TITEL kulturmagazin
Montag, 27. Februar 2017 | 19:08

 

R. Lebeck mit H. Willenbrock: Neugierig auf Welt

14.07.2004

 
Ungewöhnliche Einblicke


Der Autodidakt Robert Lebeck hat über Jahrzehnte mit seinen Fotos Personen und Ereignisse dokumentiert. Seine Erinnerungen erzählen die oft spannenden Geschichten hinter den Bildern.

 

Eines seiner Fotos wird jeder Illustriertenleser schon einmal gesehen haben: Robert Lebeck. Der Journalist, der vor kurzem 75 Jahre alt geworden ist, hat insbesondere die Seiten der Hamburger Zeitschrift „Stern“ fast 30 Jahre lang durch seine Fotos und Fotoreportagen geprägt. Ob Stars wie die Callas, Romy Schneider und „The King“ Elvis, Politiker wie Willy Brandt, Literaten wie Max Frisch oder Künstler wie Horst Janssen: Lebeck hat viele Prominente auch in weniger staatstragenden Posen abgelichtet. In seinem Band „Neugierig auf die Welt“ berichtet er über seine Begegnungen mit den Porträtierten. So ist das Buch nicht primär eine Zeitreise in Bildern, sondern in erinnerten Geschichten sowohl der Bundesrepublik der Nachkriegszeit als auch von weltweiten Ereignissen.

Seine Karriere begann Lebeck im Alter von 23 Jahren als Autodidakt und hat sich als Fotojournalist innerhalb weniger Jahre einen Namen gemacht. In seiner Wahl des Einsatzes von Nähe oder Distanz hat Lebeck das Gespür für den besonderen Moment, welches ihn vom Allerwelts(presse)fotografen unterscheidet. Dieses Gespür mag begünstigt sein durch die für den Fotoband Titel gebende „Neugierde auf die Welt“. Diese überträgt sich unmittelbar auf die Betrachter seiner Fotos und wird durch das Lesen seiner Berichte nun noch ein Stück weiter befriedigt. Darüber hinaus wird deutlich, dass Lebeck zu manchen seiner ‚Modelle’ eine über die rein professionelle Arbeit hinausgehende persönliche Beziehung aufgebaut hat. So konnten Bilder entstehen, die mehr offenbaren als die reine Oberfläche.

Ungewöhnliche Einblicke in sein Leben, in das der Porträtierten und in den Lauf der Zeit – all dies gewährt Lebeck in seiner angenehm zu lesenden Autobiografie.






















Olaf Selg


Robert Lebeck mit Harald Willenbrock: Neugierig auf Welt. Erinnerungen eines Fotoreporters.
Steidl Verlag, 2004Geb., 352 Seiten mit über 200 sw-Fotografien, Preis: 24,00 ¤
ISBN 3-88243-993-9

Wer will fleißige Handwerker sehn

Der Künstler und ehemalige Hartz IV-Empfänger Van Bo Le-Mentzel hat zusammen mit seiner Crowd ein DIY-Forum geschaffen und mittels Schwarmfinanzierung auch gleich ein Buch drucken lassen. ...

Petraeus und sein Stab

Die menschliche Existenz ist voll von Paradoxa. Krieg etwa gehört zu den schlimmsten Dingen, die Menschen einander antun können; die Ausführenden des Kriegs allerdings, das ...

Die böse Schlange
und das weiße Kaninchen

In diesem Land stimmt etwas nicht. Der Feminismus nämlich. Schwach steht er da, der Wind pfeift durch die Löcher seines theoretischen Unterbaus. Ähnlich steht es mit den Frauen. ...

Vom großen Lama aus der Regent`s Park Road

Tristram Hunt widmet dem Schatten von Karl Marx, der selbst ernannten »zweiten Violine« des Marxismus, dem Industriellenerben Friedrich Engels eine ...

Die Geschichte geht weiter

Wieder ein Weltbestseller – Carlos Ruiz Zafóns Roman Der Gefangene des Himmels. Von PETER MOHR

Psychothriller mit doppeltem Deutungsboden

Alles beginnt ganz harmlos. Mit einem Schulaufsatz, in dem der französische Oberstufenschüler Claude (Ernst Umhauer) von einem Besuch im Haus seines Klassenkameraden Rapha berichtet. ...

NJ Institut for sundhed og senior services køb cialis online sundhedspleje forsikringsudgifter