• losttorrent
  • richtorrent
  • pushtorrent
  • Titel-Magazin
    TITEL kulturmagazin
    Samstag, 27. Mai 2017 | 02:33

     

    Piecebook. The Secret Drawings of Graffiti Writers.

    02.10.2008


    Gelüftetes Geheimnis

    Graffiti: unsubventionierte Kunst im öffentlichen Raum, die garantiert geringe Begeisterung bei den Besitzern der betroffenen Gebäude hervorruft, aber einen zunehmenden Marktwert hat.
    Von Olaf Selg

     

    Schon merkwürdig, aber irgendwie auch wieder konsequent: Der Kunstmarkt hat bisher fast alles aufgesaugt, was sich an seinen Grenzen oder sogar vermeintlich außerhalb derselben bewegt. Und so wandert in diesen Tagen immer mehr Street Art in Galerien und Museen, werden Street-Art-Kunstwerke von Wänden abmontiert und gestohlen oder sogar gefälscht, um sie zu hohen Preisen zu verkaufen.

    Das hätten sich Zephyr, Dondi, Daze, Lady Pink & Co, die Graffiti-Künstler, die in den 1970er-Jahren in New York an den Start gegangen sind, wohl nicht träumen lassen. Oder doch? Auch die Vorgänger des heutigen Street-Art-Stilmixes haben durchaus den Weg in die legale, etablierte Kunst, in konventionelle Ausstellungsräume gefunden. Ihr (künstlerischer) Weg dahin wird nun teilweise dokumentiert im „Piecebook – The Secret Drawings of Graffiti Writers“.

    Der Prestel-Verlag führt mit dem „Piecebook“ weiter, was in Bänden wie „The birth of graffiti“ oder „Berlin Street Art“ begonnen wurde. Das „Piecebook“ gibt sich allerdings etwas sperrig, es erklärt nichts, ordnet nicht zu oder ein, richtet sich eher an Kenner der Szene. Aber ein Hauch von Insidertum soll schließlich auch weiterhin bestehen bleiben: „Don’t fool with the old school”, heißt es irgendwo im Internet.

    Der in der „coolen Optik eines Original-Skizzenbuches“ (Verlagswerbung) aufgemachte Band zeigt Graffiti-Entwürfe in den verschiedensten Stadien. Die „Masterpieces“-Vorlagen wechseln zwischen schwarz-weiß und knallbunt, und wenn auch nicht wirklich Entwicklungslinien erkennbar sind, so doch verschiedene Techniken und, mit ihnen einher gehend, mal spartanische und mal opulent gestaltete Zeichnungen – für jedes Verlagsgebäude dürfte also etwas dabei sein.

    Von Olaf Selg














    Sacha Jenkins, David Villorente: Piecebook. The Secret Drawings of Graffiti Writers. Prestel 2008. engl. 200 farbige Abb. 192 S. 24,95 ¤. ISBN 978-3-7913-3896-5.

    Wer will fleißige Handwerker sehn

    Der Künstler und ehemalige Hartz IV-Empfänger Van Bo Le-Mentzel hat zusammen mit seiner Crowd ein DIY-Forum geschaffen und mittels Schwarmfinanzierung auch gleich ein Buch drucken lassen. ...

    Petraeus und sein Stab

    Die menschliche Existenz ist voll von Paradoxa. Krieg etwa gehört zu den schlimmsten Dingen, die Menschen einander antun können; die Ausführenden des Kriegs allerdings, das ...

    Die böse Schlange
    und das weiße Kaninchen

    In diesem Land stimmt etwas nicht. Der Feminismus nämlich. Schwach steht er da, der Wind pfeift durch die Löcher seines theoretischen Unterbaus. Ähnlich steht es mit den Frauen. ...

    Vom großen Lama aus der Regent`s Park Road

    Tristram Hunt widmet dem Schatten von Karl Marx, der selbst ernannten »zweiten Violine« des Marxismus, dem Industriellenerben Friedrich Engels eine ...

    Die Geschichte geht weiter

    Wieder ein Weltbestseller – Carlos Ruiz Zafóns Roman Der Gefangene des Himmels. Von PETER MOHR

    Psychothriller mit doppeltem Deutungsboden

    Alles beginnt ganz harmlos. Mit einem Schulaufsatz, in dem der französische Oberstufenschüler Claude (Ernst Umhauer) von einem Besuch im Haus seines Klassenkameraden Rapha berichtet. ...

    NJ Institut for sundhed og senior services køb cialis online sundhedspleje forsikringsudgifter