• losttorrent
  • richtorrent
  • pushtorrent
  • Titel-Magazin
    TITEL kulturmagazin
    Donnerstag, 17. August 2017 | 03:51

     

    Frank Kelly Rich: Die feine Art des Saufens

    19.04.2007

    Trink positiv!
    Sie halten Nabokov für eine Wodka-Marke? Ihr Bürostuhl ist ein Barhocker? Sie vergessen manchmal, wie Reißverschlüsse funktionieren? Noch eben ein Bier trinken gehen, bedeutet für Sie unter Umständen, drei Tage später in einer anderen Stadt aufzuwachen? Dann wird Ihnen „Die feine Art des Saufens“ manch sichere Hilfestellung bieten und Ihren Horizont erweitern.

     

    Vorsicht: dieses Handbuch ist nicht geeignet für zartbesaitete Seelen, ausgewiesene Gourmets und Genuss-Trinker. Wer sich die Vita des Autors anschaut, ahnt, was ihn erwartet: Frank Kelly Rich ist in Las Vegas aufgewachsen und hat dort einen beträchtlichen Teil seines Lebens in Bars zugebracht. Nach einer trinkfreudigen Zeit bei der Armee, übersiedelt er nach London, um die dortigen Pubs zu erkunden. Neben dem überraschenden Erfolg seines Science-Fiction-Romans „Jake Strait Bogeyman“ gibt er seit einigen Jahren erfolgreich das Hochglanz-Magazins „The Modern Drunkard“ heraus, das inzwischen in einer Auflage von 50.000 Exemplaren erscheint.

    Wobei wir beim Thema wären. Der Markt weist eine Vielzahl von Büchern auf, die erklären, wie man einen Drink mixt. Doch wie geht es dann weiter? Trinken ist ein Sport und die Bar ist das Spielfeld. Wie wär’s mit einer Suff-Safari? Einer Zapfhahnparade mit Zechkumpanen? Oder bevorzugen Sie es, sich auf der Cocktailkarte durchs Alphabet zu trinken? Rich listet die besten Säufer-Tipps – vom schleimigen Schmeicheln des Türstehers bis zur infamen Umgehung der Rechnungsfrage – auf, sammelt die abwegigsten Partystrategien für Schluckspechte und präsentiert die wirkungsvollsten Tricks, die Gardinenpredigt eines Abstinenzlers abzuschmettern. Oft respektlos, zuweilen ruchlos, mit einem kernigen Humor, der allerdings nicht jedermanns Geschmack ist. Sensible Naturen vermögen sich gerade noch an den Sprüchen Salomons zu laben: „Gebt starkes Getränk denen, die am Umkommen sind, und Wein den betrübten Seelen, dass sie trinken und ihres Elends vergessen…“

    Lange Texte sind nicht die Stärke dieses Kompendiums – eher eine Vielzahl von Listen à la Schott und Ankowitsch: 77 Säuferregeln, 33 Dinge, die jeder Säufer einmal getan haben sollte, entzauberte Partymythen, Traumberufe für Trinker, Typologie des Barkeepers, eine Auflistung der Kneipensignale (in abstruser Nonsens-Manier). Illustriert wird mit einem bunten Querschnitt durch die Welt der Plakate, Zeichnungen und Bildergeschichten zur amerikanischen Trinkkultur des letzten Jahrhunderts.

    „Die feine Art des Saufens“ ist in der Carbon-Copy-Reihe des Berliner Tropen-Verlags erschienen, der sich ansonsten durch ein herausragendes literarisches Programm auszeichnet. Ob das handfeste Handbuch des Säufertums beim deutschen Publikum ebenso ankommen wird wie beim amerikanischen, bleibt abzuwarten. Einige Drinks sollte man vor der Lektüre am besten schon intus haben.

    Ingeborg Jaiser


    Frank Kelly Rich: Die feine Art des Saufens: Ein Handbuch für den modernen Trinker.
    Berlin: Tropen, 2007.
    198 S., mit zahlreichen Illustrationen
    ISBN: 978-3-932170-96-6
    Preis: 14,80 Euro

    TITEL ist umgezogen!

    Liebe Leserinnen, liebe Leser!


    Das neue TITEL kulturmagazin ist ...

    Wer will fleißige Handwerker sehn

    Der Künstler und ehemalige Hartz IV-Empfänger Van Bo Le-Mentzel hat zusammen mit seiner Crowd ein DIY-Forum geschaffen und mittels Schwarmfinanzierung auch gleich ein Buch drucken lassen. ...

    Petraeus und sein Stab

    Die menschliche Existenz ist voll von Paradoxa. Krieg etwa gehört zu den schlimmsten Dingen, die Menschen einander antun können; die Ausführenden des Kriegs allerdings, das ...

    Vom großen Lama aus der Regent`s Park Road

    Tristram Hunt widmet dem Schatten von Karl Marx, der selbst ernannten »zweiten Violine« des Marxismus, dem Industriellenerben Friedrich Engels eine ...

    Seitenhiebe

    Auf ihrem nächtlichen Heimweg werden Anne und René Winkler (Natascha Paulick, Stefan Kurt) von drei jungen Männern attackiert und brutal zusammengeschlagen. Die Polizisten Phillip ...

    Zwischen Karikatur und Avantgarde

    Lyonel Feininger ist eine Ikone der Klassischen Avantgarde. Er hat einen festen Platz im Lieblingsmaler-Pantheon. Doch auch solch ein Weltrangmeister ist nicht vom Himmel gefallen. Die Ausstellung ...

    Die Geschichte geht weiter

    Wieder ein Weltbestseller – Carlos Ruiz Zafóns Roman Der Gefangene des Himmels. Von PETER MOHR

    Psychothriller mit doppeltem Deutungsboden

    Alles beginnt ganz harmlos. Mit einem Schulaufsatz, in dem der französische Oberstufenschüler Claude (Ernst Umhauer) von einem Besuch im Haus seines Klassenkameraden Rapha berichtet. ...

    ... bis sie dann gestorben sind.

    Wenn Comics sich klassischen Märchenmotiven widmen, dann tun sie das meist in Form einer eher überzogenen Parodie. Selbst wenn sich dahinter so viel Sophistication verbirgt wie hinter ...

    NJ Institut for sundhed og senior services køb cialis online sundhedspleje forsikringsudgifter