmagazin ist ...

    Wer will fleißige Handwerker sehn

    Der Künstler und ehemalige Hartz IV-Empfänger Van Bo Le-Mentzel hat zusammen mit seiner Crowd ein DIY-Forum geschaffen und mittels Schwarmfinanzierung auch gleich ein Buch drucken lassen. ...

    Petraeus und sein Stab

    Die menschliche Existenz ist voll von Paradoxa. Krieg etwa gehört zu den schlimmsten Dingen, die Menschen einander antun können; die Ausführenden des Kriegs allerdings, das ...

    Vom großen Lama aus der Regent`s Park Road

    Tristram Hunt widmet dem Schatten von Karl Marx, der selbst ernannten »zweiten Violine« des Marxismus, dem Industriellenerben Friedrich Engels eine ...

    Seitenhiebe

    Auf ihrem nächtlichen Heimweg werden Anne und René Winkler (Natascha Paulick, Stefan Kurt) von drei jungen Männern attackiert und brutal zusammengeschlagen. Die Polizisten Phillip ...

    Zwischen Karikatur und Avantgarde

    Lyonel Feininger ist eine Ikone der Klassischen Avantgarde. Er hat einen festen Platz im Lieblingsmaler-Pantheon. Doch auch solch ein Weltrangmeister ist nicht vom Himmel gefallen. Die Ausstellung ...

    Die Geschichte geht weiter

    Wieder ein Weltbestseller – Carlos Ruiz Zafóns Roman Der Gefangene des Himmels. Von PETER MOHR

    Psychothriller mit doppeltem Deutungsboden

    Alles beginnt ganz harmlos. Mit einem Schulaufsatz, in dem der französische Oberstufenschüler Claude (Ernst Umhauer) von einem Besuch im Haus seines Klassenkameraden Rapha berichtet. ...

    ... bis sie dann gestorben sind.

    Wenn Comics sich klassischen Märchenmotiven widmen, dann tun sie das meist in Form einer eher überzogenen Parodie. Selbst wenn sich dahinter so viel Sophistication verbirgt wie hinter ...

    NJ Institut for sundhed og senior services køb cialis online sundhedspleje forsikringsudgifter