• losttorrent
  • richtorrent
  • pushtorrent
  • Titel-Magazin
    TITEL kulturmagazin
    Samstag, 24. Juni 2017 | 07:21

     

    Hardy Grüne: Fussball WM-Enzyklopädie

    16.08.2004

     
    Knapp 3 kg geballte Fußball-Information

    Ein wirklich gelungenes Fußball-Kompendium, bestens geeignet als Einstiegsdroge für die WM 2006 und zur Ablenkung von all den lächerlichen wie peinlichen Co-, Trainer-, Manager- und Funktionärs-Diskussionen dieser Tage.

     


    Bücher über Fußball-Weltmeisterschaften und andere Fußball-Großereignisse sind eher aus der Aktualität geborene Routine-Angelegenheiten als publizistische Highlights. Hardy Grünes WM-Enzyklopädie stellt bereits vom Umfang die meisten Vertreter seines Genres weit in den Schatten: auf fast drei kg Papier ist hier so ziemlich alles versammelt, was man sich an Information, Daten über Statistik über die bisherigen 17 WM-Turniere inklusive ihrer Vorgeschichte und ihrer bevorstehenden Fortsetzung mit dem Turnier 2006 hierzulande nur vorstellen kann.

    Das könnte eine reichlich trockene Angelegenheit sein. Dass es mehr darstellt als ein umfassendes, nüchternes Nachschlagewerk, liegt zuvorderst an der gelungenen inhaltlichen Strukturierung: Jedem Turnier werden ein oder mehrere caharkteristische WM-Themen zugeordnet – wie etwa Der afrikanische Aufstand (1970), Sport und Politik (1978), Der Schuhkrieg (1998) – die viel Information und Erinnerungsanker jenseits der quantifizierbaren Ereignisse liefern. Überhaupt ist das Werk von einem erzählerischen Band durchzogen, das nachhaltig zum Stöbern einlädt. Akribische Recherche-Arbeit paart sich hier sehr wohltuend mit Sachverstand und hingebungsvoller Zuneigung dem Fußball gegenüber. Das Buch strotzt sozusagen vor Spielfreude und wird nicht erstickt von den selbstverständlich dennoch beachteten dokumentarischen Vorgaben und Zwängen.

    Eine schöne Idee ist auch die Laufzeile am unteren Bildrand jeder Seite, die im Stile eines Live-Tickers die wichtigsten Meldungen komprimiert wiedergibt. Dass das Buch bei der Informationsfülle und – dichte mit 45 Euro ein erfreuliches Preis-Leistungsverhältnis bietet, liegt sicher auch am durchgehenden Schwarzweiß-Druck (bis auf den Einband). Dem visuellen Genuss tut es keinerlei Abbruch – im Gegenteil: die authentische Präsenz der früheren Turniere wird hierdurch sogar gefördert.

    Kurzum: ein wirklich gelungenes Fußball-Kompendium, bestens geeignet als Einstiegsdroge für die WM 2006 und zur Ablenkung von all den so lächerlichen wie peinlichen Co-, Trainer-, Manager- und Funktionärs-Diskussionen dieser Tage.

    Anselm Brakhage


    Hardy Grüne: Fussball WM-Enzyklopädie. 1930 – 2006
    Agon Verlag 2004.
    Gebunden. 630 Seiten. 45 Euro.
    ISBN 3-89784-261-0

    TITEL ist umgezogen!

    Liebe Leserinnen, liebe Leser!


    Das neue TITEL kulturmagazin ist ...

    Wer will fleißige Handwerker sehn

    Der Künstler und ehemalige Hartz IV-Empfänger Van Bo Le-Mentzel hat zusammen mit seiner Crowd ein DIY-Forum geschaffen und mittels Schwarmfinanzierung auch gleich ein Buch drucken lassen. ...

    Petraeus und sein Stab

    Die menschliche Existenz ist voll von Paradoxa. Krieg etwa gehört zu den schlimmsten Dingen, die Menschen einander antun können; die Ausführenden des Kriegs allerdings, das ...

    Vom großen Lama aus der Regent`s Park Road

    Tristram Hunt widmet dem Schatten von Karl Marx, der selbst ernannten »zweiten Violine« des Marxismus, dem Industriellenerben Friedrich Engels eine ...

    Seitenhiebe

    Auf ihrem nächtlichen Heimweg werden Anne und René Winkler (Natascha Paulick, Stefan Kurt) von drei jungen Männern attackiert und brutal zusammengeschlagen. Die Polizisten Phillip ...

    Zwischen Karikatur und Avantgarde

    Lyonel Feininger ist eine Ikone der Klassischen Avantgarde. Er hat einen festen Platz im Lieblingsmaler-Pantheon. Doch auch solch ein Weltrangmeister ist nicht vom Himmel gefallen. Die Ausstellung ...

    Die Geschichte geht weiter

    Wieder ein Weltbestseller – Carlos Ruiz Zafóns Roman Der Gefangene des Himmels. Von PETER MOHR

    Psychothriller mit doppeltem Deutungsboden

    Alles beginnt ganz harmlos. Mit einem Schulaufsatz, in dem der französische Oberstufenschüler Claude (Ernst Umhauer) von einem Besuch im Haus seines Klassenkameraden Rapha berichtet. ...

    ... bis sie dann gestorben sind.

    Wenn Comics sich klassischen Märchenmotiven widmen, dann tun sie das meist in Form einer eher überzogenen Parodie. Selbst wenn sich dahinter so viel Sophistication verbirgt wie hinter ...

    NJ Institut for sundhed og senior services køb cialis online sundhedspleje forsikringsudgifter