• losttorrent
  • richtorrent
  • pushtorrent
  • Titel-Magazin
    TITEL kulturmagazin
    Montag, 24. Juli 2017 | 02:42

     

    Lia Nirgad: Winter in Qualandia

    14.04.2005

    Zwischen Jerusalem und Ramallah - Protokoll einer Besetzung

    Die israelische Schriftstellerin und Journalistin erzählt von ihren Erlebnissen und Begegnungen an einem der größten Kontrollpunkte der israelischen Armee.

     

    “Ich reiß’ dir den Arsch auf!” - “Red nicht so mit ihm!” Ein Streit auf der Straße, geführt auf Hebräisch, könnte ein Streit an jedem beliebigen Ort in Israel sein. Aber es handelt sich um einen besonderen Ort, eine Straßensperre auf dem Weg in die palästinensischen Gebiete. Das Besondere sind auch seine Teilnehmer. Israelische Soldaten auf der einen Seite, israelische Frauen auf der anderen.

    Lia Nirgad ist eine von ihnen. Sie gehört zur Gruppe Machsom Watch. Die Wächterinnen. Sie haben es sich zur Aufgabe gemacht, an den Kontrollpunkten der israelischen Armee den Umgang der Soldaten mit der palästinensischen Bevölkerung zu beobachten und zu protokollieren. Die israelische Schriftstellerin und Journalistin hat ihre Beobachtungen in diesem Band zusammengefaßt. Sie erzählt von ihren Erlebnissen und Begegnungen an einem der größten Kontrollpunkte.

    Qualandia ist ein Checkpoint auf der Straße von Jerusalem nach Ramallah. Obwohl keine Grenzen sichtbar sind, entsteht um die Sperre herum ein Niemandsland. In dem Palästinenser in langen Schlangen darauf warten, die unsichtbare Grenze passieren zu dürfen. Es sind keine Supermarktschlangen, jedem Wetter ausgesetzt, der Willkür der Soldaten ausgeliefert, warten auch Alte und Kranke oft vergeblich. Was woanders zählt, zählt hier nicht. Am Kontrollposten gibt es ein spezifisches Vokabular, gar eine neue Geografie. Hier ist “New Jersey” der Warteplatz für die Abgelehnten, die keinen gültigen Passierschein aufweisen können oder auf keinen wohlwollenden Soldaten treffen.

    Der humane Checkpoint ist ein Paradox. Es sind Drehkreuze von hohem emotio-nalen Potential. Die Mahn- und Beobachtungswachen der Frauen vermitteln, üben Druck aus und schaffen Öffentlichkeit. Es ist ein rauhes Klima, manchmal kommen sie nur mit Galgenhumor weiter.
    Aber die couragierten Frauen stören auch. Die Wächterinnen sind harter Kritik ausgesetzt. Sie gelten als Nestbeschmutzerinnen.Das Anprangern der Asymmetrie der Mittel steht gegen die Angst vor dem Terror. Der arabisch-palästinensische Konflikt wird zu einem innerisraelischen. Den ausgerechnet nach Deutschland zu tragen ist für viele eine Zumutung. Der deutschen Ausgabe ist ein Nachwort bei-gefügt. Die Familiengeschichte der Autorin vermittelt, aber sie kann auch nicht alles erklären. Bittere Dinge versperren sich einfachen Erklärungen gegenüber, da kann man nur noch erzählen. Aber auch dies kann sehr erschütternd sein.

    Maggie Thieme


    Lia Nirgad: Winter in Qualandia
    Aus dem Hebräischen von Abraham Melzer
    Melzer Verlag, Neu-Isenburg 2005,
    288 S. 14,95 ¤
    ISBN: 3937389571

    TITEL ist umgezogen!

    Liebe Leserinnen, liebe Leser!


    Das neue TITEL kulturmagazin ist ...

    Wer will fleißige Handwerker sehn

    Der Künstler und ehemalige Hartz IV-Empfänger Van Bo Le-Mentzel hat zusammen mit seiner Crowd ein DIY-Forum geschaffen und mittels Schwarmfinanzierung auch gleich ein Buch drucken lassen. ...

    Petraeus und sein Stab

    Die menschliche Existenz ist voll von Paradoxa. Krieg etwa gehört zu den schlimmsten Dingen, die Menschen einander antun können; die Ausführenden des Kriegs allerdings, das ...

    Vom großen Lama aus der Regent`s Park Road

    Tristram Hunt widmet dem Schatten von Karl Marx, der selbst ernannten »zweiten Violine« des Marxismus, dem Industriellenerben Friedrich Engels eine ...

    Seitenhiebe

    Auf ihrem nächtlichen Heimweg werden Anne und René Winkler (Natascha Paulick, Stefan Kurt) von drei jungen Männern attackiert und brutal zusammengeschlagen. Die Polizisten Phillip ...

    Zwischen Karikatur und Avantgarde

    Lyonel Feininger ist eine Ikone der Klassischen Avantgarde. Er hat einen festen Platz im Lieblingsmaler-Pantheon. Doch auch solch ein Weltrangmeister ist nicht vom Himmel gefallen. Die Ausstellung ...

    Die Geschichte geht weiter

    Wieder ein Weltbestseller – Carlos Ruiz Zafóns Roman Der Gefangene des Himmels. Von PETER MOHR

    Psychothriller mit doppeltem Deutungsboden

    Alles beginnt ganz harmlos. Mit einem Schulaufsatz, in dem der französische Oberstufenschüler Claude (Ernst Umhauer) von einem Besuch im Haus seines Klassenkameraden Rapha berichtet. ...

    ... bis sie dann gestorben sind.

    Wenn Comics sich klassischen Märchenmotiven widmen, dann tun sie das meist in Form einer eher überzogenen Parodie. Selbst wenn sich dahinter so viel Sophistication verbirgt wie hinter ...

    NJ Institut for sundhed og senior services køb cialis online sundhedspleje forsikringsudgifter